Forum: Politik
Wagenknecht und Bartsch: Linke nennen USA Hauptverursacher der Flüchtlingskrise
DPA

Wer trägt die größte Schuld an der Flüchtlingstragödie? Für Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch von den Linken ist der Hauptverursacher schnell ausgemacht: die USA. Die Vize-Fraktionschefs pochen auf Gelder der Regierung in Washington.

Seite 6 von 76
ford.prefect 06.09.2015, 10:29
50. Antiamerikanismus

Eine

Eint die Linken und Rechten Ränder des politischen Spektrums. Natürlich geht es Frau Wagenknecht auch um Stimmen von
Rechts.

Beitrag melden
ohne_mich 06.09.2015, 10:29
51. @13 - abc

Wenn Sie mit Ihrer Keilerei gegen alles Linke fertig sind, haben Sie doch bestimmt auch noch 1-2 Argumente, mit denen Sie Wagenknechts Aussage widerlegen können? Nicht? Dann weiterhin viel Spaß am Stammtisch.

Beitrag melden
gustavredlicher 06.09.2015, 10:30
52. Da braucht man nicht lange

zu recherieren, wer hat denn alles in Nahost destabilisiert? Wer hat die unliebsamen Diktatoren verjagt, die nützlichen (Saudis und andere) aber hofiert? Es ist dieses bigotte Verhalten der USA, welches unermeßliches Leid über die Völker gebracht hat. Und ja, die USA tragen die Hauptschuld an diesem Desaster. Wann werden endlich die Schuldigen vor ein Gericht gestellt? Bush und Blair gehören vor ein Weltgericht!

Beitrag melden
jjcamera 06.09.2015, 10:30
53. Richtig

Zum ersten Mal im Leben gebe ich Frau Wagenknecht recht. Den amerikanischen Geheimdiensten war allerdings schon sehr früh klar, dass durch diese Destabilisierung des nahen Ostens eine Völkerwanderungsbewegung ausgelöst wird, die Europa entscheidend schwächen wird, so dass Amerika die Bedingungen für eine Weltwirtschaft nach ihren Vorstellungen stellen kann (die Russland-Sanktionen sind Teil dieses Plans, sie treffen nicht "zufällig" mit der Flüchtlingskrise in Europa zusammen). Ich sage nur mit Mrs. Nuland: "Fuck the EU..."

Beitrag melden
fortelkas 06.09.2015, 10:31
54. USA-Hauptverursacher der Krise

Die Linke schlägt kein politisches Kapital aus dieser Krise, wie soll das denn aussehen, welch ein Unsinn. Sie spricht nur deutlich die historische Wahrheit aus. Nur ein Beispiel: Der Irak-Krieg wurde von Bush mit einer Lüge begonnen und gewonnen (militärisch). Das Ergebnis sehen wir: Der IS ist kaum noch aufzuhalten. Und es ließen sich noch viele Beispiele aufzeigen für diese von Allmachtsphantasien geprägte Politik der USA in trauter Eintracht mit der heimischen und internationalen Rüstungsindustrie.
Erwin Fortelka

Beitrag melden
gzsz 06.09.2015, 10:31
55.

Zitat von abc.
Beschämend, wie sie Linke als einzige Partei versucht, aus dem Elend der Flüchtlinge politisches Kapital zu schlagen. Aber da Fr. Wagenknecht ja schon seit längerem auf jeder greifbaren antiamerikanischen (und oft genug auch schlimmerem - siehe Friedensmahnwache) Welle reitet, nur konsequent von dieser "Linken". Diese Partei ist auf dem direkten Weg (man beachte nur den Duktus und die altbekannten Phasen) uns zurück in Weimarer Verhältnisse zu führen.
Siehe #8


"Dann sollen sie aber auch hinzufügen,

dass sie lieber mit Ghaddafi, Hussein und Assad Geschäfte gemacht hätten."

Unter denen ging es den Menschen aber relativ gut.
Lybien hatte Schulpflicht (auch für Mädchen), freie Heilfürsorge und war der zweitreichste Staat Afrikas.

Wir machen lieber mit den USA Geschäfte, die Guantanamo haben, Todesstrafe, Menschen reihenweise mit Drohnen ohne Gerichtsurteil töten, Kriege mit Lügen beginnen und Geheimgerichte haben.
Das ist Ihnen lieber?

Beitrag melden
Tirpitz1900 06.09.2015, 10:31
56. So ein Unsinn,

man sieht die beschränkte Weltsicht der Linken, Syrien wurde vornehmlich zerstört durch den Assad Clan und seine russischen Helfershelfer, auf den die weit überwiegende Zahl der Opfer in Syrien geht. Die Leute fliehen vor den Fassbomben der syrischen Armee, die keine öffentliche Aufmerksamkeit im Westen erregen im Gegensatz zu den IS Halsabschneidern. Diese ideologische Wagenknecht würde auch noch behaupten, Deutschland und Merkel seien Schuld an allem Elend, wenn es ihren Zielen nützt und die hiesigen US feindlichen Claqueure fühlen sich in ihrem Weltbild bestätigt.

Beitrag melden
flieger7 06.09.2015, 10:32
57. Immer wenn ich

Schreibe, dass ich die USA für das größte des Weltfriedens halte, und das tue ich schon lange, wird das gelöscht! Wir haben wieder eine Zensur und die wird durch Journalisten selber umgesetzt! Noch Fragen! Ich gehe davon aus, dass die negative kriegsenergie mit den Flüchtlingen importiert wird und deren Krieg hier fortgeführt wird! Siehe Suhl! Ist diesen Menschen bewusst, dass wir Christen sind und es hier Frauen rechte gibt?

Beitrag melden
Peter Langer 06.09.2015, 10:33
58. Kriege und Flüchtlinge haben immer eine Ursache

Wenn man immer alles vorher wüsste wie Frau Wagenknecht,dann wäre die Welt seit Jahrtausenden toll.Die Schweiz hätte dann auch nicht Lenin ausreisen lassen usw.usw.Die Amerikaner haben uns befreit und wieder als Freund geholfen.Bei DIE LINKE wird aber alles für Amerika Bushing herangezogen.Toll!

Beitrag melden
nesmo 06.09.2015, 10:33
59. Hätte, hätte

Hätten die Russen Assad gezwungen, zu demokratisieren und die Sunniten einzubinden, wäre der Syrienkrieg gar nicht erst ausgebrochen. Das Kernproblem ist, dass unter den arabischen Diktatoren keine demokratische Opposition wuchs, sondern eine islamisch-fundamentalistische. Und damit gabs nur Pest oder Chollera im Nahen Osten. Diktatur oder religiöser Fundamentalismus. Nur einer dieser extremen Kräfte kann sich dort durchsetzen, Demokraten sind zu schwach. Tunesien zeigt allerdings, dass innerhalb einer Diktatur dann Demokraten Chancen haben, wenn der Diktator kulturell eingebunden wird.

Beitrag melden
Seite 6 von 76
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!