Forum: Politik
Vorwurf der Terrorunterstützung: Arabische Koalition kappt Beziehungen zum US-Verbünd
REUTERS

Eklat am Golf - Saudi-Arabien und drei weitere Staaten haben ihre diplomatischen Beziehungen und Verkehrsverbindungen zum Nachbarn Katar gestoppt: Das Emirat unterstütze den islamistischen Terror.

Seite 1 von 10
thrust26 05.06.2017, 10:07
1. Und???

Stimmen die Vorwürfe oder nicht? Wie wäre es mit Hintergrundinformationen? Soll sich der geneigte Leser das selbst im Internet zusammensuchen (mit allen Risiken und Nebenwirkungen)? Wo ist hier die journalistische Aufarbeitung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank_w._abagnale 05.06.2017, 10:11
2. Merkwürdig.

Vielleicht sieht man jetzt endlich ein, dass die Vergabe der Fußball-WM in dieses "Land" ein (gewollter, weil gut bezahlter...) Fehler war...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 05.06.2017, 10:12
3. lustig

Saudi-Arabien gegen Qatar - zwei Terrorherde bekämpfen sich gegenseitig. Der Nahe Osten wird immer lustiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lesheinen 05.06.2017, 10:14
4.

Am Katarbashing beteilige ich mich nicht. Meine Kenntnisse über die Irrungen und Wirrungen im nahen Osten, wer wen warum wann wo und wie unterstützt oder bekämpft sind zu wenig fundiert, als dass ich mir ein Urteil erlauben könnte. Aber ich glaube, dass man keinen Falschen trifft, wenn alle Verantwortlichen der Region in einen Sack gesteckt werden und man diesen prügelt.
Nur eines: hieß es vor nicht allzu langer Zeit noch, dass Katar und Saudi-Arabien den IS unterstützen, scheinen zumindest die Saudis, die den Krieg im Jemen an der Backe haben, ihre Politik insoweit geändert zu haben. Vielleicht auch eine Auswirkung des unlängst vereinbarten Waffendeals mit den USA in atemberaubender Höhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkedm 05.06.2017, 10:14
5.

Saudi Arabien wirft Katar Unterstützung von Terrororganisationen vor?
Humor haben die Saudis ja, das muss man ihnen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolke:sieben 05.06.2017, 10:15
6. Diese Region

Ist so reich und unberechenbar, dass einem Angst werden kann wenn man beobachtet was hier alles passiert und dann noch dazu diese religiöse Verbissenheit !!! Aber bis zur WM 2022 ist ja noch ein Weilchen hin !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Jedermann 05.06.2017, 10:20
7. Trump und Saudi-Arabien

sind ja dicke Freunde. Offensichtlich ermuntert dies die Saudis einen unliebsamen Gegenspieler zu ärgern. Das die Kataris die Muslimbruderschaft unterstützen ist hinlänglich bekannt und durchaus legitim. Zu behaupten sie würden den IS unterstützen ist recht gewagt und soll nur von den eigenen kriegerischen Machterweiterungen ablenken. Die Niederschlagung des arab. Frühlings in Bahrein durch Saudische Panzer sollte noch jedem Foristen in Erinnerung sein. Auch die brutalen Menschenrechtsverletzenden Einsätze im Jemen durch die Saudische Luftwaffe sind bekannt. Tausende Zivilisten sind den Bambardements bereits zum Opfer gefallen. Und die befreundeten Staaten schauen zu. Wo bleibt hier der Aufschrei, wie er , zu Recht, in Syrien durch die Medien hallte!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ae1 05.06.2017, 10:22
8. ...

Das ist der erste Schritt, die Fußball WM in Katar zu verhindern. Ich glaube, das ist mit Trump abgesprochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soratenia 05.06.2017, 10:22
9. So was aber auch

und die westlichen Länder? Dass sowohl Katar, wie auch Saudi Arabien den IS und den islamistischen Terror weltweit finanzieren und praktisch kreiert und ins Leben gerufen haben, konnte man seit Jahren in jedem westlichen Medien-Forum nachlesen.
Diese Aufkündigung kam wohl deshalb, weil Katar offensichtlich von dem Teufelspakt mit Saudi Arabien abrücken und näher an den Iran rücken will, weil durch das gemeinsame South Pars Gasfeld die wirtschaftlichen und finanziellen Interessen einträglicher sein dürften.
Zwar hat sich Katar von saudischen, amerikanischen und auch eigenen Energie-Konzernen überreden lassen in Syrien der Pipeline wegen ein wenig herum zu zündeln, was dann aber völlig aus dem Ruder lief, will seit einem Jahr diesem blutigen Sumpf entsteigen und sich politischen Spielraum zurück holen. Vor dem Syrien-Debakel hatte man, in dem man sich von den Saudis nicht vor den Wagen spannen ließ, auch sehr gute Kontakte mit dem Iran. Durch die wahnsinnige Waffenlieferungen jetzt durch die USA an Saudi Arabien scheint es den Kataris wohl zu dämmern, dass die Saudis ein wirklich großes BUM für den Mittleren Osten planen, bei dem man nicht Teil des BUMS werden möchten.
Hauptsponsor und Bank für den islamistischen Terrorismus bleibt jedoch weiterhin Saudi Arabien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10