Forum: Politik
Votum gegen Große Koalition: Jusos lassen Gabriel abblitzen
DPA

Dagegen ist jeder andere SPD-Termin Kaffeeklatsch: Parteichef Sigmar Gabriel ist bei den Jusos mit seinem Werben für die Große Koalition auf scharfen Widerstand gestoßen - so heftig ging es unter Genossen lange nicht zu.

Seite 2 von 33
drummerml 07.12.2013, 18:16
10. Respekt- und verantwortungsloser Haufen

Die Jusos haben weder Respekt vor ihrer Partei, noch vor ihrem Parteivorsitzenden. Sie respektieren auch überhaupt nicht, dass 3/4 der Wähler eben NICHT die SPD gewählt haben und dass es doch super wäre wenn man dennoch mehr als 1/4 der eigenen Ideen umsetzen kann.... Wer so engstirning und undemokratisch denkt, wie große Teile der Jusos, wird niemals Teil einer Volkspartei sein. Oder die SPD ist dann eben in ein paar Jahren keine Volkspartei mehr... wäre wirklich Schade

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuenfringe 07.12.2013, 18:16
11. Selten so einen Blödsinn gelesen

Zitat von Diskutierender
Wieder einmal wird der "Generationenvertrag" zugunsten der Alten gebrochen, bzw. es werden in zweifelhafter Art und Weise sogar Regeln willkürlich verletzt - z.B. das Vorenthalten der Senkung des Rentenbeitrags.
Was Sie "Brechen der Regeln" nennen, heißt offiziell "Gesetzgebung". Und nun frage ich mich, wer Ihnen Ihre Ausbildung seit dem Kindergarten finanziert hat - wenn nicht die Rentner von heute. Sie ja wohl nicht. Also überlegen Sie erstmal, wer hier wem was schuldig ist. "Vorenthalten der Senkung des Rentenbeitrags" - das war halt ein Versprechen, das Ihnen eine Partei gegeben, um Ihre Stimme zu bekommen. Was erwarten Sie: dass Ihnen gebratene Tauben in den Mund fliegen, weil ein Politiker das verspricht?
Wo leben Sie denn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.breitkopf 07.12.2013, 18:17
12. Klar wie Kloßbrühe

Wer sich als Sozialdemokrat weiter gegen ein Bündnis mit der Linken sperrt, nimmt den Niedergang der SPD billigend in Kauf. Es führt kein Weg mehr an einer Annäherung von SPD und der Linken vorbei. Vielleicht ist das Wahlvolk im Moment noch nicht bereit. Man muss ihm die Angst davor nehmen und anfangen für diese Option zu werben. Jetzt, auch wenn das weitere Jahre in der Opposition bedeutet. Unserer Demokratie kann es nur gut tun, wenn wieder klare "Fronten" bestehen, die jeder verstehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tamarind 07.12.2013, 18:22
13.

Zitat von Rido
Die SPD kann einem beinahe leid tun. Kommen Neuwahlen werden sie wohl mit Stimmverlusten zu rechnen haben. Gehen sie in die große Koalition wird die Kanzlerin, wie sie es immer macht mit ihren Koalitionspartner, alle Misserfolge auf die SPD abwälzen und dann wird die SPD Stimmverluste bei den nächsten Wahlen haben. Ist wohl alles nur eine Frage des "Wann".
Tja, so ist das. Ist eine Quittung dafür, dass die SPD nicht Farbe bekennen will und mit denjenigen koaliert, mit welchen sie ihre Wahlversprechen halten könnten. Lavieren, taktieren, intrigieren, um zu verschleiern, dass die sozial gerechte Politik von der Seeheimer SPD in Wirklichkeit gar nicht gewollt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomkey 07.12.2013, 18:24
14. Floristinnen lachen über Pop-Siggi

"Erklär das mal der Floristin, die fünf Euro in der Stunde verdient", entgegnet Gabriel.

Der Floristin im Osten brauch das nicht erklärt zu werden. Die weiß heute bereits, dass sie dank des Koalitionsvertrages 2017 immer noch keine 8,50 € bekommen wird. Dank der vielen Ausnahmen.

Ich kenne Verkäuferinnen vom Fleischer um die Ecke, die bekommen jetzt 4,70 € die Stunde. Auch die glauben nicht, dass sie 2017 den Mindestlohn bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hersp58 07.12.2013, 18:26
15. pubertierender Kindergarten

Gabriel sollte erwägen seiner Jugendorganisation das Taschengeld zusammenzustreichen, damit sie lernen, auf eigenen Füssen zu stehen und nicht mit Wohlstandsbäuchlein und teuren Klamotten über soziale Gerechtigkeit zu faseln. Dann können sie entscheiden, ob ihr herz noch weiter links schlägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickleby 07.12.2013, 18:29
16. Wohin SPD ?

Die Zukunft der SPD liegt nicht auf dem Wasser, sondern im Wasser, denn sie geht baden, wenn die Jusos das Sagen haben werden.
Rot-Rot-Grün ist eine Schimäre :
1. Die Grünen sind zu klug als dass sie sich im Verein mit der Linken demontieren ließen
2. Die SPD wird von ihrem linken Flügel ins Linke gedrängt und verliert dabei den Kontakt zu den Bodenständigen
3. Die Linke kann als Aasgeier, die Reste der SPD vertilgen. Folglich gibt es zwei SPD (wie in Welmar : USPD hin zur KPD, MSPD bleibt demokratisch und die größere Partei)
Ob der demokratische Teil der SPD obsiegt, bleibt offen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Simon F. 07.12.2013, 18:29
17. Er beschwert sich über das Niveau?

Wer hat denn mit dem Nationalsozialismusthema angefangen?
Die Linke rassistischer als die CDU/CSU??!!! Ich lebe in Bayern... der Siegmar soll sich mal an ein CSU-Stammtisch setzen!
Dieser machtgeile Augen vor Allem-Verschliesser und Lügner widert mich nur noch an! Wird die Gabriel-Steinmeier-Nahles-Clique verschwinden wird die SPD sehr gute Wahlergebnisse erzielen! Mit denen NICHT!! Die haben die SPD zu einer MiniCDU gemacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalman 07.12.2013, 18:30
18. Danke Jusos

Ich ersehne Neuwahlen - habe in den vergangenen Jahrzehnten schon eifrig mitgeholfen, dass die SPD kräftig verliert - auch bei den nächsten Wahlen gilt mein Wahlversprechen: unter 20% im Bund und unter 15% in den Ländern, die z.Zt. noch über 15% Sozen-Stimmen verfügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tahlos 07.12.2013, 18:30
19. Die Juso's

sind zumindestens eine Hoffnung, dass nicht alles in der SPD schlecht zu sein scheint.
Allerdings dürfte sich deren Vorsitzende mit ihrer Haltung langfristig eine weitere Karriere innerhalb der Partei verbaut haben. Zumindestens solange wie die aktuelle Truppe das Sagen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 33