Forum: Politik
Vorwurf von Human Rights Watch: Assad-Truppen setzen sexuelle Gewalt ein
AFP

Die Soldaten von Syriens Diktator Assad gehen offenbar mit sexuellen Gewalttaten gegen Aufständische vor. Laut Human Rights Watch kommt es zu Vergewaltigungen und Missbrauch. Die EU verschärft erneut ihre Sanktionen - nicht zuletzt sollen Assads Luxuseinkäufe unterbunden werden.

Seite 1 von 17
franko_potente 15.06.2012, 16:12
1.

Zitat von sysop
Die Soldaten von Syriens Diktator Assad gehen offenbar mit sexuellen Gewalttaten gegen Aufständische vor. Laut Human Rights Watch kommt es zu Vergewaltigungen und Missbrauch. Die EU verschärft erneut ihre Sanktionen - nicht zuletzt sollen Assads Luxuseinkäufe unterbunden werden.
Da fällt mir glatt noch eine Nation ein, die sowas tut, und untrstütze.

Nunja, schlimm ist es trotzdem.

Diese unglaubliche Bigotterie ist einfach widerlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 15.06.2012, 16:12
2.

Zitat von sysop
Die Soldaten von Syriens Diktator Assad gehen offenbar mit sexuellen Gewalttaten gegen Aufständische vor. Laut Human Rights Watch kommt es zu Vergewaltigungen und Missbrauch. Die EU verschärft erneut ihre Sanktionen - nicht zuletzt sollen Assads Luxuseinkäufe unterbunden werden.
Ohh nein. Was kommt als nächstes? "Breaking News: Assads Truppen trinken Wasser!!!"

Mal ehrlich: es ist ein bewaffneter Konflikt in einer Region, in der unser Maßstab von Zivilisation keine Beachtung findet. Wen wundern dann noch solche Nachrichten und wieso tun die Medien so, als wäre das überraschend? Meine Meinung über solche Despoten ändert sich dadurch kein bisschen. Ich habe Assad, Gaddafi und Co bereits vor 2010 für tyrannische Diktatoren gehalten aber damals war das noch nicht die Meinung unsere Staatschefs. Was sagt das über unsere Regierungen? Heuchler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
großvisionaer 15.06.2012, 16:13
3. das hilft

ja, das sind wirklich hilfreiche maßnahmen, vorallem wenn es Zigarren sind die das Stück 10 € kosten. Das Trifft Assad ganz hart

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kning1204 15.06.2012, 16:14
4. Da war doch mal was

Hat sich der Assad wohl noch ein paar von Ghadafis Viagras schnappen können. Oder wird mangels neuer Meldungen auf die Berichterstattung der friedliche Lybischen Revolution per copy and paste zurückgegriffen? Die Horrormeldungen klingen jedenfalls verdammt ähnlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wib–ms 15.06.2012, 16:15
5. Donnerwetter

Das nenn ich mal eine knallharte Reaktion des Westens. Zur Strafe für das Abschlachten der eigenen Bevölkerung wird Familie Assad nun der Kaviar gestrichen. Wenn die das nicht zum Einlenken bewegt, weiß ich's auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winterfichte 15.06.2012, 16:33
6. man soll es nicht glauben...

aber es scheint so, als wäre da krieg.
also krieg ist diese dsache, wo zwei oder mehr sich bekämpfen und oft alle barrieren der menschlichkeit einreissen. wenn die journalisten das nicht mehr kennen oder recherchieren können, lohnt ein besuch im historischen museum.
und ob es besser wird, wenn assad weg ist, dass darf stark angezweifelt werden. die "rebellen" sind meist muslimische hardliner, die gerade die westlich zugeneigten diktatoren wie mubarak oder gaddafi (wenn auch erst etwas später) und andere, in schach gehalten haben. nun breitet sich der glaubenskrieg völlig aus. in ägypten explodiert die lage, in lybien wird mehr gefoltert und erschossen als vorher. aber da wenden wir dann die augen ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Apologet 15.06.2012, 16:34
7. Hula aufklären

Vielleicht sollten die Leitmedien erst mal Hula aufklären, das offenbar von Rebellen verübt wurde und nicht wie von den Leitmedien geschrieben von Regierungstruppen.

FAZ-Bericht: Hula-Massaker von Rebellen verübt | newsbloggers

Bevor wieder neue parteiische und einseitige Stimmungsmache betrieben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.werner 15.06.2012, 16:42
8.

Zitat von kning1204
Oder wird mangels neuer Meldungen auf die Berichterstattung der friedliche Lybischen Revolution per copy and paste zurückgegriffen? Die Horrormeldungen klingen jedenfalls verdammt ähnlich
Es könnte aber auch daran liegen, dass sich Diktatoren in der Wahl der Mittel nicht groß unterscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drouhy 15.06.2012, 16:42
9. hm..

Zitat von sysop
Die Soldaten von Syriens Diktator Assad gehen offenbar mit sexuellen Gewalttaten gegen Aufständische vor. Laut Human Rights Watch kommt es zu Vergewaltigungen und Missbrauch. Die EU verschärft erneut ihre Sanktionen - nicht zuletzt sollen Assads Luxuseinkäufe unterbunden werden.
Zeitsprung ein Jahr zurück.

Massive mediale Kriegführung, um anschliessend selbst einen Staat restlos zu zerstören - Viagra-Hillary lässt grüssen.

Das State Department sollte bitte seine Entenfarm schliessen, die unerlaubte Unterstützung einer Bürgerkriegspartei unterlassen und die Vasallenregime vom Golf auffordern unverzüglich die massive Unterstützung der Religionskrieger zu unterlassen.

Vor einem Jahr wurde noch über einen gelacht, diffamiert und gehetzt, wenn man höflich auf die schlichte Lehre der Geschichte verwies, dass der Export von Revolutionen im Chaos endet - die Tage durfte eine der Beführworterinnen derartiger völkerrechtswidriger Umtriebe in Tripolis am eigenen Leibe erfahren, wie es ist, wenn man einen Staat mit Söldner zerschlägt, das entsprechende Volk aber nicht beteiligt ist.

Entweder man beendet die verlogene Berichterstattung oder findet zu den sachlichen Wurzeln des Spiegel zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17