Forum: Politik
Waffen für Kurden: Sondersitzung im Bundestag am 1. September
DPA

Die geplanten Waffenlieferungen an die Kurden im Kampf gegen IS-Extremisten sind umstritten. Nun will sich Kanzlerin Merkel vor dem Bundestag erklären. Eine Sondersitzung soll am 1. September stattfinden.

Seite 3 von 3
dherr 23.08.2014, 09:38
20.

Zitat von tobiwithyou
Da wird seit vielen Jahren am 1. September der Antikriegstag (Weltfriedenstag) begangen und der Regierung fällt nichts anderes ein, sich an genau diesem Tag zu treffen, um über Waffenlieferungen zu debattieren. Ein besseres Datum konnte man sich ja nicht aussuchen. Am 75. Jahrestag des Einmarsches der Deutschen in Polen und die Volksvertreter befassen sich mit was? ... Es ist nur zum Kopfschütteln.
Da haben sie Recht. Es fehlt noch, und das wäre der Gipfel der Geschmacklosigkeit, dass am Anfang der Bundestagssitzung ein "Gedenken an die Opfer der Kriege" salbungsvoll mit zu Tränen rührenden Reden abgehalten würde.
Schaun mer mal... zutrauen würde ich das diesen... (ach, mir fehlen die Worte).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habkeinname 23.08.2014, 10:07
21.

wie hier alle Waffenlieferungen fordern ... schon mal nachgedacht was die Kurden mit den Waffen machen sollten sie 1. feststellen sie können die is nicht besiegen oder 2. die is besiegen. die werden dann wieder für einen kurdischen Staat kämpfen, die PKK wird wieder groß ... waffenlieferungen an solche Gruppierungen ist falsch, den Fehler macht die USA jedesmal.. Saddam, osama, und die is wurden alle von den USA mit Waffen beliefert und ausgebildet... denkt mal nach, der Krieg bleibt der gleiche, nur der Name der kriegsführenden ändert sich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sfk15021958 23.08.2014, 10:14
22. Wie, am 1. September...

diesen oder nächsten Jahres? Mann, haben es unsere Volksvertreter eilig, wenn es um das Leben Tausender gehen kann!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 23.08.2014, 12:16
23.

Zitat von sitiwati
bis all die Hilfe anläuft, kann man nur noch Gräber schaufeln!
Verstehen Sie Hilfe nur als Waffenlieferung? In dieser Region gibt es genug Waffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichersurfen 23.08.2014, 12:31
24. wir prüfen

nun haben wir uns entschieden Waffen an die Kurden zu liefern und nun prüfen wir bis Mittwoch welche Waffen? Das ist schlichtweg lächerlich. Erklären kann sie ja die Waffenlieferungen am 1.9., aber bitte vorher liefern, denn die Zustimmung des Bundestages ist für die Lieferung gerade nicht erforderlich.

Wir sollten uns um ein robustes Mandat der UN einsetzen und natürlich dann auch deutsche Soldaten entsenden. Da verstehe ich Frau Merkel nicht. Als der 2. Irakkrieg anstand, reiste sie zu Bush und wollte mitmachen. Und jetzt bei einem Völkermord nicht? Wenn nicht jetzt, wann brauchen wir denn unsere Bundeswehr. Abschaffen wäre eine Alternative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainbow-warrior999 23.08.2014, 12:46
25. 1.September...

Toll, gerade am Jahrestag des Kriegsausbruchs 1939 und des Überfalls von Nazi-Deutschland auf Polen will sich die Kanzlerette erklären....über deutsche Waffenlieferungen...später dann sogar Bundeswehr im Irak....Haben die denn gar kein Feingefühl und Bewußtsein mehr?

"Seit 5.45 wird zurückgeschossen..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EuroLoser 23.08.2014, 13:05
26. Die Strategie

"Sondersitzung im Bundestag am 1. September" nach dem Motto, mal sehn, wie die Leute reagieren. Wenn Proteste kommen, mache ich mal im Nachhinein eine Sondersitzung und schon ist alles wieder im Lot. Vorbild: Juncker, der es genauso macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 23.08.2014, 14:05
27. Im Irak herrscht ein Bürgerkrieg

Zitat von sichersurfen
..... Wir sollten uns um ein robustes Mandat der UN einsetzen und natürlich dann auch deutsche Soldaten entsenden. Da verstehe ich Frau Merkel nicht. Als der 2. Irakkrieg anstand, reiste sie zu Bush und wollte mitmachen. Und jetzt bei einem Völkermord nicht? Wenn nicht jetzt, wann brauchen wir denn unsere Bundeswehr. Abschaffen wäre eine Alternative.
Es gibt kein UNO-Mandat, im Irak militärisch einzugreifen.
Im Irak herrscht ein Bürgerkrieg an mehreren Fronten. Sogar vor Moscheen.
Auf welcher Seite sollte man eingreifen. Wer sind die Bösen?

Der Einsatz der Bundeswehr wäre verfassungswidrig.
Sie ist außerdem (noch) keine Fremdenlegion der USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermannheester 24.08.2014, 08:33
28. Die Form muss gewahrt bleiben!

Die "Sondersitzung des Bundestages" erfüllt angesichtes der vorhandenen Mehrheitsverhältnisse allenfalls den maroden Charme eines biblischen Feigenblattes. Die Große Koalition ist sich einig und da hat die Opposition wenig Raum für mehr als ein gemeinsames Anjaulen des Mondes. Schade eigentlich, denn auch diese Demokratie hätte mehr Demokratie verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3