Forum: Politik
Votum bei Bundesparteitag: AfD will Landesverband Saar auflösen
DPA

Der AfD-Bundesparteitag hat beschlossen, den Landesverband Saar aufzulösen. Einige Mitglieder sollen Kontakte zum rechtsextremen Milieu haben.

Seite 4 von 8
faserland 30.04.2016, 20:08
30.

Zitat von badduck
Bei der AfD stimmt man ernsthaft darüber ab ob man abstimmen soll.
Parteitage unterliegen dem Parteiengesetz und das schreibt solche hyperkorrekten Abläufe vor. Das wird bei anderen Parteien genauso gehandhabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katja.nierzwicki 30.04.2016, 20:13
31. Bildung ...

Zitat von Margot 357
Den feuchten Finger in die Luft gehoben? Wie kann man nur Antidemokraten unterstellen, wenn an oberster Stelle des Parteiprogramms die Einführing nach mehr Mitspracherechte nach schweizer Vorbild steht? Die AfD hat völlig recht wie man sieht, dass mehr in die Bildung investiert werden muss!
Bildung haben aber auch andere Parteien im Programm.
Na ja, Mitspracherechte in Form von Volksentscheiden
ist grundsätzlich gut.

Nur man kann auch nicht zu alles und jedem
Volksentscheide durchführen. Wenn man z.B. die
Leute fragt: "Mehr in Bildung investieren, ja oder nein?"
könnte ich mir durchaus vorstellen das mehrere Leute
mittlerweile mit Nein stimmen, leider.
Also was ich sagen will, nicht alle Volksentscheide sind
sinnvoll. Trotzdem kann jeder Bürger Petitionen einreichen und wenn genügend Unterschriften zustande
kommen, können ja immer noch Volksentscheide
gemacht werden.

Na ja, ich bin trotzdem gespannt wie das
endgültige Programm aussehen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biesi61 30.04.2016, 20:15
32. Wenn man den Rednern so zuhört,

bekommt man großen Zweifel an deren Gesundheit. Hoffnungslose Selbstübersschätzung steigert sich zum Wahn. Und das frenetische Gejaule des extremistischen Publikums erinnert an längst vergangene Großveranstaltungen in Nürnberg. Insgesamt ist diese Veranstaltung die mit Abstand schlechteste Satire der letzen Jahrzehnte. Wer diesen Verein ernst nimmt, dem ist einfach nicht zu helfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katja.nierzwicki 30.04.2016, 20:16
33.

Zitat von rloose
Das ist ja das Problem bei den sogenannten "Denkzettel Wahlen". Der einzige, der einen Denkzettel bekommt, ist der Wähler selber, der ja am Ende mit der Politik leben muß. Da tröstet es dann ja auch wenig, dass Partei XYZ jetzt weniger Sitze hat. Vielleicht hat der Wähler ihn ja aber auch verdient. Wer dauernd Merkel wählt...
Na ja, ich habe nicht für CDU oder SPD gestimmt, aber
auch nicht für AfD sondern den Linken und den Piraten
meine Stimme gegeben, in 2013.

Ja, aber das stimmt das ist das Problem bei
dieser Wahl neulich gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohnesorge 30.04.2016, 20:17
34. Wenn ich die Kommentare hier lese,

kann ich mich nur wundern. Die meisten der vorgetragenen Argument sind meiner Meinung nach völlig an der Realität vorbei und klingen für mich wie Wiederkäuern von Vorurteilen aus irgendwelchen Zeitungsartikeln und nicht als ob man sich selbst informiert hätte. Ich habe mir gerade die Mühe gemacht, den live-stream des Parteitags einige Stunde lang zu verfolgen und war positiv überrascht, wie ausführlich und kontrovers über jeden einzelnen Programmpunkt diskutiert wurde bis es zur demokratischen Abstimmung kam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genewolfe 30.04.2016, 20:17
35. Der orthodoxe Standpunkt

Zitat von deckergs
Diee Schweiz ist laut Verfassung eine Eidgenossenschaft. Das Grundgesetz der BRD sieht Volksabstimmungen nur bei der Neugliederung des Bundesgebietes (Art. 29 Abs. 2 GG) und im Fall einer neuen Verfassung (Art. 146 GG) vor.
Man ist bei Ihnen als schon Antidemokrat, wenn man für Volksabstimmungen ist, weil das vom GG nicht erlaubt ist.
Meines Wissens gibt es Länder außerhalb Deutschlandes, die auch Demokratien sind ... zum Beispiel die Schweiz :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hsc71@gmx.de 30.04.2016, 20:18
36.

Zitat von hotgorn
Preisfrage! Wenn Sie Ihren Welt Artikel verstanden und auch komplett durchgelesen haben was sagt das über die Saarländische AfD aus. Da beißt sich die Katze in den eigenen Schwanz :D
Hier handelt es sich nicht um MEINEN Artikel, sondern lediglich um einen Artikel über einer Studie. Ich bin weder für den Artikel, noch für das Ergebnis der Studie verantwortlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EduardtStorberg 30.04.2016, 20:18
37.

Zitat von genewolfe
Geht es nicht auch ohne Kanone (auf die Spatzen) ? Warum ist das menschenverachtend, das ALG I abzuschaffen ? Das ist doch eine Versicherung für die die Arbeitnehmer auch teuer jeden Monat bezahlen. Das ist keine "Menschenverachtung", wenn man versucht sinnlose Leistungen abzuschaffen ... oder das zumindest mal diskutiert.
Arbeitslosengeld ist eine "sinnlose Leistung"??? Warum muss man eigentlich darüber diskutieren, dass Arbeitnehmer beim Verlust des Arbeitsplatzes nicht sofort auf Hartz 4 abrutschen sollen? Was bleibt von der "sozialen Marktwirtschaft", wenn man das "soziale" streicht? Unter dem Deckmantel der "Eigenverantwortung" soll der Arbeitgeberanteil der Sozialversicherung eingestampft werden und der Arbeitnehmer mit dem Rest selbst vorsorgen.... Kein Zweifel, dass die AfD Politik für Besserverdienenden machen will, blöd nur für die Mehrheit im Land. Aber solange man schön gegen Minderheiten hetzen kann, fällt es den Wählern vielleicht nicht auf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 30.04.2016, 20:22
38. Köpfe

Zitat von fortelkas
Sicher, man braucht ein politisches Feigenblatt, das ist der Landesverband Saar, der aufgelöst werden soll. Das ändert doch nichts an der Tatsache, dass die gesamt AfD, um ihre eigene Wortwahl zu gebrauchen, "rechtsverseucht" ist. Vornehm natürlich, die Meuthens, die Gaulands, die Petrys usw. usw.. Vornehm auf dem Marsch nach rechts. Es ist mir egal, wo die AfD bei Umfragen liegt, es muss politisch alles getan werden, diese Partei von Regierungen fernzuhalten. Erwin Fortelka
Das war vor allem ein Signal nach Erfurt. Herr Höcke und andere AfD Landesverbände werden das zu deuten wissen. Im Endeffekt ging es um den Kopf der Vorsitzenden. Das wäre zunächst geklärt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaikl 30.04.2016, 20:24
39. Wenn Jemand den Beschluss...

...des Bundesvorstands zur Auflösung des Saar-Landesverbands ernst nehmen soll, muss mit Pretzells eindeutiger Wechselgeste hin zu den Rechtsextremen im Europaparlament nun auch der NRW-Landesverband aufgelöst werden. Mehr "Kontakt" zu Nazis geht kaum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8