Forum: Politik
Waffenruhe im Gaza-Konflikt: Israels Presse erklärt Hamas zum Sieger
Getty Images

Israels Premier Netanjahu verkauft den Waffenstillstand in Nahost als persönlichen Erfolg. Die Medien im Land sehen das anders - die Ruhe im Süden des Landes sei zwar erst einmal wiederhergestellt, doch die wahren Gewinner seien andere: die Hamas und Ägyptens Präsident Mursi.

Seite 2 von 7
gandhiforever 22.11.2012, 12:38
10. Wenn Israels Presse das so sieht,

Zitat von sysop
Israels Premier Netanjahu verkauft den Waffenstillstand in Nahost als persönlichen Erfolg. Die Medien im Land sehen das anders - die Ruhe im Süden des Landes sei zwar erst einmal wiederhergestellt, doch die wahren Gewinner seien andere: die Hamas und Ägyptens Präsident Mursi.
dann begruesse ich das, und zwar unabhaengig davon, ob Hamas wirklich der Sieger ist.

Netanjahu hat sich verspekuliert, fuer ihn ist der Dauerkonflikt lebenswichtig. Doch wenn die Presse ihn da als Verlierer sieht, dann stimmt mich das fuer die anstehenden Wahlen optimistisch.

Optimistisch in dem Sinn, dass die Chancen der Opposition steigen, dass in Israel die Seite siegt, die eine faire Loesung des Konflikts und keine Diktat"frieden" ansrtebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taggert 22.11.2012, 12:40
11. Isreal / Hamas

Was soll das denn jetzt?

Was für ein Blödsinn eine Diskussion vom Zaun brechen zu wollen, wer hier der Gewinner des Konflikts ist... Das schürt doch nur neuen Zorn und Vergeltungswünsche! egal auf welcher Seite!

Anstatt auf beiden Seiten endlich einfach mal froh zu sein,
das man heute Nacht mal wieder ohne Raketenalarm und Bombenhagel schlafen kann!

Im ernst, das ist für mich nicht mehr nachvollziehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelfechte 22.11.2012, 12:40
12. Hamas Sieger?

Mit welcher Begründung sind die Hamas zum Sieger erklärt worden? Wo ist ihr psychologischer Gewinn,wenn sie der Welt wieder einmal bewiesen haben dass sie jämmerliche Giftzwerge sind, die nach ihrer Charta sowieso nie an Frieden interessiert sind, sondern ihr Heil nur im Jihad (- auf mittelalterlich deutsch: Kreuzzug) finden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vatansever78 22.11.2012, 12:51
13. Es gibt keine Gewinner !

Was soll das für ein Sieg sein von dem man spricht ?
Was im Nahen Osten passiert ist für beide seiten eine grosse Tragödie, ich bezweifel das es je im Nahen Osten zu einem wirklichen frieden kommen wird. Eigentlich heißt es ja der klügere gibt nach, die Israelis sind eindeutig die klügerin, bedauerlich das sie es nicht schaffen das Land zu befrieden und in einer Koexistenz gemeinsam Leben.
Die Menschen im Gaza stehen mit dem rücken zur Wand, Sie haben nicht in geringster weise die möglichkeit ihren Lebensumstand zum posetiven zu wenden. Um es deutlich auszuspechen der Umstand in Gaza erinnert mich aus den Geschichtsbüchern und vielen Reportagen, immer mehr dem Krakauer Ghetto. So lange diese Menschen keine Perspektive haben und sie Ihre Kinder zwangsweise mit Hass Israel gegenüber großziehen wird es niemals Frieden geben. Nach einer gewissen Zeit werden auch diese Nachrichten wieder schweigen bis zum nächste Vorfall der wieder zu Sensationsnachrichten führt. Es bleibt zu hoffen das dass Israelische Volk mit Ihrer Regierung abrechnet, um endlich den weg des friedens gehen zu können bedarf es eines Mentalitäts wechsels in Israel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunham 22.11.2012, 12:53
14.

Zitat von sysop
Israels Premier Netanjahu verkauft den Waffenstillstand in Nahost als persönlichen Erfolg. Die Medien im Land sehen das anders
Israel ist eben eine Republik. Solche Artikel wären in den Nachbarstaaten unterdrückt worden.

DH

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monty54 22.11.2012, 13:00
15. Genau!

Zitat von testthewest
Da fühlen sich mal alle als Sieger durch einen Waffenstillstand, dann kommt die Presse und kürt wieder Sieger und Verlierer, sodass zumindest eine Seite wieder es nötig hat zuzuschlagen. Manchmal fragt man sich wirklich ob die Presse irgendeinen ethischen Anspruch hat.
Das nennt man Pressefreiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eigene_meinung 22.11.2012, 13:03
16. Unsinn

Gewonnen hat überhaupt niemand. Aber die Opfer dieses Wahnsinns haben verloren, nämlich ihr Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emir27 22.11.2012, 13:06
17. Sehr geil....

Auf einmal hört und liest man nichts mehr über die böse Hamas und die "Terroristen" immer wieder geil die Berichterstattungen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
primemover 22.11.2012, 13:43
18.

Zitat von otto_iii
die wiedergegebene Einschätzung der israelischen Presse teile ich. Die Dauerblockade des Gaza-Streifens und das dauerhafte Abstempeln der dortigen gewählten Regierung als "terroristisch" musste ja mal irgendwann enden. Mit Mursi ist jetzt auch ein ägyptischer Präsident an der MAcht, der die palästinensischen Interessen zumindest ein wenig mit vertritt und notfalls auch bereit ist sich gegen die USA und Israel zu positionieren.
Die Hamas ist eine Tochter der Moslem Bruderschaft. Somit besteht natürlich auch eine gewisse Verpflichtung. Die Verlierer sind die Palästinenser Vertretung in der Westbank. Sie haben unter den Palästinensern an Einfluss verloren. Ich sage das ohne jede Häme oder Wertung. It´s just like it is.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertholdalfredrosswag 22.11.2012, 13:45
19. Israels Presse erklärt Hamas zum Sieger

Mir erscheint das dumm und töricht hier von Siegern oder Besiegten zu sprechen. Traurig ist, dass solche Zustände existieren wo einer dem Andern nicht die Luft zum atmen lassen will. Sollen diese israelischen Zeitungs-Kommentatoren auf diese Weise die Regierung anstacheln wollen unnachgiebiger zu sein? Allseits sind es zuerst Menschen die da im Konflikt miteinander stehen und sich schweres Leid zufügen . Ein Konflikt hat eine Ursache und die Weltöffentlichkeit ist gefordert zu beurteilen wo Unrecht im Spiel ist Wenn dann ein Unrecht das andere nach sich zieht kann dennoch nicht die fatale Entwicklung danach den Reaktionären als alleiniges Verbrechen angelastet werden. Dem ist aber bis jetzt so und von den Mächten zum Ausdruck gebracht, deren Pflicht es wäre für Fairness und Ausgleich zu sorgen. Raketenabwehr-Systeme anzubieten und Bares zu weiterer Aufrüstung ist sicher der falsche Hilfszweck

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7