Forum: Politik
Vorwahl der US-Republikaner: Romney liegt in Nevada klar vorn

Der Vorsprung ist deutlich*- Mitt Romney hat nach ersten Auszählungen die Vorwahl der Republikaner im Staat Nevada gewonnen. Auf Platz dürfte Newt Gingrich landen, auch wenn andere Bewerber nah an ihn herankommen.

gandhiforever 05.02.2012, 02:58
1. Ich wette dagegen!

Ich gehe zwar mit Ron Paul nur in einzelnen Aspekten einig, aber er wird meiner Meinung nach hier Zweiter werden.

Der Sieg des Mormonen im Staat mit vielen Mormonen steht so gut wie fest.

Was auch jetzt schon fest steht ist, dass die Beteiligung bei diesem Caucus niedriger liegt als vor 4 Jahren. Dies reflektiert den Umstand, dass die Republikaner alles andere als zufrieden sind mit dem, was ihnen vorgesetzt wird.

Und diese mangelnde Unterstuetzung (es ist noch gar nicht so lange her, da argumentierten die GOP-Hoerigen hier damit, das der Enthusiasmus unter den Republikanern so gross sei, dass die Novemberwahl eigentlich gar nicht mehr stattfinden muesste) wird den Partei-Oberen noch uebel aufstossen.

Sie werden sich natuerlich kaum fragen, in wie weit sie dafuer verantwortlich sind, sondern den Grund (die Schuld) - wie ueblich - bei anderen suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberia 05.02.2012, 08:01
2. Ron Paul

Zitat von sysop
Auf den ehemaligen texanischen Senator Ron Paul entfielen 20 Prozent.
Ron Paul ist bis heute Abgeordneter des US-Repräsentantenhauses. Senator war er noch nie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 05.02.2012, 08:19
3. We are all fk'd

Zitat von sysop
Der Vorsprung ist deutlich*- Mitt Romney hat nach ersten Auszählungen die Vorwahl der Republikaner im Staat Nevada gewonnen. Auf Platz dürfte Newt Gingrich landen, auch wenn andere Bewerber nah an ihn herankommen.

Wall Street (Circlejerks Goldman Sucks, Bain Capital) uebernimmt die Welt.

Romney genauso wie Obama sind das letzte was Amerika braucht.

Der eine wird die Welt endgueltig nach den Beduerfnissen der Banken (Fostering Moral Hazard) transformieren, der andere produziert im Rekordtempo Foodstamps und Welfare Check Empfaenger. Heute gibt es in Amerika genausoviel Arbeitnehmer wie 1982 trotz wachsender Bevoelkerung. Kreative Ideen, um den Karren aus dem Dreck zu ziehen, nahe Null.

Was ist aus Empowerment der Buerger geworden, einer stabilen Geldwertpolitik, einer Vision fuer leistungsorientierte Vollbeschaeftigung, Besinnung auf die eigenen Staerken statt Kanonenboot und Drohnen Politik?

Die Mittelschicht wird wirtschaftlich zerrieben werden, einhergehend mit dem schleichenden Verlust von buergerlichen Freiheiten. Was wir der naechsten Generation zumuten ist unter aller Kanone.

Serfdom is on the road. Soon coming to a town near you.

Beitrag melden Antworten / Zitieren