Forum: Politik
Waffen für Syrien: So rüstet Russland Assads Flugabwehr auf
RIA Novosti

Moskau ist Syriens wichtigster Waffenlieferant. Allein in diesem Jahr soll Militärhardware im Wert von 500 Millionen Dollar verschifft werden. Der Kreml hilft Assad, ein Luftabwehrnetz zu spannen - das kann auch westlichen Jets gefährlich werden.

Seite 6 von 21
topodoro 29.06.2012, 14:07
50. Nun sind es aber die FSA, die "Aktivisten", die "bewaffneten Angreifer"...

Zitat von Beat Adler
Bereichern, das ginge ja noch, aber das seit 23 Tagen ununterbrochene Beschiessen der Stadt Homs mit schweren Waffen, das Foltern von Kindern, die mit Foltersputen den Eltern uebergeben werden, als Warnung sozusagen, das sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Tausende sind bereits dokumentiert. Lesen sie die Berichte der UNO von Human Rights Watch von ....
oder wie Sie sie auch immer nennen mögen, die gerade den 5. Evakuierungsversuch des IKRK und des syrischen Roten Halbmonds in Homs verhindert haben.
Die syrische Regierung (sic!) hatte dem IKRK iund dem SARC alle Möglichkeiten zur Evakuierung unschuldiger Menschen und zur Versorgung mit medizinischer Hilfe und Nahrungsmitteln geboten.
Die bewaffneten Angreifer, die FSA, etc. in Homs haben es trotz enormer Anstrenungen des Internationales Rotes Kreuz und Syrischer Roter Halbmonds erneut abglehnt, die Einwohner aus den Gebieten, die sie kontrollieren, flüchten zu lassen. (sic!)
Die Einwohner werden also von den "bewaffneten Gruppen" als menschliches Schutzschild missbraucht.

Wie gemeldet wurde, habe sich deshalb nun die syrische Regierung an den UN-Sicherheitsrat, den Menschenrechtsrat und die internationale Gemeinschaft mit der Bitte gewandt, Druck auf diese "Angreifertruppen" auszuüben, um diese Menschen zu retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 29.06.2012, 14:07
51. Wer uebernimmt die Macht in Syrien NACH Assad?

Zitat von degraa
Auf jeden Fall haben unter Assad die Christen in Ruhe leben können. Das wird nach der Übernahme der Macht durch die Insurgenten wohl kaum noch möglich sein. Wer steuert eigentlich die westliche Geopolitik? Warum ist der Westen so sehr daran interessiert, weltanschauliche Feinde in Machtpositionen zu bringen? .
Wer uebernimmt die Macht in Syrien NACH Assad? Wissen Sie das? Heute schon? Viele Jahre VOR Ende des Buergekrieges? Welche Feinde bringt denn der Westen in Machtpositionen? Koennen sie das ausfuehrlicher erlaeutern, bitte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 29.06.2012, 14:11
52. ...

Zitat von king_pakal
Das darf zur Abwechlung mal jemand anders oder? Schliesslich übernehmen Sie gerne diesen Part.
Im Gegensatz zu Ihnen kenn ich die Flughöhen der Nato Flugzeuge und die effektive Reichweite der Flugabwehr!
Außerdem steht ein Nato Angriff überhaupt nicht zu Disposition! Zu keiner Zeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 29.06.2012, 14:11
53. Putins Verantwortung

Zitat von Beat Adler
Kennen Sie geeignete Personen, Persoenlichkeiten fuer die Einheitsregierung, welche in der Lage waeren ein Ende des Buergerkrieges hin zum Frieden zu gestalten?
Nein. Trotzdem kein Grund, es nicht wenigstens zu versuchen. Nur erteilt Putin mit seiner Nibelungentreue zu Assad dem Annan-Plan schon im Ansatz eine Abfuhr. Wir sollten die Verantwortlichkeiten nicht verschwiemeln, sondern die Verantwortlichen klar benennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 29.06.2012, 14:15
54. Wer ist besser wie wer?

Zitat von Malshandir
Und ein Despot ist besser als Terroristen. .
Wer ist besser wie wer?
Ein despotisches Regime vom Schlage Vater und Soehne Assad ist mindestens so abscheulich schlecht, wie alle terroristischen Organisationen jeglicher couleur.

Das Wort "besser" in Ihrem Satz ist ebenso abscheulich in diesem Zusammenhang!
Nirgendwo haben bis jetzt Terroristen die Macht an sich reissen koennen, bis auf die Taliban in Afghanistan mit der Unterstuetzung von 20'000 Soldaten aus Pakistan.

Zur Zeit sind es Islamisten, welche den Machtpoker in Azawad zu gewinnen scheinen, ob sie dann dort als Terroristen an der Macht sein werden, wird sich zeigen. In allen anderen Gegenden sind Terroristen auf dem Rueckzug, weil und gerade weil, die Regierungen mit NICHT despotischen Mitteln vorgehen. KEINE willkuerlichen Verhaftungen, Folter und Exekutionen!
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerMittelfeldspieler 29.06.2012, 14:18
55. Genau, ...

Zitat von sysop
Moskau ist Syriens wichtigster Waffenlieferant. Allein in diesem Jahr soll Militärhardware im Wert von 500 Millionen Dollar verschifft werden. Der Kreml hilft Assad, ein Luftabwehrnetz z
Richtig erkannt. Aber die haben ja dort auch nichts zu suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
king_pakal 29.06.2012, 14:18
56.

Zitat von deus-Lo-vult
Außerdem steht ein Nato Angriff überhaupt nicht zu Disposition! Zu keiner Zeit!
Das genzt ja schon an so eine Art Geheimwissen. Seien Sie stolz, dass Sie dieses unheimlich wertvolle Wissen besitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
topodoro 29.06.2012, 14:20
57. Es war die USA, es war die Obama Administration...

Zitat von adal_
Nein. Trotzdem kein Grund, es nicht wenigstens zu versuchen. Nur erteilt Putin mit seiner Nibelungentreue zu Assad dem Annan-Plan schon im Ansatz eine Abfuhr. Wir sollten die Verantwortlichkeiten nicht verschwiemeln, sondern die Verantwortlichen klar benennen.
..die die Teilnahme des Irans als nachhaltigen und wichtigen Teilnehmer an der Friedenskonferenz blockierten !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tpro 29.06.2012, 14:22
58.

Zitat von chris345
Wann hat denn das letzte mal ein Land einen Krieg mit diesem russischen Neuschrott gewonnen?
Nordvietnam?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd.Brincken 29.06.2012, 14:32
59. Russland-Bashing

Aha, wir haben da einen "Alijew, Rüstungsexperte des Think Tanks CAST", - der sich aber nicht zu schade ist, im Stammtisch-Gestus Russland-Bashing zu betreiben.

Assad muss sicher weg, und die Gewalt dort ist bestürzend.
Aber die russischen Interessen muss man auch verstehen. Sie beruhen mitnichten auf der Sympathie für einen Despoten, sondern es geht der RF dort um die Aufrechterhaltung eines geopolitischen Gleichgewichts (das zB in Libyen kaum berührt war).

Die USA haben das verstanden und sich deshalb mit harten Forderungen zurück gehalten. Vielleicht würde Russland sehr schnell einen Wechsel in dem Land - jedenfalls zu einem Ende der Gewalt führenden - zulassen, wenn man dieses Gleichgewicht durch Entscheidungen zu anderen Punkten aufrecht erhielte .. Osterweiterung der NATO .. Abrüstung .. internationale Verträge ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 21