Forum: Politik
Wagenknecht und Bartsch: Linke nennen USA Hauptverursacher der Flüchtlingskrise
DPA

Wer trägt die größte Schuld an der Flüchtlingstragödie? Für Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch von den Linken ist der Hauptverursacher schnell ausgemacht: die USA. Die Vize-Fraktionschefs pochen auf Gelder der Regierung in Washington.

Seite 15 von 76
wiebitte 06.09.2015, 11:08
140. Das Schlimmste

Zitat von Olaf
Das ist das schlimmste an dieser Krise. Linke die aus einer humanitären Katastrophe politisches Kapital schlagen wollen.
an dieser Krise ist, dass sie von unverantwortlichen Macht- und Gierpolitikern angerichtet worden ist und diese jetzt so tun, als wären sie von den Folgen völlig überrascht worden. Das ist schlimm! Die Wahrheit nicht hören zu wollen, das ist schlimm! Ihre Pseudomoral ist schlimm!

Beitrag melden
PerIngwar 06.09.2015, 11:08
141. Begriffen?

Zitat von schoene neue welt
Haben Sie alle vergessen, dass Europa mitbeteiligt war, dass Merkel fuer den Irak-Krieg war. Und natuerlich der 3. groesste Waffenexporteur den Nordpol,den Suedpol und die Ozeane belieferte und beliefert. Und dass unser Lifestyle, dass es uns so gut geht, mit all dem gar nichts zu hat. Dass es klar haette sein muessen, dass Afrika irgendwann einmal aufwacht! Dass die korrupten Diktatoren - von Gadafi bis Assad - von allen in Ost und West unterstuetzt wurden. Dass Merkel Mubarak mit Kuessen empfing. Ekelhaft!!!! Die Zahl der Ignoranten im Forum ist erschreckend signifikant.
Weil Merkel "für den Irakkrieg war", sind wir daran mitschuld? Nach meinen Informationen waren wir da eben nicht beteiligt, weil der Hosenanzug damals noch nicht das alternativlose Sagen hatte - und den Namen Schröder dürfen Sie in diesem Zusammenhang schon nennen.

Hätten die Menschen sich nicht mit den Waffen des dritgrößten Exporteurs totgeschossen, hätten sie es wohl mit denen des erst- oder zweitgrößten getan, oder?

Und dass unser "Lifestyle" etwas damit zu tun haben soll, ist - mit Verlaub - dummes Zeug.

Beitrag melden
stevowitsch 06.09.2015, 11:09
142. Usa ?

Latürnich - die USA.
So ein Blödsinn!
Bei allem Schwachsinn den die US-Politik zu verantworten hat: Wir Europäer haben aber sowas von die Taschen voll mit Afrika.
Und das holt uns jetzt ein.
Und der Balkantreck ist auch nichts anderes, als der Fluch unserer Ignoranz.
Über "nur" die Flüchtlinge einer dummen US-Politik (Irak/Afghanistan) würden wir gar nicht reden.
Schön, was im Moment aus München usw. zu sehen und hören ist.
Am Montag hole ich meinen Vater aus dem Krankenhaus, und dann höre ich mal bei der Stadt nach was ich vielleicht leisten kann.

Gruß aus Bonn
Stefan Kautz

Beitrag melden
uwegerig 06.09.2015, 11:09
143. Und das am Sonntag!

Toll, dass uns zwei so talentierte Friedenskämpfer, mit der schönen Sarah an der Spitze, am Sonntag wieder mal die böse Welt erklären und gleich den wahren Schuldigen mit benennen. Vielen Menschen sprechen die beiden ja "aus der Seele", wie ich hier lesen kann. Das freut mich sehr. Amen.

Beitrag melden
walter kuckertz 06.09.2015, 11:09
144. Verhindert

Wer hat denn bis zum Ende der Achtziger des vorigen Jhdts. durch den Export des real existierenden Sozialismus in die heutigen Krisengebiete eine gedeihliche wirtschaftliche und soziale Entwicklung verhindert, Frau Wagenknecht und Herr Bartsch?

Beitrag melden
mainstreet 06.09.2015, 11:09
145. Politiker haben es gut...

Politiker und Politikerinnen haben gut fordern denn man muß ja nur die Reden halten. Auch wenn sicherlich von Frau Sahra Wagenknecht nicht rundherum alles abzulehnen ist was Sie sagt und ohne Zweifel von Seiten der USA und des Westens nicht alles richtig gemacht worden ist hätte Europa und die USA die Region nachhaltig und vorübergehend mit Truppen in ausreichender Anzahl stabilisieren müssen dann hätten wir auch heute diese Flüchtlingskrise nicht. Ja, sicherlich ist es nicht gut wenn die USA diese Regionen als Drohnenexperimentierfelder nutzen auch wenn es der IS ist aber letztlich macht man mit solchen Waffen eben alles nur noch instabiler und Europa sollte sich endlich bereit zeigen diese Regionen auch mit Truppen möglicherweise in einer großen Allianz zu stabilisieren damit die Leute nicht mehr flüchten müssen.
Auch Russland wäre bereit gegen die IS zu helfen damit diese Regionen wieder lebenswert werden und es sollte endlich mal eine Konferenz stattfinden und man sollte sich zusammensetzen und dann notfalls nicht nur darüber reden sondern auch bereit zu sein Entscheidungen zu treffen damit dies möglich wird.

Beitrag melden
emma04 06.09.2015, 11:10
146. Ja, bei der Linken sind immer die USA schuld..

In Ägypten gab es den Arabischen Frühling. Mubarak wurde hinweggefegt und was kam? Die Muslimbrüder, mit der Konsequenz, dass das Land vom Regen in die Traufe gekommen wäre. Die Problematik in allen islamischen Ländern ist die Religion, die im krassen Widerspruch zu demokratischen Strukturen steht. Ich hoffe sehr, dass der Wandel in Tunesien gelingt, dann hätte man ein positives Beispiel, dass Islam und Demokratie vielleicht doch eine kleine Chance haben. Im Augenblick sieht es fast überall düster aus, denn selbst die Türkei entwickelt sich unter Erdogan zurück.

Beitrag melden
ford.prefect 06.09.2015, 11:10
147. Haupt Verursacher

Für den Irak stimmt es zum Teil. Unter Bush wurde die despotische aber stabile Regierung des Irak gestürzt. Obama versuche zwar Druck auszuüben, damit alle Volksgruppen an der Macht beteiligt werden, aber Iran wollte die Schiiten an der Macht sehen. Die Saudis und ein paar Golf Regime wollen das verhindern und stützten die sunniten und damit auch die Entstehung des is.
Im Irak haben die USA sehr lange gezögert, die Gegner von assad zu unterstützen, weil sie richtigerweise die Gefahr sahen, das die Waffen im falsche Hände geraten können. Auch hier waren es die Saudis und Golf starten, die ihre Glaubens Brüder unterstützen. Israel griff Waffen Kinos von Assad für die Hisbollah an. Ob die für den Kampf gegen Assads Gegner oder gegen Israel bestimmt waren ... Irgendwann wären sie auch gegen Israel zum Einsatz gekommen.
Ich sehe die Haupt Verantwortung bei den sunnitischen ölstaaten und auch beim Iran. Die USA haben anfangs unter Bush einen Fehler gemacht, aber waren danach eher getriebene, die nur versuchen kommen den Schaden zu begrenzen.
Es wird wohl erst besser, wenn im mittleren Osten das Öl und damit das Geld ausgeht.

Beitrag melden
paradoxpolitik 06.09.2015, 11:11
148. Europa und die suche ....

Genau jetzt sollten wir dir schuld wo anders suchen.... Die türkei ist europa 10 schritte vorraus. 2 Millionen Flüchtlinge übernommen und ganz europa streitet sich über 200.000 Flüchtlinge und hetzt geben wir die usa die Schuld.

Beitrag melden
b.lindgens 06.09.2015, 11:11
149. Billige Entsorgung !

Mit den Linken habe ich nichts am Hut,jedoch gebe ich ihnen in dieser Frage recht.
Es ist wie immer in der Vergangenheit,die Amis richten eine Sauerei an und wir blöden Deutschen dürfen sie aufräumen und bezahlen.
Für die USA kommen diese vielen Kleinkriege genau recht um ihre alten Waffen billig zu entsorgen und die ganz neuen noch geheimen Waffen auszuprobieren.
Traurig dabei ist,dass bisher noch keine deutsche Regierung den Mut gefunden hat,in dieser Angelegenheit einmal Klartext mit den Amis zu reden.
Bei der heutigen Regierung ist Mutti mit ihrem Anhang besonders hörig und abhängig und wenn es ums Eingemachte geht zieht sie den Schwanz ein,siehe NSA.

Beitrag melden
Seite 15 von 76
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!