Forum: Politik
Wahl in Baden-Württemberg: Zwei Gscheitle gegen Mappus

SPD und Grüne*hatten in Baden-Württemberg jahrzehntelang wenig zu melden. Nun können die Spitzenkandidaten Schmid und Kretschmann auf eine gemeinsame Regierung hoffen - auch weil beide so gut in die politische Szene im Ländle passen: ein bisschen dröge, aber klug.

Seite 1 von 14
Bins 25.03.2011, 12:54
1. Titel geprüft und für summa cum laude befunden

Zitat von sysop
SPD und Grüne*hatten in Baden-Württemberg jahrzehntelang wenig zu melden. Nun können die Spitzenkandidaten Schmid und Kretschmann auf eine gemeinsame Regierung hoffen - auch weil beide so gut in die politische Szene im Ländle passen: ein bisschen dröge, aber klug.
Ein wohltuender Gegensatz zu den überwiegend selbstherrlichen, arroganten Machtpolitikern in Baden-Württemberg. Man wird sehen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc 123 25.03.2011, 12:55
2. Kongeniales Duo!

Zitat von sysop
SPD und Grüne*hatten in Baden-Württemberg jahrzehntelang wenig zu melden. Nun können die Spitzenkandidaten Schmid und Kretschmann auf eine gemeinsame Regierung hoffen - auch weil beide so gut in die politische Szene im Ländle passen: ein bisschen dröge, aber klug.
Ich finde, dass die beiden ein kongeniales Duo darstellen. Der "elder" statesman Kretschmann und der jüngere, hochmotivierte Wirtschaftsfachmann Schmid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kck 25.03.2011, 13:12
3. Am Ende grosse Koaliton?

Beide kommen in den Umfragen jetzt auf 24 %. Ein Patt! Wer könnte dem anderen den Ministerpräsidenten-Vortritt lassen? Harmonie vor der Wahl muss nicht auch eine nach der Wahl sein. Oder umgekehrt. Und dann doch "grosse Koalition", CDU + SPD? Auch das wäre möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Litajao 25.03.2011, 13:15
4. Kluge Politiker

Lieber kluge und vernünftige Politiker als diese arroganten, machthungrigen Schnösel, welche Baden Württemberg Milliarden kosten, siehe nur ENBW und St. 21, und was heißt "dröge"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
landbw 25.03.2011, 13:16
5. Objektive Berichterstattung?

Der Spiegel muss sich wie viele andere Medien dieser Tage fragen lassen ob diese Berichterstattung noch objektiv und gerecht ist.
Wir haben am SO eine Landtagswahl in BW. Wir stimmen über unser Land ab. Leider liest man nicht viel über das Erreichte in BW. Über die Bereiche die BW wohl zu Nr1 machen unter allen Bundesländern. Themen die die Menschen hier in BW betreffen, wie Arbeitslosigkeit, Wirtschaftskraft und Bildung.

Die Medien und Rot-Grün machen aus der Wahl am SO ganz gezielt eine Atomwahl. Nur diese Frage werden wir auch in BW nicht lösen.
Und wenn ich dann noch sehe wie der MP aus der Pfalz in BW Wahlwerbung macht und BW belehren will wie richtige Landespolitik funktioniert, dann ist das auch ein Artikel wert. Vielleicht auch mal mit einem Hinweis über die Milliarden aus dem Länderfinanzausgleich die auch teilweise in die Pfalz fliessen im Projekte wie die beim Nürburgring zu finanzieren.

aber all das scheint keinen mehr zu interessieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maximillian64 25.03.2011, 13:18
6. Baden und Wuertemberg

Als Badner ist mir gar zuwieder das wir sowohl von den Schweizern generell als Schwaben angesehen werden und auch manch Schreiberling bei SPON reduziert die BW wahlt zum schwaebischen Showdown.

Wenn das kein Gschmäckle het...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unpolit 25.03.2011, 13:24
7. Staffel-Stab

Sollten beide Parteien wirklich gleichauf landen, dann wäre der schwäbischen Seele genüge getan, erst den Älteren machen zu lassen, mit Lebenserfahrung, der für Beständigkeit steht. Und dabei könnte der Jüngere sich seine Sporen verdienen. Noch besser, wenn die Grünen eh vorn liegen würden....

Aber es ist ja nicht sicher, ob die momentan absolut spürbare Unzufriedenheit mit der CDU tatsächlich im Wahlausgang sich wieder findet. Denn ein großer Teil der Stammwähler - Generation Silberfuchs - äußert sich nicht. Die machen am Sonntag ihr Kreuz das 17. Mal an der gleichen Stelle. Ohne Rücksicht auf Kinder und Enkel, die dann die Suppe auslöffeln dürfen.
Ich glaub an den Wechsel erst, wenn der Wahlleiter das amtliche Endergebnis bekannt gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hirnbenutzer 25.03.2011, 13:25
8. Äusserst fragwürdiger Bericht

Zitat von landbw
Der Spiegel muss sich wie viele andere Medien dieser Tage fragen lassen ob diese Berichterstattung noch objektiv und gerecht ist. Wir haben am SO eine Landtagswahl in BW. Wir stimmen über unser Land ab. Leider liest man nicht viel über das Erreichte in BW. Über die ....
Der Spiegel degradiert sich durch eine derartige Berichterstattung immer mehr zu einem Sprachorgan der Linken/Grünen Parteien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hightimes 25.03.2011, 13:29
9. Was?

Zitat von doc 123
Der "elder" statesman . . . Kretschmann
Also, wenn ich mir die Wiki zu dieser Begrifflichkeit duchlese, hätten Sie doch die Gänsefusschen etwas anders plazieren sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14