Forum: Politik
Wählerwanderung: FDP profitiert von 101.000 CDU-Leihstimmen
ARD/Infratest dimap

Rekordergebnis auf Leihbasis: Die FDP verdankt ihr überraschend gutes Ergebnis in Niedersachsen Zehntausenden Leihstimmen von CDU-Anhängern. Meinungsforscher sehen einen "Last-Minute-Transfer" im schwarz-gelben Lager. Die Grafiken zur Wählerwanderung zeigen die extremen Schwankungen.

Seite 14 von 14
schnitteuk 21.01.2013, 19:52
130.

Zitat von TvanH
Es ist den einfach zu zutrauen. Diese ganzen Machenschaften und Verflechtungen und Veruntreuungen. Die Bestechungen und die ganzen Skandale durchweg.
Zählen Sie doch mal bitte diese ganzen Machenschaften, Verflechtungen, Veruntreuungen und Bestechungen auf, deren sich die FDP schuldig gemacht hat. Mich würde interessieren, worauf Sie Ihren Indizienbeweis stützen, dass die FDP hier Wahlfälschung betrieben haben soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thaeve 21.01.2013, 20:03
131.

Zitat von Malshandir
Daneben machen in Niedersachsen Leihstimmen sehr viel Sinn. Da die CDU wohl massgeblich nahezu alle Wahlkreise direkt gewinnen könnte, macht es Sinn die Stimmen so zu positionieren, dass man viele Überhangmandate erreicht.
Die Einschätzung ist wohl schon mal nicht richtig.
Die hatten 2008 nahezu alle WK direkt gewonnen, aber da hat teils erdrutschartige Verschiebungen gegeben.
Ich habe sie jetzt nicht gezählt, aber es werden wohl 'nur' so um die 60% der Wahlkreise sein, und das auch, weil Zweitstimmen FDP'ler klüger sind und nicht wie Grüne zu 2/3 auch mit der Erststimme grün wählen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnitteuk 21.01.2013, 20:07
132.

Zitat von Steff-for
Einzige was man machen kann - Nichtwählerpartei beitreten, gründen wählen. Enorme Aufklärungsarbeit im Volk betreiben, sodass nicht mehr so leicht gelogen werden kann.
Es steht Ihnen frei, das zu tun. Legen Sie los! Gründen Sie Ihre Nichtwählerpartei, betreiben Sie Wahlkampf und holen Sie Stimmen! Meinetwegen auch "Leihstimmen" von anderen Parteien. Hat Ihnen jemand verboten, das zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TvanH 21.01.2013, 20:30
133. *

Zitat von schnitteuk
Zählen Sie doch mal bitte diese ganzen Machenschaften, Verflechtungen, Veruntreuungen und Bestechungen auf, deren sich die FDP schuldig gemacht hat. Mich würde interessieren, worauf Sie Ihren Indizienbeweis stützen, dass die FDP hier Wahlfälschung betrieben haben soll.
Können sie selber suchen, geht auch ganz einfach. Nur 'FDP Skandal' oder ähnliches eingeben. Aber ich geh' mal davon aus das es nur als Scherz gemeint war und sie das selbst wissen, nur nicht wahr haben wollen, oder einfach Realitätsleugner sind.
Aber eigentlich auch egal. Die anderen Parteien sind genau so.

Anonyme Parteispenden : Berliner Gericht spricht Urteil im FDP-Skandal - Aktuelle Nachrichten - Berlin - Berliner Morgenpost - Berlin
Spendenskandal: Möllemann-Affäre kostet FDP Millionen | Politik | ZEIT ONLINE
FDP-Spendenskandal: Ein Sonderangebot der Justiz - Politik | STERN.DE
FDP: Monitor erhebt Vorwurf der verdeckten Parteispende - SPIEGEL ONLINE
Finck-Clan: Der Spender aus der Schweiz - Wirtschaft - Tagesspiegel
Flick-Affäre

u.s.w. u.s.w.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnitteuk 21.01.2013, 20:58
134.

Zitat von TvanH
u.s.w. u.s.w.
Es scheint mir, dass Sie diese Links einfach nur auf die Schnelle zusammengegoogelt haben, ohne zu lesen, was wirklich drinsteht. Hätten Sie sie gelesen, wäre Ihnen aufgefallen, dass sie als Belege für Veruntreuungen und Bestechungen durch die FDP nicht sehr geeignet sind. Gehen wir doch der Reihe nach vor:

Berliner Morgenpost: Ein kostenpflichtiger, nicht öffentlich zugänglicher Artikel über ein Urteil eines Berliner Gerichts - was das Gericht da worüber geurteilt hat, bleibt unklar.

Zeit: Ein Artikel aus dem Sommer 2009 (der weiter unten übrigens Verweise auf den "gelben Höhenflug" enthält - keine Partei sei damals so erfolgreich gewesen wie die FDP) über die Verhängung einer Geldbuße gegen die FDP durch den Bundestag. Rechtskräftig war die Sache damals noch lange nicht, die FDP hatte die Möglichkeit, gerichtlich gegen die Buße vorzugehen (und hat das auch getan).

Stern: Ein Kommentar eines stern-Journalisten, der die Meinung vertritt, die FDP solle diesen Rechtsstreit aufgeben und einfach zahlen. Ein neuer "Skandal" gegenüber den Vorgängen, die in den vorherigen Artikeln zu finden waren, ist das immer noch nicht.

Spiegel: Es geht immer noch bzw. mal wieder um dieselbe Geschichte. Allerdings in einem früheren Stadium: Es wird "Verdacht" gegen die FDP geäußert.

Tagesspiegel: Ein Artikel darüber, dass ein in der Schweiz lebender Milliardär der FDP Geld gespendet haben soll. Kein Wort darüber, dass das illegal gewesen sein soll.

"Flick-Affäre": Ein Wikipedia-Eintrag über einen Parteispendenskandal der 1980er Jahre, bei dem Spenden an CDU/CSU, FDP und SPD gingen, jeweils in Millionenhöhe. Der endete in einigen Verurteilungen und führte zu Änderungen am Parteiengesetz, aber es wird explizit gesagt, dass eine Beeinflussung politischer Entscheidungen durch die Spenden nicht nachgewiesen wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TvanH 21.01.2013, 21:11
135. *

Zitat von schnitteuk
Es scheint mir, dass Sie diese Links einfach nur auf die Schnelle zusammengegoogelt haben, ohne zu lesen, was wirklich drinsteht.
Stimmt. Weil mir das eigentlich auch alles egal ist.
Mir reicht nur der Mief dieser Partei, welcher mich anwidert. Aber jedem sein Biotop.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul Hermann 21.01.2013, 23:17
136.

Zitat von schnitteuk
Rechnen Sie doch mal bitte vor, wie Sie auf diese Zahlen kommen. Würde mich jetzt schon interessieren. Ich nehme doch an, Sie stützen diese Zahlen auf irgendwelche Fakten und haben Sie sich nicht aus den Fingern gesogen, richtig? Dann sollte es doch möglich sein, uns das im Einzelnen vorzurechnen.
Nehmen wir doch mal an, die 101.000 Leihstimmen wären korrekt ermittelt. Das wären dann ganze 2,9% der gültig abgegebenen Stimmen. Damit allein wären die 9,9% der FDP nicht erklärt. Wenn man die vom Spiegel angegebene Wählerwanderung zur FDP und von der FDP weg insgesamt betrachtet bleiben übrigens nur 78.000 plusstimmen übrig, das wären dann 2,28%. Fazit: Entweder stimmen die Spon-Zahlen nicht oder die FDP hat ihren Wählerzuwachs im wesentlichen allein erarbeitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 22.01.2013, 06:38
137.

Zitat von Thaeve
Die Einschätzung ist wohl schon mal nicht richtig. Die 2008 nahezu alle WK direkt gewonnen, aber da hat teils erdrutschartige Verschiebungen gegeben. Ich habe sie jetzt nicht gezählt, aber es werden wohl 'nur' so um die 60% der Wahlkreise sein, und das auch, weil Zweitstimmen FDP'ler klüger sind und nicht wie Grüne zu 2/3 auch mit der Erststimme grün wählen....
Abgesehen davon nutzt das in Niedersachsen nichts, weil man nicht durch viele Überhangmandate die Mehrheitsverhältnisse im Landtag verändern kann. Überhangmandate werden in Niedersachsen ausgeglichen.
Vielleicht war das ja der Fehler der CDU, dass sie das Wahlsystem in NS nicht kannte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 22.01.2013, 09:33
138.

Zitat von Paul Hermann
Nehmen wir doch mal an, die 101.000 Leihstimmen wären korrekt ermittelt. Das wären dann ganze 2,9% der gültig abgegebenen Stimmen. Damit allein wären die 9,9% der FDP nicht erklärt. Wenn man die vom Spiegel angegebene Wählerwanderung zur FDP und von der FDP weg insgesamt betrachtet bleiben übrigens nur 78.000 plusstimmen übrig, das wären dann 2,28%. Fazit: Entweder stimmen die Spon-Zahlen nicht oder die FDP hat ihren Wählerzuwachs im wesentlichen allein erarbeitet.
Ich halte dieses ganze "Leihstimmen-Gerede" inzwischen für einen Versuch, vom wiederholten, kollektiven Versagen von Demoskopen und Journalisten abzulenken. Inzwischen war es das dritte mal in Folge, dass die Vorhersagen für die FDP aber so was von daneben lagen...
Sowohl in Schleswig-Holstein, als auch in NRW und jetzt in Niedersachsen wurde in allen Prognosen und "Sonntagsfragen" ein Scheitern der FDP vorhergesagt, und bei allen 3 Wahlen ist sie mit 8-10 %, also ca. doppelt so vielen Stimmen, sicher in den Landtag eingezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 14