Forum: Politik
Wahl in Österreich: Die ganz normale Feindseligkeit
DPA

Rechtspopulismus und dumpfe Parolen sind gesellschaftsfähig geworden und finden große Zustimmung. Das ist das Ergebnis der Wahl in Österreich. Das Beunruhigende: Es gibt kein Rezept dagegen.

Seite 18 von 25
Kanalysiert 16.10.2017, 13:00
170. Tendenziös und unfundiert...

Was ich nicht verstehen kann:
Sie tun immer so, als wäre Jeder, der keine gesteigerte Begeisterung zeigt, wenn noch mehr Flüchtlinge mit dieser spezifischen Religionsproblematik einwandern, deshalb gleich ein Rassist. Möchten sie mit Faktenjournalismus glänzen oder tendenziösen Vermutungstexten Quote machen?
Mich persönlich z.B. nerven alle "Religionen", da es - für mich - unfundierte Märchen aus veralteten Büchern sind, da kann ich genauso gut an die Brüder Grimm glauben oder Aladdins Wunderlampe rubbeln.
Was ich aber nicht möchte, sind noch mehr Vertreter einer so ziemlich alles diskriminierenden Religion wie den Islam. Verstehen sie nicht, daß wir alle nie ein Problem mit diesem Kram hier hatten, bis Verrückte Allahu Akbar kreischend begonnen haben, bei uns Menschen zu ermorden?
Ich lege keinen gesteigerten Wert darauf, dass wir uns noch mehr solche Risikofaktoren ins Land importieren.
Mit einem vernünftigen Einwanderungsgesetz hätte man dann auch endlich eine Option, qualifizierten Menschen mit Arbeitsinteresse und Jobangebot eine gefahrlose und registrierte Einreise zu ermöglichen - es ist mir ein Rätsel und auch Teil des Dilemmas, dass es in Deutschland nicht schon längst ein solches Gesetz gibt.
Es ist geradezu zynisch, dass die Poltik einen auf verständig macht, aber die Leute in diese ständig absaufenden Boote zwingt, weil es kaum eine andere Option für sie gibt.
Mir ist die Hautfarbe eines Menschen egal, es ist das Verhalten, dass die Prägung bewirkt. Und diese ganz bestimmte religiöse Gruppierung ist mir - durch einen Mangel an Fortschritt und Zivilisation vor Ort - schlicht und ergreifend zu rückständig und zu risikobehaftet, die gibt es im übrigen in allen Hautfarben, meine Damen und Herren von der Redaktion. Gibt es derzeit überhaupt ein islamisches Land, wo es keine Katastrophen, rechtliche Willkür und/oder Gewalt gibt? Was sagt uns das denn über dieses Gott-Dogma? Ganz genau.

Beitrag melden
themistokles 16.10.2017, 13:00
171.

Zitat von besucher-12345
Nach Wien sind in den vergangenen sechs Jahren 169.000 Ausländer zugezogen, während 19.000 Österreicher netto weggezogen sind. In Wien sind 49% der Sozialhilfeempfänger Ausländer. Handelt es sich nun um diffuse oder reale Ängste?
Diffuse Ängste., was denn sonst? Oder ist der Ausländer oder der Sozialhilfempfänger für Sie per se ein Krimineller oder Gewalttäter? Ausländer und Inländer sind in erster Linie Menschen.

Beitrag melden
Kevlar 16.10.2017, 13:01
172. Ein sehr tendenziöser Kommentar.

Der Autor schlägt in seinem Kommentar einfach nur wild um sich. Warum sollte man auch objektiv oder sachlich bleiben, wenn man auch maßlos übertreiben kann (evtl. sogar möchte). Das ist auch Angst schüren. Nur eben andersherum. Dieses Mittel hat schließlich keiner gepachtet.

Man sollte aber nicht vergessen, dass das Ganze "nur" ein Kommentar, eine subjektive Meinung ist.
Man könnte auch sagen: Kommt dem eines Wutbürgers gleich. ;)

Beitrag melden
stefan.p1 16.10.2017, 13:03
173. Vielleicht erkennen Kazim und Co irgendwann einmal

das es überhaupt nichts mit Wohlstand oder Herkunft oder Inteligenz zu tun hat , wer eine "Rechtspopulistische"
Partei wählt. Wobei Rechtspopulistisch mitlerweile ähnlich häufig und unzutreffend wie Nazi oder ähnliche Ausdrücke verwendet wird und daher ziemlich nichtssagend ist. Wenn er sich etwas mehr in der Geschichte auskennen würde,möchte ich mal an die Glorreichen Bundestagsdebatten zwischen Strauß und Wehner erinnern, die waren feindselig.

Beitrag melden
nils1966 16.10.2017, 13:03
174. Relationen?

Wenn man bedenkt, wieviel kolportiertes Chaos und Verwirrung (inkl. Veränderung des Wahlverhaltes) eine Mio Einwanderer in ein Land von 82 Mio gebracht hat, was darf man sich eigentlich vorstellen, was eine Mio in einem Land von 8,6 Mio bewirkt?

Beitrag melden
cabeza_cuadrada 16.10.2017, 13:09
175. Vergangenheit

Zitat von Neandiausdemtal
Ich stelle nur fest und habe aus der Vergangenheit gelernt. Hätte man die NAZIS rechtzeitig unschädlich gemacht, wären zig Millionen Menschen nicht .....
Nach ihrer Theorie dürfte es dann auch links als politische Richtung nicht mehr geben. Linke Systeme haben ebenso viel Leid über Menschen gebracht. Aber ich vermute mal dass sie diese Systeme als nicht links einordnen sondern eher eine falsche Interpretation als Grund sehen. Die politische Diskussion ist sowieso nicht mehr möglich wenn schon (vermeintlich) Linke jemandem wie Sarah Wagenknecht rechtes Gedankengut unterstellen. Wie verblendet kann man eigentlich sein, dass ist erschütternd. Aber scheinbar neigen wir Deutschen zu radikalen Ansichten, egal ob links oder rechts.

Beitrag melden
ProbeersEinfach 16.10.2017, 13:12
176.

Zitat von chiemseecorsar
Zu Ihrem Vergleich "Haus" und "Staat" empfehle ich mal das Grundgesetz, Artikel 13 bzw. Artikel 1 und 2. Asyl hat im Übrigen nicht, garnichts, überhaupt nichts mit "Gastrecht" zu tun sundern ist in der Menschenrechtscharta der UN verankert. Falls Sie allerdings vorhaben sollten, hier öffentlich unser höchstes Gut in dem Staat, das Grundgesetz, in Frage zu stellen, werden Sie sich wenig Freunde machen in dem Forum. One World.No Border.
Papier ist geduldig, ich hoffe, dass wenn wir mal ein paar mehr vernünftige Politiker am Start haben, der ganze alte Filz überprüft wird. Als das reingeklopt wurde, hat man doch gar nicht gewusst, welche Katastrophen heraufbeschwört werden. Jetzt haben wir den Salat.

Und:
Warum sollte sich eigentlich nur Deutschland an die Charta halten? Die EU ist groß und gemeinsam könnte man es besser verteilen.

Beitrag melden
bruno_67 16.10.2017, 13:13
177.

Zitat von a.nahrmann
Hasnain Kazim bemerkt gar nicht, dass er mit seinen geifernden Attacken die Sorgen und Ängste der Österreicher,die Kultur und die Traditionen Österreichs seien in Gefahr und das Land sei bald nicht wiederzuerkennen, nur bestätigt. Bei der Schließung der Balkanroute sind für ihn einzig und allein die Belange der Flüchtlinge, aber nicht die legitimen Interessen der betroffenen Staaten Österereich usw. von Wert.
Nun, das ist nicht verwunderlich. Herrn Kazim hat ja auch schon kundgetan, wer für ihn als Deutschen mit Migrationshintergrund die eigentliche Priorität hat:

„Gewöhn dich dran. Wir sind hier, werden immer mehr und beanspruchen Deutschland für uns. Ob du willst oder nicht.“ (5. Juni 2016 in Twitter).
Daher versteht er nicht, dass sich Kurz mitnichten für die Schließung der Balkanroute zu entschuldigen hat, sondern im Gegenteil gerade die Konsquenz von Kurz in dieser Frage zu seinem Wahlerfolg beigetragen hat. Auch die Österreicher mögen nicht, wenn "Zugereiste" ihre Heimat für sich beanspruchen.

Beitrag melden
mc6206 16.10.2017, 13:16
178. Bitte Klartext

Zitat von Neandiausdemtal
Aus diesem Grund vertrete ich die Auffassung, dass Rechten, Rechtsextremen, Faschisten und Rassisten entsprechend begegnet werden muß. Feinde der freiheitlich demokratischen.....
Dann erklären Sie bitte einmal was Ihnen so vorschwebt. Wie erkennt man die Feinde der FDG? Und wie macht man diesem "rechten Bodensatz" das Leben "schwer und sehr unangenehm"? Für mich sind diese Ausdrücke Volksverhetzung und Aufrufe zu Straftaten. Eigentlich müsste man Leute wie Sie anzeigen.

Beitrag melden
HeisseLuft 16.10.2017, 13:16
179. An der Sache vorbei

Zitat von ruhrpottsonne
Daß es die vom Autor beschriebenen Situationen gibt, ist unschön, ja. Aber in diese geraten halt auch die von mir erwähnten Personenkreise.
Der Autor hat vor allem geschrieben, dass die Anfeindungen zunehmen.
Da hilft es jetzt herzlich wenig, dass von diesen Anfeindungen auch andere betroffen sind - oder wollen Sie einem zusammengeschlagenen Homosexuellen etwa erklären, das sei ja nicht so schlimm, passiere Migranten ja auch?
Und ja, auch dort nehmen Feindlichkeiten zu:
Hasskriminalität gegen Schwule und Lesben nimmt zu

Beitrag melden
Seite 18 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!