Forum: Politik
Vorwürfe gegen Trump-Team: Ex-BND-Chef nennt Untersuchung in Russland-Affäre "absolut
DPA

Das FBI untersucht die Russland-Affäre um den US-Wahlkampf. Was folgt daraus? Der frühere Chef des BND sieht schon jetzt das Ansehen der US-Regierung schwer beschädigt. Das Weiße Haus hält trotzdem an seinem Kurs fest.

Seite 1 von 9
ackergold 21.03.2017, 09:50
1.

Kaum jemand hat noch irgendeinen Zweifel, dass Trump mit den Russen gemeinsame Sache im Wahlkampf gemacht hat. Die Frage ist doch eigentlich nur noch, ob es wieder an im abperlen wird, oder ob endlich mal jemand aus den permanenten Rechtsbrüchen eine veritable Konsequenz ziehen wird. Trump ist nicht nur deshalb im Amt unhaltbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 21.03.2017, 09:52
2.

so viel ich weiß wird doch noch gar nicht gegen Trump ermitellt, sondern gegen das Wahlkampfteam. Das ist schon ein großer Unterschied. Wobei ich natürlich glaube, dass Trump Bescheid wusste. Aber das müssen sie ihm erst mal beweisen. Und sollte das bewiesen werden, wird er nicht im Amt zu halten sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistlosnix 21.03.2017, 09:58
3. Man kann gespannt sein

ob die Verdachtsmomente bewiesen werden können. Entweder wird hier weiter schmutzige Politik gemacht oder es ist was wahres dran. Auf alle Fälle beschädigt es das Amt, den Präsidenten und die USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachfrager2015 21.03.2017, 09:59
4. Glaubensfrage

Glaubt wirklich einer daran, dass Putin (neben 1-2 anderen Persönlichkeiten) wirklich gewusst hat das T. Präsident wird bzw. das Putin etwas organisieren kann um den Präsidenten der USA zu bestimmen? Glaubt jemand wirklich daran, dass FBI, CIA, NSA usw. gewusst haben das C. verliert und haben deshalb eine Direktive verfolgt den neuen Präsidenten T. nicht abzuhören, trotzdem Sie Gott und die ganze Welt abhören? Für mich sehe ich nur, es ist unter T. noch nicht so schlimm, wie wenn nur die Hälfte von dem passiert was C. angekündigt hat bzw. auf Ihrer Agenda stand. Lassen wir die USA doch Ihr Problem selber lösen, wir haben eins vor der Haustür.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solltemanwissen 21.03.2017, 09:59
5.

So so, "zu ermitteln und Beweise zu haben sind zwri unterschiedliche Dinge"? Das hat sich im Schmutzwahlkampf von Trump aber noch ganz anders angehört. Diese Administration und seine Anhängeeschaft ist wirklich nur nochveine einzige Lügenschleuder. Und ich dachte eigentlich, dem Republikaner George Bush kann so schnell keiner toppen. Aber da haben die Republikaner selbst einen draufgesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jarek M 21.03.2017, 09:59
6. Mit der Bemerkung an die Merkel bei der Pressekonferenz...

... über die Abhörmaßnahmen der vorigen Administration hat Trump einen Volltreffer gelandet. Jeder weiß das und der Gesichtsausdruck der Bundeskanzlerin sprach Bände.
Jeder weiß auch, dass Trump bzw. sein Team während des Wahlkampfes abgehört wurde und zwar mit Wissen von Obama bzw. seiner GA/MJ. Irgendwann mal, wahrsch. erst wenn die Verantworlichen ausgetauscht wurden, kommen auch die Beweise. Dann schauen aber auch alle wie Merkel aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 21.03.2017, 10:08
7. Die Mittelmacht Russland ist gar nicht

in der Lage, soetwas ohne Hilfe der US Dienste durchzuziehen. Wir sollten uns hüten
diese Ankündigungen allzu Ernst zu nehmen, was immer aus den Lager der Dienste kommt
hat den Geruch nach Manipulation. Von Mossadeq bis Jeltzin und der Ukraine waren immer
die unehrbaren Dienste im Einsatz! Sicherlich sind die Dienste wichtig und spielen eine wichtige
Rolle für unsere Freiheit, aber blindes Vertrauen ist ein Fehler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 21.03.2017, 10:10
8. Natürlich ist das gravierend...

.....geht aber leider im Wirrwarr der unsinnigen medialen Beschuldigungen ein wenig unter. Diese Sache kann einige seiner Leute ins Gefängnis bringen, so sie tatsächlich kriminell handelten. Selbst Trump könnte gehen müssen. Aber es dauert noch einige Zeit und da werden wir einfach warten müssen. Das dauernde Gewirbel ist da völlig kontraproduktiv indem es Wichtiges mit Schwachsinn vermischt bis ein nur als "Fake News" zu bezeichnendes populistisches Durcheinander in den deutschen Köpfen ist, der vielleicht auch dann nicht stimmt. Aber das Misstrauen und der Hass bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 21.03.2017, 10:12
9. Ruf beschädigt?

Trump hat den Ruf der US-Regierung in wenigen Wochen gerdezu pulverisiert. Hätte der Mann nicht die Hand am Knopf zur Totalvernichtung der Menschheit, gäbe es garantiert schon Angebote für eine Reality Show wie bei den Geissens. Wobei man sagen muss, das die Geissens gegen Trump wie eine Mischung aus Albert Einstein, Ludwig Beethoven und Leonardo da Vinci wirken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9