Forum: Politik
Votum im katalanischen Parlament: Die Abhängigkeitserklärung
DPA

Freudentränen auf der Straße, Jubel im Parlament: Katalonien erklärt sich für unabhängig - und bewirkt damit genau das Gegenteil. Das Wochenende dürfte hitzig werden. Aber auch das ist einkalkuliert.

Seite 6 von 39
lobro 27.10.2017, 20:36
50. Die Zwergenstaaten in der EU

Zitat von loddarcontinua
Zwergenstaaten in der EU, die weniger Bevölkerung haben als Katalonien .....
sind aber auch nur lebensfähig, weil sie sich als Steuerparadiese oder Briefkästen schmarotzend an ihre größeren Nachbarn dranhängen. Was wäre denn z.B. Monaco ohne Steuerflüchtlinge, Schwarzgeldbesitzer oder Glücksspieler: ein furzgemütliches Piratennest ohne eigene Währung oder Wasserversorgung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TOKH1 27.10.2017, 20:36
51. So manipuliert man Meinung

Geschickt gemacht von den Herren in Katalonien. Das muss ich schon sagen. Eigene Neuwahlen ausrufen nein, auf keinen Fall. Man kennt ja die derzeitigen Umfragen. Nein, dann doch lieber die Neuwahken verordnen lassen. Bis dahin kann man sich dann als Opfer stilisieren und dann die unentschlossenen Wähler auf seine Seite ziehen mit neuen Lügen. Ich hoffe, die scheitern mit Pauken und Trompeten. Nicht weit her mit der Solidarität der Katalanischen Regierung. Die sie aber nun umgehend von den Europäern fordern werden. Weil sie ja so bedroht sind. Dabei werden nun, in diesem Moment, schon Menschen verfolgt und stigmatisiert in Katalonien, die nicht dafür sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 27.10.2017, 20:37
52. Hmm Tja

Diese Unabhängigkeitserklärung ist verfassungswidrig und damit kann Spanien gemäß der gültigen Verfassung die Mittel einsetzen um dem verfassungswidrigen Zustand in Katalonien ein Ende zu bereiten.
Übrigens stimmten wohl alle anderen Bundesstaaten Spaniens ebenfalls für diese Maßnahmen.
Dieser Tage wird es wohl zu einer Art Machtübernahme durch einen staatlichen Beauftragten kommen der sich eher mit Hilfe von Polizei und ggfls. Militär durchsetzen wird.
Der derzeitige Ministerpräsident muß nicht unbedingt vor Gericht, der hat in einem solchen Fall sowieso völligen Rückhalt verloren und daher nicht mehr viel zu melden. Gleiches dürfte auch auf seine Partei und den Ultranationalisten zukommen.

Kommt davon wenn ein paar Politiker rein um des Machterhalts Willen so einen Budenzauber abziehen (da war doch was mit der katalanischen Minderheitsregierung und Duldung seitens Ultranationalisten oder ähnliches).
Wenn es wirklich Probleme gegeben hätte stellt sich sowieso die Frage warum man nicht eine einvernehmliche Lösung gesucht hatte.
Außerdem erinnert sowas auch stark an GB und das was im Rahmen des Austritts den Briten blühen wird.

Die Frage wie es mit einem selbständigen Staat Katalonien weitergeht ist also nur theoretisch aber er würde nicht international anerkannt werden, Spanien würde die Katalanen völlig bei Verhandlungen pp ignorieren und mit EWG ist auch nix.
Die könnten also ihren Laden gleich zumachen da weder Firmen bleiben werden noch genügend Einnahmen vorhanden sind.
Ich gehe ferner mal davon aus das die Katalanen sich nicht einmal selbst mit Lebensmitteln, Strom pp versorgen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JC Garcia Centeno 27.10.2017, 20:37
53. Nur Neuwahlen können diese Situation retten ..

Nach Brexit sagten die Leute, dass sie noch nie ein so intelligente Volk gesehen hätten, die sich so idiotisch in den Fuß geschossen hatte ... Heute haben wir leider mitverfolgen müssen, wie weniger als die Hälfte der Leute einer so wunderbaren Region wie Katalonien jubeln und tanzen, während sie wegen der Inkompetenz von Kapitän und Besatzung mit voller Geschwindigkeit ihr Sezessionsschiff gegen einen Eisberg fuhren ... Heute ist ein sehr trauriger Tag für Katalonien, Spanien, Europa und vor allem der Demokratie: 70 Analphabeten haben mit mehrfachen Rechtsbruch, mit Rechtsbeugung, diktatorialischem Verhallten im Parlament, etc die 40jährige Demokratie in Katalonien getötet, indem sie die Mehrheit der Katalanen (die für Spanien sind) aussen vor gelassen haben ... Wahrlich, ich hoffe dass ich damit meine Bucketlist von Dummheit und Torheit erlebt habe und endlich Neuwahlen die Wirklichkeit Kataloniens (Mehrheit für Einheit mit Spanien) tüzeigen, damit es alle sehen .

Gruss, JC Garcia Centeno

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vivacadiz! 27.10.2017, 20:38
54. Neuwahlen am 21.12.2017

Am 21.12.2017 wird es Neuwahlen in Katalonien geben. Dies hat Rajoy gerade verkündet. Freie und in demokratischer Form ablaufende Wahlen. Genau richtig so. Wir werden sehen, was dabei rauskommt. So hat aber jeder Bürger das Recht und die Pflicht, in freier Wahl seine Meinung zu äußern. Das ist Demokratie und nicht das Verhalten der Putschisten um Puigdemont, die meinten, mit illegalen Methoden eine eigene Republik ausrufen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 27.10.2017, 20:38
55. Das ging aber schnell

Zitat von pit.duerr
liebe Katalanen. Ich wünsche euch viel Glück und Durchhaltevermögen. Laßt euch bitte nicht einreden, das Putin hinter der ganzen Sache steckt. Diese Argumentation fehlt nämlich noch bei den negativen Unterstellungen gegenüber eurer Vorgehensweise.
Etwas arg schlicht.
Interessantes Thema: Warum sind die Putinisten hier alle so erbaut über die Separatisten ;)?
Und welche negativen Unterstellungen unterstellen Sie?
An die lieben Katalanen können Sie sich übrigens erfolgreicher in katalanischen Foren wenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chardon 27.10.2017, 20:46
56. @ 6 amwildbach

Zitat von amwildbach
Klein, überschaubar, regional, das Rezept gegen Globalisierung-Neoliberalismus
mit welchem Geld? Einfach neudrucken? D hat damit vor Jahrzehtnen Erfanhrung sammeln können. Klein, überschaubar richtig, die ganz grossen z.B. China wird das Ländchen garnicht sehen, geschweige denn zur Kenntnis nehmen. LOL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gonsie@hotmail.com 27.10.2017, 20:47
57. Bald ist der Spuk in Catalonien vorbei

Die Zentralregierung darf und wird diesen autoritären Putsch nicht zulassen. Herr Puigdemont wird bald mitsamt seiner rücksichtslosen Regierung abgesetzt und verhaftet. Gestern hat er noch mit der Zentralregierung verhnandelt und verlangte, dass der Artikel 155 wiederrufen wird und er Straffreiheit für sich und seine Regierung bekommt. Er weiß zu genüge, dass er dafür belangt wird. Was er jedoch vergessen hat ist, dass Spanien keine Bananenrepublik ist und die Regierung nicht entscheidet wer bestraft oder befreit wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
avision 27.10.2017, 20:49
58.

Zitat von Atheist_Crusader
So ein Blödsinn. Sich von einem größeren Staat zu lösen macht nur verwundbarer, anfälliger und manipulierbarer durch andere Staaten. Statt den Fluss in heilsamere Bahnen lenken zu können, muss man sich darauf beschränken von ihm mitgerissen zu werden und all seine Energie darauf zu verschwenden nicht zu ertrinken. Solange Recht primär eine Frage der Stärke ist (und der Irak, die Ukraine, Nordkorea und viele andere Beispiel belegen dass dem so ist), liefert man sich so nur skrupelloseren Mächten aus. Genau die gleiche Idiotie wie beim Brexit. Man bekommt etwas theoretische Unabhängigkeit, weil man nicht mehr auf die Zentralregierung hören muss - und verliert dabei viel faktische Unabhängigkeit, weil man nun in einer weitaus schwächeren Position steht.
..solange Recht primär eine Frage der Stärke ist..

Gute Analyse. Langfristig denke ich dass sich ein sozialerer Ansatz durchsetzt. Eine Tendenz können wir in circa 500 Jahren erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalumeth 27.10.2017, 20:49
59. reicher Egoismus Katalonien

Spanien ist kein Faschismus, aber die reichen Katalanen wollen von ihrem Reichtum nichts abgeben. Das ist unsozial und primitiv. Wenn es nur um kulturelle Selbstständigkeit geht: das haben sie doch schon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 39