Forum: Politik
Wahl an der Weser: Lässt die SPD sich Bremen nehmen?
Carmen Jaspersen/ DPA

Stürzt SPD-Chefin Andrea Nahles über Bremen? Wenn die Stadt am Sonntagabend nach 73 Jahren nicht mehr rot regiert würde, hätte das Folgen für die Bundespolitik. Die Chance für die CDU und ihren Politik-Neuling Meyer-Heder ist da.

Seite 3 von 7
dasmagazin2017 26.05.2019, 11:54
20. @ Antila Nr 10: da gibt es nichts hinzuzufügen

Auch ich bin Ex-Bremer und Sie sagen es: Bremen läuft seit den Achzigern blödsinnig in die falsche Richtung. Die Entwicklung war für jeden halbwegs intelligenten Menschen absehbar. Völlig verfehlte Politik!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123rumpel123 26.05.2019, 11:57
21. xxxx

Zitat von tropfstein
Ich mag die Überschrift “Lässt sich die SPD Bremen nehmen?” Das klingt nach Besitzanspruch und Erbhof. Die Bremer sollten selbst entscheiden. Und sehen, dass sie ihr Abo als bundesdeutsches Schlusslicht kündigen.
Es ist völlig egal wer Bremen regiert, die Kasse ist seit Jahrzehnten leer. Politischer Gestaltungsraum nicht vorhanden. Es wird nur der Mangel verwaltet. Das ist leider traurige Tatsache und würde sich auch nicht unter einer konservativen Regierung ändern. Leider .

Änderungen und Verbesserungen sowie die alternative Möglichkeit müssten erst durch die Reform des Länderfinanzausgleichs geschaffen werden.

Fest steht allerdings, dass die Bremer heute nicht wegen Nahles , Kühnert , der Bundes-SPD oder sonst wem Rot-Grün wählen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 26.05.2019, 11:57
22. Feedback im Regelkreis

Die Gewährung von Transferleistungen beinhaltet immer auch das Risiko, dass Einzelne sich das zum Geschäftsmodell machen.
Gilt auch für politische Strukturen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emderfriese 26.05.2019, 11:58
23. Muss

Zitat von Der_zu_spät_geborene
Immer noch nicht gemerkt ? Wollen wir wirklich den Sozialismus zurück ? Ich definitiv nicht.
Ihr Problem ist, dass der Kapitalismus sich selbst an die Wand fährt und nunmehr eine Alternative her muss. Muss! Und wenn nicht Kapitalismus - was dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 26.05.2019, 12:00
24. Die Trolle wissen es wieder:

Alle Parteien, die bisher irgendwo regiert haben, sind gleich schlecht.

Dumme Pseudoanalyse. Plädieren Sie für Monarchie oder „Einiges Russland“.

Die Demokratiefeinde dominieren inzwischen alle Chats und Kommentarbereiche. Der alte Vlad gibt wirklich viel Geld aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dwg 26.05.2019, 12:00
25.

Das Bundesland Bremen ist ein Anachronismus mit bescheidenen 0,5 Millionen Wählern. Der Ministerpräsident heißt normalerweise (Ober-)Bürgermeister. Insofern ist die Aufmerksamkeit für Bremen und den dortigen Ortsverein der SPD ein wenig übertrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.huebner 26.05.2019, 12:04
26. Bremen wird Schlusslicht bleiben

Das Bremen der statistische Bodensatz der Republik ist liegt nur zum eher kleinen Teil an der SPD. Ein großteil der in Bremen Beschäftigten kommt aus dem niedersächsichen Umland (wie ich übrigens auch). Die Steuern fließen da leider nicht nach Bremen. Dabei ist in Bremen wie in Berlin und anderen Großstädten auch die Zahl der Arbeitslosen eher hoch, Ausgaben steigen, Steuereinkünfte stagnieren im Verhältnis dazu. Die knappen Finanzen müssen also auf die zahlreichen Wünsche aufgeteilt werden. Da bleibt nicht viel übrig. Bremen ist auf lange Sicht alleine gar nicht überlebensfähig. Daher bin ich mit sicher, dass auf lange Sicht eine neue Ordnung der Bundeslönder kommen wird (Bremen zu Niedersachen, Hamburg zu Schleswig-HOlstein, Berlinzu Brandenburg und das Saarland zu Rhienland-Pfalz). Zu Bremen zurück: Wer dort regiert ist fast egal, denn de Grünen werden den Ton angeben, und das ist...schlecht. Es wird also wieder auf eher schlechte Kompromisse hinauslaufen. Es ist also eine Wahl zwschen Not und Elend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter-k 26.05.2019, 12:09
27. Die SPD ist schon am beendet, leider

Das Ende der SPD war da, als man sich nochmals für die Teilnahme an der GroKo entschieden hat. Das hat mit Bremen rein gar nichts zu tun. Wie kommen Sie darauf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chillmalbesser 26.05.2019, 12:10
28. Volksparteien

beide Parteien CDU und SPD haben auf viele Fragen der Jugendlichen keine Antworten. In Bremen hat die SPD die Bildungspolitik vernachlässigt und verhindert das einmalig in der BRD eine neue Richtung in der bis dato verheerenden Drogenpolitik eingeschlagen wird. Die CDU hat keine Reaktion auf das Rezo Video gezeigt und ist scheinbar auf nicht offen für Veränderungen in bspw der Klimapolitik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhwse 26.05.2019, 12:17
29. wäre eine KI besser?

Zitat von Koana
.... alle Politiker seien korrupt, es ist für mich, nach 40 Jahren Wahlberechtigung korrekt. Wenn die Bremer den Neuling von der CDU ins Bürgermeisteramt wählen, wird sich nur eines ändern, die alten Seilschaften erhalten "Vorruhestandsbezüge", die neuen ziehen fröhlich in die Nester ein, und schenken den Menschen schöne Worte, die Taten erfolgen nach den Gesetzen des Marktes, wer am meisten bietet, der darf seine Geschäfte machen. Für die Bremer Bürger (die normalen, arbeitenden Menschen, ohne entsprechendes N etzwerkzugang ins Kleptokratenkarussell) wird es eher noch enger, da ja die alten Garden noch mitgezogen und relativ honorig belohnt werden müssen. Das gilt nicht nur für Bremen, das gilt wohl überall wo Demokratietheater gespielt wird, bitter ist, es ist noch der angenehmste aller möglichen Menschenställe, denn einen besseren bekommen wir schlichtweg nicht hin.
die KI könnte dann jeweils mit (per Mehrheit) zu wählenden Parameter besetzt werden - und Vorteil - man könnte ähnlich wie bei der Wettervorhersage - die KI auf einem Großrechner, die 4-5 Jahre bis zum erneuten Einstellen der Parameter - simulieren lassen.
In eine Beschlusswahl - würden dann die Parameter bestimmt - deren Ergebnis(se) (nach 4-5 Jahren) den meisten Menschen am besten passen.
Die/eine zusätzlich gewählte, verantworltiche Person - darf - unter bestimmten Bedingungen - einen (symbolisch roten) Notausschalter betätigen.
Quasi nach einem Misstrauensantrag gegen die KI.
Eine neue KI bestimmen und neue Parameter (die von den Parteien vorgeschlagen werden) .. + Wahltermine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7