Forum: Politik
Wahl der Vizepräsidentin des Bundestags: AfD-Widerstand gegen AfD-Kandidatin
CLEMENS BILAN/EPA-EFE/REX

Die Rechtspopulistin Mariana Harder-Kühnel steht kurz vor der Wahl zur Bundestagsvizepräsidentin, der Widerstand in den anderen Fraktionen lässt nach. Doch plötzlich kommt Kritik aus der AfD.

Seite 14 von 15
MPeter 04.04.2019, 16:25
130. Was soll

Zitat von Watschn
und somit eine Konkurrenz für CDU/CSU und SPD...welche sich an der FDG (freiheitlich-demokratischen Grundordung) orientiert, u. statt neuen Lebensraum im Osten für eine sog. 'germanische Triple AAA-Klassen-Herrenrasse' - die direkte Demokratie mit bind. Volksabstimmungen vertritt. Man muss nur ihr Programm in Kurz- o. Langform unter der Internet-Adresse der AfD lesen. Täterä...und oho! Schau an.. Man findet tatsächlich NICHTS von KZ's, Umsturzabsichten, von schockierenden Nazithesen, ein 'Heim ins Reich' von Hadersleben bis Salurn bzw. von Mülhausen bis Memel, von 'sauberen arischen Stammbäumen', von Blutvermischungsverbot, von arischen Rassengesetzesvorhaben mit Lebensbornbrutstätten, einer Herrenmenschenphilosophie, von Angriffskriegen, von Selbsterschiessung an der Front statt Kapitulation, einer Überlegenheit einer vermeintl. 'dt. Rasse', der Verherrlichung von Zyklon B als 'das neue Weihrauch für Untermenschen', Judenerniedrigung/Antisemitismus, vorgesehene Kristallnächte, entschädigunglose Privateigentum-Enteignung & anderen abscheulichen Nazi-Verbrechen. Nichts davon; niente, nada..! Klar mag es in dieser rel. neuen Partei einzelne wenige dubiosen Gestalten geben, welche bei der Aufnahme durchschlüpfen konnten. Aber das ist nie u. nimmer mit einer CDU (bis in die Mitte der Achziger) zu vergleichen, welche mit ehem. NSDAP'lern regelrecht durchsetzt war... Also sollte man nach bestandenen 5 Jahren AfD-Existenz in der bundesrepublikanischen Landschaft -auch wenn sie als unangenehme Konkurrenz einigen Parteien schmerzen mag - langsam endlich im Politbetrieb u. in den Medien beginnen, das obere Lichtlein im Oberstübchen anzumachen, u. die AfD wie andere Parteien zu behandeln. Ansonst betreibt man eher das (Wahl)Geschäft der AfD, samt einem Hochschrauben bis zum Märtyerstatus, was man anscheinend ja nicht will...
dieses relativieren? In der ganzen Afd sind nicht nur vereinzelte dubiose Gestalten. Die ganzen bekannten AfD ler sind alles dubiose Gestalten, freundlich ausgedrückt. von den Hinterbänklern ganz zu schweigen. Jeder von denen lässt dann und wann irgendwelche rassistischen, nazistischen, menschenverachtenden Kommentare raus. Biedermeier und Brandstifter halt. Wer die AfD wie eine "normale" Partei behandeln will, hat schon lange jedes Licht im Oberstübchen ausgemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MPeter 04.04.2019, 16:29
131. Wie lange ist das her

Zitat von Sokrates II
Bevor hier einige noch Schnappatmung bekommen, weil nunmehr ein AFD Mitglied auf ein Ehrenamt rueckt, der Hinweis, einfach mal NSDAP Mitglieder ..deutscher Bundestag zu googeln. Man findet dann dort einen ehemaligen Bundeskanzler, Minister und eine Vielzahl (geht in die Hunderte) von Abgeordneten. Ein kleiner Hinweis fuer moegliche Relativierer: Anhaenger der NSDAP konnte jeder sein, Mitglieder allerdings nur ueberpruefte und der Sache 100% verpflichtete Kandidaten. Die ganze Diskussion ist heuchlerisch.
das ist uns allen bekannt. Macht es aber nicht besser. Und ist jetzt auch schon ein paar Jahrzehnte her. Was hat das mit der heutigen AfD zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Findus_1 04.04.2019, 16:33
132.

Zitat von Dieter Degen
Polemik und fehlende Argumente pur. Mit welchem Recht oder Beleg unterstellen Sie mir AfD Sympathisant zu sein, haben Sie meine letzten Wahlzettel kontrolliert? Mir sind nur extreme Meinungen zu wider, ob braun, rot, grün oder lila. Und einige Herrschaften hier (wie Sie ja bewiesen haben, zähle ich auch Sie dazu), hauen hier nur Polemik und extreme Meinungen, Behauptungen, etc. raus, egal ob faktenbasiert, oder nicht! Und Fakt ist, die AfD ist nicht verboten, sie kann und wird gewählt, ob Sie (und andere) hier nun wutschnaubend um die Couch rennen, oder nicht, interessiert niemanden, insbesondere nicht die Organe, die beauftragt sind, dieses für den Staat festzustellen!
Sie sind ja sooo cool! Bewundernswert! Aber Sie müssen vielleicht den anderen Foristen zugestehen, dass bei ihnen die Alarmglocken läuten, wenn sie Berichte über die Machenschaften der "gewählten" AfD-Abgeordneten lesen müssen. Wenn z. B. ein AfD-Bundestagsabgeordneter einfach so einem der Führer der rechtsradikalen Identitären einen Job im Bundestag gibt, sträuben sich meine Nackenhaare. Da kann der Abgeordnete noch so legitim und demokratisch gewählt worden sein. Eine Bitte an Sie: Lassen Sie die Couch bei sich zuhause und beleidigen Sie nicht andere Foristen, das ist eine Arroganz sondergleichen. Wie man Ihren Beiträgen entnehmen kann, sind Sie auch nicht gerade ein Intellektueller!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Findus_1 04.04.2019, 16:37
133.

Zitat von mostly_harmless
Ahso. Eine Partei, die Unterorganisationnen wie das marxistische Forum (wo man immer noch die DDR für ne tolle Sache hält) oder die kommunistische Plattform hat, ist also "Mitte-Links". Hui, wieder was gelernt heute.
Ja, und eine Partei, deren Bundestagsabgeordnete Rechtsradikale für die Arbeit im Bundestag einstellen, soll Mitte-Rechts sein. Hui, hui!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 04.04.2019, 17:25
134.

Zitat von Dieter Degen
Ist die AfD verfassungsrechtlich verboten? Antwort: Nein. Demnach, auch wenn es hier viele Couch-Juristen und Moralisten nicht wahrhaben möchten, ist diese von unseren verfassungsschützenden Organen (noch) als legal eingestuft und damit auf dem Boden unserer Demokratie.
Sie wissen aber schon, dass genau das derzeit vom Verfassungsschutz geprüft wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 04.04.2019, 17:34
135.

Zitat von Dieter Degen
Denn, nach bereits erfolgten Überprüfungen, existiert die Partei noch immer, ist doch korrekt, oder?
Die Prüfungen sind gerade erst angelaufen. Also freuen Sie sich nicht zu früh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 04.04.2019, 17:36
136.

Zitat von lab61
Aber wenn man hier Anhänger der Günen als "Öko-Faschisten", der autonome Gruppen als "Links-Faschisten" verunglimpft, dann ist das ja angeblich vonl der freien Meinungsäußerung, gedeckt, nicht wahr? Und ja. Wer redet wie ein Nazi und sich verhält, wie ein Nazi, der muss auch "Nazi" genannt werden dürfen.
Richtig, aber Sie haben den Begriff "links-grün-versifft" vergessen. Der ist immer noch die Krönung der AfD-Sprachschöpfung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meandmyself 04.04.2019, 17:40
137. aha...

Zitat von berther
..., Sie haben recht. Aber jeder Mensch in einer Demokratie hat auch das Recht - und die Pflicht - seine Meinung wieder hinunter zu würgen und das Maul zu halten, wenn seine Meinung NICHT bei der Mehrheit der demokratischen Bevölkerung Anklang findet. Oder gehören Sie zu denjenigen, die Demokratie mit der Durchsetzung ihrer eigenen Meinung verwechseln?
... da in Deutschland keine Partei die absolute Mehrheit hat, dürfe keiner mehr etwas sagen? Oder sprechen Sie nur die Kleinparteien wie Grüne und Linke an, die sich immer penetrant mit ihrer Meinung in den Vordergrund spielen, aber nur einen kleinen Teil der Bevölkerung vertreten?

Wo haben Sie denn Meinungsfreiheit gelernt? Jeder, egal wie minimal seine Meinung auch im Gesamtkontext ist darf sie sagen. Für den rechtlichen Aspekt gibt es dann Gerichte!

Auch deshalb dürfen Sie Ihre Meinung hier schreiben und haben nicht "die Pflicht, Ihre Meinung hinunterzuwürgen und das Maul zu halten"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 04.04.2019, 17:49
138. Warum,...

Zitat von wannbrach
Hierzu möchte Ich nur klarstellen dass in einer Demokratie jeder Mensch ein Recht auf Meinungsfreiheit hat und das gilt auch für die Abgeordneten der AfD.
...hat jemand im Parlament deren 'Meinungsfreiheit' eingeschränkt?
Die reden und schreiben schon genügend Dumm- und Braunfug, inzwischen auch Spendenbetrug - was wollen Sie mehr?

Dass diese Sippe noch bestimmt/auslegt , was Freiheit und Empathie bedueten?

Dass man sich vorstellen kann, an den EU-Aussengrenze auch mal auf dortige flüchtende Mütter, Kinder, Jugendliche zu schiessen?

So die braune Polit-Störchin vor noch wenigen Jahren? Man muss nicht immer davon reden.

Aber immer dran denken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 04.04.2019, 17:52
139. Ja, genauso wie....

Zitat von Misha
Überall Nazis zu sehen wo keine sind, ist auch der Untergang der Demokratie. Wissen Sie, wie divers die AfD ist?
...andere Parteien, gegen die sie ja vorgehen und als Beispiel
auftreten wollten.

Sehr divers sind aktuell die Spendenquellen - die offenbar zurück gegen bis zu Zeiten, wo's schon mal gebräunelt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 15