Forum: Politik
Vorwürfe gegen Assad-Regime: USA gehen von Giftgas-Einsatz in Syrien aus
Corbis

Die USA halten es erstmals für wahrscheinlich, dass die syrische Führung mit Giftgas arbeitet. Assads Streitkräfte hätten chemische Waffen wohl "in geringen Dosen" benutzt, hieß es aus dem Verteidigungsministerium. Für einen möglichen Militäreinsatz könnte diese Information entscheidend sein.

Seite 2 von 12
dilinger 25.04.2013, 19:55
10.

Zitat von herbert_schwakowiak
Aus dem Artikel der Washington Post: "He declined to say where or when the sarin was used, but he put the blame squarely on Assad and said the U.S. government would continue to investigate. " "Hagel said the intelligence agencies’ assessment was reached with “varying degrees of confidence,” meaning that they lacked proof or overwhelming evidence." Auf deutsch: Alles nur Gerüchte, es gibt keine Beweise.
Ok, jetzt bin ich beruhigt. Aber hey, Chemiewaffen hat Assad schon, das hat sein Pressesprecher letzten Sommer vor der Weltpresse erklärt, als er drohte, dass "ausländische Invasoren" damit angegriffen werden könnten, wenn sie nicht draußen bleiben. Aber gut, vielleicht hat er sich auch nur versprochen, gleich mehrmals, aber auch das kann ja vorkommen - nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gesinnungspreusse 25.04.2013, 19:59
11. Sender Gleiwitz

Die Geschichte wiederholt sich. Hoffentlich reagieren Russland und China diesmal entschiedener als beim letzten Al Qaeda Einmarsch in Libyen. Eine klares Zeichen wie z.B. ein Probestart einer RSM-56 Bulava bei Tartus ist vielleicht das letzte Mittel, um diesen heuchlerischen Irrsinn der westlichen Schreibtischmörder zu stoppen. Wer das nicht kapiert, hat entweder den Knall nicht gehört, oder ist ein beschränkter Islamist aus Riad.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eisenstemmer 25.04.2013, 20:04
12. Nur fuer die Redaktion!

In den letzten Jahren stelke ich eine sprachliche Verlotterung im Spiegel fest, den ich seit über 30 Jahren lese und der fuer mich (ebenfal Journalist) stets ein Ausbund sprachlicher Qualitaet war. Drei Fehler in diesem Artikel:
- "mit Giftgas arbeitet" (richtig: arbeite)
- "es gäbe einige Hinweise" (richtig: gebe)
- "abfeuern liesse"
(richtig: lasse)

Es handelt sich in allen drei Faellen um eine falsche Verwendung des Konjuntivs.
Vielleicht kann die Kollegin das kuenftig besser machen.
Wir Journalisten verfuegen nur ueber ein Handwerk, die Sprache. Die muss dann aber auch sitzen.

Mit Dank und kollegialen Gruessen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
London_Riot 25.04.2013, 20:06
13.

Zitat von euklein
Ich kann Sie sehr gut verstehen. Die Welt ist leider so wie die ist. Was wirklich beschämend ist, dass für die meisten, die ganze letzte Kriege sowie die Kriege, die noch bevorstehen, von sowas egal sind bzw. die meisten glauben noch wirklich daran, dass diese Kriege sogar für was Gutes sind...
Alles ist auf den Kopf gestellt,Krieg heisst heute Befreiung. Terroristen sind Freiheitskämpfer auch wenn sie aus ganz anderen Ländern kommen. Egal welches Land angeblich befreit wurde,versinkt heute im Chaos sei es Tunesien oder Ägypten,von Libyen brauchen wir nicht zu sprechen,in den sogenannten demokratisierten Ländern sitzen Islamisten wie Mursi an der Macht. In keine einzigen Land haben wir es geschafft den Menschen zu helfen es ist eher umgekehrt,in Irak explodieren Bomben und Al Nusra kämpft in Syrien. Man kann sich vorstellen was Syrien bevorsteht wenn diese Horden von Islamisten sich im Land breit machen.
Unter dem Deckmantel Demokratie werden ganze Länder gespaltet und wir feiern auch noch die Rebellen. Syrien muss bis Sommer fallen,weil danach Iran angegriffen werden soll und um es erfolgreich zu machen braucht man einen freien Luftraum über Syrien,die Türken geben ihren Luftraum frei und die saudis auch,also ist nur Syrien im Weg. Wie kann man so leichtfertig ganze Regionen destabilisieren nur um seinen Erzfeind anzugreifen,es hat nichts mehr mit Demokratie zu tun. Es liegt überhaupt nicht im unseren Interssen,weil all die Flüchtlinge nach Europa kommen und Washington lacht sich ins Fäustchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pdp 25.04.2013, 20:18
14. Gleiche Länder - Gleiche Meinung

Seltsamerweise finden immer nur die Befürworter eines Militäreinsatzes "Beweise" für irgendwelche Verbrechen.
Sollen doch Franzosen und Engländer ihre Truppen hinschicken. Leid tun mir ihre Soldaten, die zu tausenden getötet und verwundet werden, weil einige Politiker meinen zeigen zu müssen wie stark ihre Grande Nation oder ihr Empire ist.
Ich kann nur hoffen, daß Obama sein Hirn einschaltet und sich aus diesem Konflikt raushält. Vor allem darf er sich auch nicht von Israel dort hineinreden lassen. Auch wir Deutschen sollten nicht dem Ruf Israels nachkommen. Assad ist schon lange keine Gefahr mehr für Israel. Dazu ist er zu schlau - nur haben die Israelis das nicht verstanden und die Islamisten nebenan auch noch unterstützt. Den Preis für diese kurzfristige Politik werden sie in den nächsten Jahren bitter bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dodelik 25.04.2013, 20:19
15. . . .

Die FSA ist am Boden.
Die Hilferufe der Terroristen wurden ignoriert.
Die Syrische Armee gewinnt und deshalb muss man jetzt eingreifen um schlimmeres zu verhindern *hust*.

Das das Syrische Volk gegen Assad kämpft ist eine Lüge. Wenn das so wäre, dann hätte der sich nicht solange gehalten. In Libyen wurde auch kurzen prozess mit Gadafi gemacht. Das es in Syrien anders aussieht liegt nur daran das die FSA wohl offensichtlich nicht soviel Rückhalt im Volk hat.

Davon abgsehen. Wenn man jemanden wie Assad oder Sadam absägt. Dann brauch man ersatz. Diese Länder sind doch garnicht reif für eine Demokratie. Wenn da nicht Leute sitzen die mit Harter hand Regieren dann schlagen die sich doch gegenseitig die Köpfe ein und verwüsten das ganze Land.

Ich bin auch nicht wirklich ein Assad freund. Aber mal ganz im ernst. Der is doch das kleinere Übel auch wenns einem nicht gefällt. Dasselbe mit Saddam und dem Irak. Oder Gadaffi in Libyen.


In den Ländern sieht es nach den Interventionen des Westens doch noch beschissener aus als zu Zeiten dieser Diktatoren.
Ist Traurig. Aber so isses doch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bördeknüppel 25.04.2013, 20:27
16. Komisch !

Gestern hat der US-Außenminister (!!!) die gleiche Behauptung vom israelischen Geheimdienst noch für nicht glaubwürdig erklärt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ubik_21 25.04.2013, 20:30
17. Hatte evil Saddam nicht auch böse C-Waffen?!

Barack wandert auf den Spuren seines genialischen und von Holy God eigens beauftragten Vorgängers George Double-U. Damals dachte man, so ein dreister Betrug, für den sich Powell und Rice später etwas geschämt hatten, würde sich nie wiederholen können. Doch die USA sind immer wieder für eine Überraschung gut ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coldplay17 25.04.2013, 20:51
18.

Zitat von Gesinnungspreusse
Die Geschichte wiederholt sich. Hoffentlich reagieren Russland und China diesmal entschiedener als beim letzten Al Qaeda Einmarsch in Libyen. Eine klares Zeichen wie z.B. ein Probestart einer RSM-56 Bulava bei Tartus ist vielleicht das letzte Mittel, um diesen heuchlerischen Irrsinn der westlichen Schreibtischmörder zu stoppen. Wer das nicht kapiert, hat entweder den Knall nicht gehört, oder ist ein beschränkter Islamist aus Riad.
Wann ist denn Al Quaida in Libyen einmarschiert ? Habe ich da
etwas verpasst ?

Im übrigen haben sich die Franzosen mit ihrem militärischen Einsatz vollkommen richtig verhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alkoholproblem 25.04.2013, 20:52
19. Assads Giftgas

Assad setzt Giftgas ein. Wer das nicht wahr haben will, macht sich was vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12