Forum: Politik
Votum gegen No-Deal-Brexit: House of Chaos
REUTERS

Theresa Mays Brexit-Deal wollen die britischen Abgeordneten nicht. Ohne Abkommen wollen sie die EU aber auch nicht verlassen. Jetzt könnte sich der Austritt um Monate verzögern.

Seite 4 von 25
wick.eurocon 14.03.2019, 01:51
30. House in Chaos

Wie lange dauert es noch bis die EU endlich den Briten sagt wo es lang geht.
Die Zeit ist ausgelaufen und das EU Ende ist hier. Ohne wenn und aber !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sischwiesisch 14.03.2019, 01:58
31. Sprachlosigkeit

Wann hat die Welt das letzte Mal so ein Affentheater erlebt ?
Was jetzt in GB abläuft ist das Ergebnis jahrzehntelanger unsäglicher Hetze bei einem Gutteil der britischen Presse gegen die EU begleitet von politischen Populismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 14.03.2019, 01:59
32. Wenn der Brexit mal vollzogen sein wird ...

... titeln die englischen Zeitungen vermutlich:
Brexit accomplished - Europe isolated.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meresi 14.03.2019, 02:28
33. Derweil

in div. Foren Experten ihren Beitrag zum Brexit absondern, schläft der Deutsche Michel den Schlaf der Gerechten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nite_fly 14.03.2019, 03:20
34. Naja, dieses damalige Referendum...

...war doch extrem populistisch!
Der Größte Teil der Leute, die da abgestimmt haben, wussten gar nicht, worüber sie da abgestimmt haben!
Sie wurden von Populisten betrogen und belogen!!
Das interessanteste an der Geschichte ist jedoch, dass Theresa May da noch eher Pro-Europäisch war!
Doch kaum hat sie das Heft in der Hand, verteidigt Sie "den Willen des Volks" auf eine Art, als wenn Großbritannien mit 95% gegen die EU gestimmt hätte. Doch der Entscheid war tatsächlich so knapp, wie man sich das überhaupt nur vorstellen kann!
Theresa May vertritt daher keineswegs den Großteil der Bevölkerung Ihres Landes! Aber sie versucht gerade, aufgrund dieser vollkommen unzureichenden Entscheidung, das Beste für Ihr Land herauszuholen, indem sie mit Gewalt versucht das gesamte Britische Imperium ins Unglück zu stürzen!
Viel schlimmer geht es gar nicht! Sie tritt damit in die Fußstapfen von Margret Thatcher. Die hat auch einen riesigen Scherbenhaufen hinterlassen!
Doch im Unterschied zu der Thatcher-Zeit hat Großbritannien sich ja schon alle Rosinen aus der EU herausgepickt, und war daher so sehr viel besser gestellt, als alle anderen EU-Staaten!
Währungsunion: Absolut: Nö!
Großbritannien hat sich da schon immer die Rosinen rausgepickt!
Lasst sie ziehen! Auf keinen Fall eine Verlängerung!
Diese Lehre ist es mir sogar Wert, ein paar Cent monatlich mehr bezahlen zu müssen!
Denn wir Europäer sind als Gemeinschaft sehr stark! Wenn sich da ein relativ kleiner Insel-Staat freiwillig isolieren will: Lasst sie ziehen! Sollen sie damit glücklich werden!
Wir Europäer überleben sicherlich auch sehr gut ohne das vereinigte Königreich Großbritannien, das sich sowieso noch nie richtig, und wahrhaftig zur EU bekannt hat, und da immer nur seinen Vorteil gesucht hat!
Die EU hat denen die Tür so lange offen gehalten, wie es überhaupt möglich war.
Doch wer nicht will, soll weiterziehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BoMo_UAE 14.03.2019, 03:38
35. Schluss jetzt

Die EU sollte klipp und klar sagen, dass es ohne klare Aussage der Briten bezueglich der strittigen Fragen einen NO DEAL ohne Verlaengerung gibt. Anders scheinen sie es wohl nicht zu kapieren und mehr und mehr Zeit und geld zu verschwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kj.az 14.03.2019, 04:43
36. Das sind zwei Seiten einer Medaille

Zum Abstimmungsverhalten der britischen Abgeordneten faellt mir nur Kopfschuetteln ein. Sie wollen kurz vor Torschluss ein Abkommen nicht, aber sie wollen doch eines. Das ging mir auch als Kind so. Ich wollte nur, dass ich nicht wollte - oder umgekehrt. Zum Glueck hatte ich Eltern, die mir den Weg aufzeigten.

Neben diesem ganzen Kasperltheather hege ich aber einen gewissen Respekt gegenueber der Unabhaengigkeit des Unterhauses. Eine Regierungschefin soo auflaufen zu lassen, haette auch Frau Merkel ab und an gutgetan. Und den Deutschen auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matbhmx 14.03.2019, 04:58
37. Zu alledem kann man ...

... nur noch eins sagen: Die Briten machen sich gerade weltweit lächerlich. Die Abstimmungen derzeit sind ja nicht bindend. Man kann nur hoffen, dass May, wenn sie denn mit der angekündigten dritten Abstimmung über den EU-Vertrag scheitert, die Konsequenzen zieht mit der Folge dass die Briten am 29. März 2019 gehen. Keine Verlängerung mehr - auf keinen Fall. Was soll die Verlängerung? Auch dann wird es keinen anderen Vertrag geben! Man kann vierteljährliche Verlängerungen durchführen mit der Folge, dass kurz vor Ablauf der Verlängerung keine Zustimmung zu dem EU-Vertrag kommt. Viele Länder der Welt haben Naturkatastrophen - Erdbeben, Orkane usw. usf. Wir haben die Briten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bananenschale 14.03.2019, 05:00
38. "Order! Or - rder!"

Es klingt wie ein Hilferuf beim Schei*en. Man kann sagen was man will, aber die Brits vermasseln es mit Stil. Köstlich!

Dier Ursachen liegen viel tiefer. Sie wurden schon zu Zeiten der dt. "Einheit" sichtbar. Komplexität und Mandat treffen auf die Freiheit, jederzeit für sich neu zu entscheiden. Konkret: Die Briten möchten für sich die Freiheit haben, selbst die Bedingungen z.B. eines Freihandels zu entscheiden. In dem Moment aber, wo ein solches Abkommen erlangt wurde, sind die Vertagspartner gebunden und in ihrer zukünftigen Entscheidungsfreiheit eingeschränkt. Jeder Vertrag schränkt die Souveränität in einer Zukunft ein; das ist nämlich sein Sinn. Mir scheint, die Brits haben das ob ihres Exzeptionalismus nicht bedacht. Sie sind nicht mehr satisfaktionsfähig. Früher nicht ( Maggie ); heute nicht ( brit. Unterhaus ). Und jetzt sehen wir das wahre Problem: England hat zu wenig Indianer, über die es verfügen kann.

Die Brits sind schon frech. Die EU muß einerseits Rücksicht nehmen auf de Belange Irlands und Nord-Irlands ( Alles andere ist zweitrangig. ) Aber sie kann es ebensowenig zulassen, daß institutionell an die Wand gefahren wird: Wer an den EU-Wahlen teilnimmt, muß für die kommende Legislatur in der EU verbleiben. Aber eher läßt sich Dracula mit Weihwasser bespritzen, als daß sich das britische Unterhaus darauf einließe.

Es hilft nur noch eines: Rette sich wer kann; sitzen wir es aus! Jetzt ist Aussitzen genau das Richtige. Aber bringen wir sie doch mal so richtig in Rage: Was ist das UK? Ein Gebietskörperschaft europäischen Rechts. Unsere Indianer halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herz+hirn 14.03.2019, 05:15
39. Da treffen sich

exemplarisch Komödie, Trauerspiel und Farce.
Um Alexander Kluge zu paraphrasieren: " Die Autisten in der Zirkuskuppel routeless" .
Warum nur fällt mir beim Anblick von T. May immer öfter der Dead Parrot aus dem Pet Shop Sketch ein? Not just resting, not stunned, this bird is dead!
Leider warten wir bisher vergeblich auf den Colonel: stop it, it's too silly! (Well, you can't say May hasn't changed some things.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 25