Forum: Politik
Vorwurf der Manipulation: Trump droht Google, Twitter und Facebook mit Konsequenzen
AFP

"Sie sollten lieber vorsichtig sein": Der US-Präsident wirft Google, Facebook und Twitter vor, Inhalte zu seinem Nachteil zu beeinflussen. Sein Wirtschaftsberater kündigt an, man werde sich die Sache anschauen.

Seite 3 von 8
ralfsroessler 29.08.2018, 08:53
20. @1 , @15

Gott sei Dank,
Ich dachte schon ich wäre der Einzige, der mit der Sinnsuche in diesem kryptischen Erguß überfordert ist :-)

Beitrag melden
Atheist_Crusader 29.08.2018, 08:55
21.

Wie so oft: Trump wirft anderen vor das zu tun, was er selbst gerne täte.

Und für die Nicht-Trump-Kultisten wird es schon wieder ein Stück schwerer zu begreifen, wie Jemand diesem schwachsinnigen Kleinkind die Treue halten kann.

Beitrag melden
jo125 29.08.2018, 08:57
22. Doktortitel?

Zitat von Dr. Metro
wäre meines Erachtens in jedem Fall ratsam, auch um die nahezu weltweite Politikverdrossenheit nicht weiter vorantreiben zu können. Unabhängig jeweiligem Staatsoberhauptes, welchen Landes auch immer. Da gibt es aus meiner Sicht tatsächlich Unterschiede zu vergangenen ......
Was davon zu halten ist, haben so manche Entdeckungen klar gemacht. Ansonsten ist ein Doktortitel allein in der Wissenschaft von Bedeutung. Gut, in Deutschland darf man das sogar zum Namensbestandteil machen - in vielen anderen Ländern gehört das nicht dazu. Und wer nicht weiß, dass Trump derzeit Präsident der USA ist, Erdogan ein türkischer Herrscher und Merkel eben derzeit Bundeskanzlerin - dem könnte man in der Tat diesen Hinweis geben. Fraglich, ob es diese Leute denn überhaupt interessiert. Ansonsten ist der Adel nicht ohne Grund in Deutschland abgeschafft, schon lange.

Beitrag melden
cipo 29.08.2018, 09:08
23.

Zitat von ralfsroessler
Gott sei Dank, Ich dachte schon ich wäre der Einzige, der mit der Sinnsuche in diesem kryptischen Erguß überfordert ist :-)
Sie müssen eben "vernetzt weiblich denken", um das zu verstehen. ;) Bin zwar ein Mann, aber versuche es trotzdem: Ich glaube, die Schreiberin wollte damit zum Ausdruck bringen, dass die sozialen Medien undemokratisch (totalitär) sind, weil man entweder ihre Nutzungsbedingungen akzeptiert und Zugang erhält oder eben dadurch "bestraft" wird, dass man außen vorbleiben muss. Was das mit dem eigentlichen Thema zu tun, erschließt sich mir nicht. Da müssen Sie dann wirklich das weiblich vernetzte Hirn fragen.

Beitrag melden
skr72 29.08.2018, 09:08
24. Ist Trump überhaupt bewußt, was er da fordert?

Er fordert doch tatsächlich, dass das Internet genauso "staatstreu" zu sein hat wie in China!!!

Und die braven Republikaner stimmen da einfach zu, nur damit keine Demokraten gewählt werden- das ist das Ende der Demokratie ggf. weltweit, nicht mehr und nicht weniger!

Beitrag melden
Björn L 29.08.2018, 09:09
25. 96% negative Treffer

Dann sollte er sie auch lesen. Da selbst das eine hinreichend dokumentierte Schwäche ist, kann er von Putin und Erdogan lernen, sofern er sich 5 Minuten konzentrieren kann.

Beitrag melden
j.vantast 29.08.2018, 09:10
26. Feinde der Demokratie?

Nun, wenn 96% seiner Arbeit einfach nur hundsmiserabel ist, dann kommt so ein Ergebnis eben dabei heraus. Die restlichen 4% sind einfach nur grottenschlecht. Wer möchte, das Gutes über ihn geschrieben wird, der muss eben auch gute Arbeit leisten.

Beitrag melden
et32 29.08.2018, 09:10
27. Trump ist Cartman

Der sensible Herr Trump ist beleidigt, weil er, wenn er Trump News bei Google sucht, in den Suchergebnissen nur negative Artikel über sich selbst und seine "Politik" findet ... erinnert mich an die South Park Folge, in welcher die Social Media Nachrichten für Cartman von allen negativen Kommentaren über ihn gereinigt werden mussten, damit sie den armen dicken Bully nicht belasten. Die USA hat Cartman zum "Präsidenten", traurig aber wahr.

Beitrag melden
cup01 29.08.2018, 09:14
28. Trump verfolgt sich selbst.

Klarer Fall von Paranoia. Lösung: Etwas Positives schaffen, dann kann darüber auch positiv berichtet werden. Trump hat bislang nichts erreicht, alles nur Blasen, die früher oder später Plätzen werden, oder bereits geplatzt sind. Es bleibt zu hoffen, dass das amerikanische System die Kraft hat, sich von ihm zu befreien.

Beitrag melden
BeatDaddy 29.08.2018, 09:19
29. Trump

ist wie der Geisterfahrer, der sich darüber beschwert, dass alle anderen die Geisterfahrer sind und nur er in die richtige Richtung fährt...Der Mann ist psychisch krank und zwar ganz gewaltig! Vor allem versteht er nicht, wie das Internet funktioniert....So ein Holzkopp!

Beitrag melden
Seite 3 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!