Forum: Politik
Vorwurf der Manipulation: Trump droht Google, Twitter und Facebook mit Konsequenzen
AFP

"Sie sollten lieber vorsichtig sein": Der US-Präsident wirft Google, Facebook und Twitter vor, Inhalte zu seinem Nachteil zu beeinflussen. Sein Wirtschaftsberater kündigt an, man werde sich die Sache anschauen.

Seite 2 von 8
hausfeen 29.08.2018, 08:06
10. Trump gefällt sich selbst nicht.

Um das zu ändern, möchte er gleichgeschaltete Medien. Dann kann er sich die Welt so schneidern, wie ER sie sieht. Frei nach Pipi Langstrumpf. Das ungeachtet aller Kritik an Facebook und Google, was ein anderes Thema ist.

Vielleicht verlegen ja die E-Majors dann doch noch ihren Firmensitz aus den USA heraus. Wohl kaum in die EU, sondern in ein Steuerparadies wie Singapur.

Beitrag melden
egoneiermann 29.08.2018, 08:09
11.

Dabei bewegt man sich bei Google doch schon in einer Blase, alle vorherigen Aufrufe sind gespeichert und werden gewichtet.Daher sollte der Gute schon eher seine Lieblingsseiten bekommen und sich dadurch bestätigt fühlen, dass das die wichtigsten sind. Vielleicht ist das bei der news-Suche noch ganz so schlimm, Google kann da bestimmt "nachbessern" und unsereiner hat dann wieder neue Probleme die Suche zu entpersonalisifizieren.

Beitrag melden
der_simplizissimus 29.08.2018, 08:18
12. Ehrlich jetzt?

Trump sollte sich einfach mal seine letzten 100 Tweets ansehen. Eine Rechtschreibung und Grammatik, für die sich jeder Grundschüler schämen würde und Inhalte, die schwachsinniger nicht sein könnten. Und er wundert sich über seine Außendarstellung? Selten so gelacht. Wenn es nicht so traurig wäre.

Beitrag melden
robinlott 29.08.2018, 08:21
13.

Wer nur Mist macht, kriegt halt schlechte Presse.

Beitrag melden
andresonne 29.08.2018, 08:25
14. Fox News?

Bin mal gespannt was Trump bei Fox News unternimmt, da dort zu 100% links-liberalen Meinungen bzw Kommentare unterdrückt werden. Wir werden uns das anschauen ;-)

Beitrag melden
snert 29.08.2018, 08:38
15. hä?

Zitat von vernetzt.weiblich.denken
Verlorene Unschuld, sozialer Medien. Wer jetzt per Nutzung nutzt, nutzt einer Partei. Eine neue Welt ist entstanden, an uns vorbei, aber durch uns. Wir haben die Wahl und wir wählen. Wer dagegenstimmt hat keine Wahl mehr. Jeder kann gegen Nutzungsbedingungen abstimmen, oder nicht zustimmen und wird dafür bestraft durch Ausschluss. Das ist totalitär. Das gibt den SM das Recht zu tun was sie wollen.
Können Sie das, was Sie mit dieser Meldung ausdrücken wollten, vielleicht nochmal in anderen Worten ausdrücken? Ich bin nicht ganz doof (komplettes Physik- und Informatik-Studium), aber der Sinn Ihres Kommentares erschließt sich mir nicht.

Beitrag melden
murksdoc 29.08.2018, 08:38
16. Test

Goggeln Sie mal von einem französischen PC aus oder installieren Sie ein englisches LINUX. Suchergebnisse und YouTube sind komplett anders (meistens besser, übrigens).

Beitrag melden
cobaea 29.08.2018, 08:39
17.

Zitat von Dr. Metro
Respektvoll präsidiale Berichterstattung wäre meines Erachtens in jedem Fall ratsam, auch um die nahezu weltweite Politikverdrossenheit nicht weiter vorantreiben zu können. Unabhängig jeweiligem Staatsoberhauptes, welchen Landes auch immer. Da gibt es aus meiner Sicht tatsächlich Unterschiede .....
Wunderbar satirischer Beitrag. Es wäre doch wunderbar, wenn es immer heissen würde - gerne auch mehrmals im selben Artikel - "Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel"... Ob aber Herr US-Präsident Donald Trump B.A. damit zufrieden wäre? Schliesslich würde damit ständig und immer wieder daran erinnert, dass sein akademischer Absachluss auf einem deutlich tieferen Level angesiedelt ist, als z.B. derjenige von Merkel. Und was macht man mit Erdogan? Nennt man da respektvoll den von ihm selbst vorgelegten akademischen Titel, obwohl genau dieser höchst umstritten ist (ausgestellt von einem Institut, das es zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gab, unterschrieben von Leuten, die damals noch gar nicht im Amt waren)? Da wären dann "respektvoll präsidiale" Lösungen gefragt.

Beitrag melden
sok1950 29.08.2018, 08:39
18. offenbar noch nie etwas von der Goggle-Blase gehört

das ist wie bei den sogenannten Shitstorms: 0,001% der Bevölkerung regen sich im Internet über irgend etwas Banales auf und die "Qualitäts-"Medien bauschen dies auf als ob 80% der Bevölkerung mitmachen.
Besonders interessant ist immer, wenn "Qualitäts-"Medien aus hunderttausenden Beiträgen im Internet/den sozialen Medien den Beitrag eines unbekannten, von der Materie keine Ahnung habenden Users zitieren und damit ihre politische Richtung/Auffassung als "Massenmeinung" verkaufen.

Beitrag melden
Hoberg 29.08.2018, 08:45
19. Russenlobby

In dem Moment als Google etc. wegen der Einflussnahme Russlands angehört werden greift Trump diese wegen "Einflussnahme " auf deren Suchergebnisse an. Ist das ein Zufall? Sicher nicht . Als herauskam, dass Russland hinter der Veröffentlichung der Emails der Demokraten bei Wiki Leaks stand , kam plötzlich das "Männergespräch" im Wahlkampfbus in die Öffentlichkeit. Die Zufälle hãufen sich

Beitrag melden
Seite 2 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!