Forum: Politik
Wahl in Österreich: FPÖ-Chef Strache wirft Medien Manipulation vor
REUTERS

Der Chef der rechtspopulistischen FPÖ hat dem Sender ORF vorgeworfen, am Wahlabend falsche Zahlen zu verbreiten. Allerdings verschwieg Heinz-Christian Strache ein wichtiges Detail.

Seite 10 von 32
brotherandrew 23.05.2016, 09:06
90. Was ...

Zitat von r.muck
Die BMI Zahlen sind belastbar, passen aber offenbar dem vermuteten Meinungskartell nicht in den Kram. Also werden die Mond-Zahlen, aus Vermuntugen entstanden, der sogenannten Wahlforschungsinstitute veröffentlicht. Leicht durchschaubar das Ganze.
... für ein blühender Unsinn! Die Meinungsforschungsinstitute stellen Prognosen und Hochrechnungen MIT Briefwählern an. Das BMI hat bis jetzt die konkreten Zahlen OHNE Briefwähler.

Wenn die Rechten zu blöde sind, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden, dann ist das deren Problem.

Beitrag melden
h_jahn 23.05.2016, 09:07
91. Rechtspopulisten?

Zitat von Alex
Sehr komisch. Warum sind bei Rechtspopulisten immer die Medien dran schuld? Und warum sind es immer wieder die"Lügenpresse" und die "Systemmedien".Irgendwie kommt mir das so vor als wäre da Methodik dahinter.
Viel interessanter ist, was Volker Pispers, der in dieser Hinsicht sicher nicht "unter Verdacht" steht, zum Thema der Systempresse zu sagen hat. Ja, es ist eine Methodik dahinter. Suchen Sie es sich mal im Youtube und dann melden Sie sich hier bitte nochmal...

Beitrag melden
brotherandrew 23.05.2016, 09:08
92. Da wurde ...

Zitat von winnirich
...weder im ZDF, N24 oder N-TV wurde gestern abend das amtliche (!) Zwischenergebnis (51,9 vs. 48,1) veröffentlicht. Ist mir ein Rätsel, warum diese Info unter der Decke gehalten wurde...
... nichts unter der Decke gehalten. Sie behaupten Unwahres.

Beitrag melden
jowitt 23.05.2016, 09:09
93. @jeze

Zitat von jeze
Wenn die Methode der Manipulation transparent angegeben wird, bleibt es trotzdem Manipulation. Welchen Sinn soll es denn machen bei den Briefwählern von einer anderen Verteilung als bei den Urnengängern auszugehen!?
Sie kennen sich scheints in der Methodik nicht aus. Die Zahlen werden die sich ja nicht aus den Fingern saugen. Normalerweise fußen die Zahlen auf entsprechende Umfragen. Und wenn nunmal die Umfragen zu den Briefwahlen anders ausfallen, als zu den direkt abgegebenen Stimmen, ist das nunmal so.

Es scheint durchaus auch Sinn zu machen, da v.d.B. bei den höher Qualifizierten offensichtlich mehr Stimmen erhalten hat und die Briefwahlen (auch bei uns) in Summe eben auch zu einem größeren Anteil von Menschen mit Universitätsabschluss genutzt werden.

Beitrag melden
brotherandrew 23.05.2016, 09:09
94. Dream ...

Zitat von ulbrichwinklern
Aber wenn Strache bei den Parlamentswahlen 50% holen wird, wird man nicht mehr über Details der Auszählung palavern können.
... on. Aber 50 % sind für die FPÖ bei der Nationalratswahl nicht drin. Es gibt auch keine Umfragen, die auch nur in die Nähe von 40 % kommen.

Beitrag melden
jowitt 23.05.2016, 09:12
95. @r.muck

Zitat von r.muck
Die BMI Zahlen sind belastbar, passen aber offenbar dem vermuteten Meinungskartell nicht in den Kram. Also werden die Mond-Zahlen, aus Vermuntugen entstanden, der sogenannten Wahlforschungsinstitute veröffentlicht. Leicht durchschaubar das Ganze.
So ein Unswinn. Was sollte das denn für einen Sinn machen? Die Zahlen des BIM beruhen auf den Auszählungen der in den Wahllokalen abgegebenen Stimmen. Die Zahlen der ORF auf den abgegebenen Stimmen PLUS einer Hochrechnung bei den Briefwählern.

Beides kann man machen.

Beitrag melden
spmc-135322777912941 23.05.2016, 09:13
96. Erklärungsversuch

Zitat von thunderstorm305
Dass man versucht die Briefwähler in das Wahlergebnis einzurechnen, ist durchaus sinnvoll. Ich frage mich aber, wie man denn hier eine Prognose untermauern möchte? Hat man die Wähler beim Verschicken der Wahlkarten bei der Post nach ihrer Stimme gefragt? Oder sind das reine aus der Luft gegriffene Annahmen? Oder basieren die Zahlen aus Erfahrungswerte vorangegangener Wahlen? Die Frage stellt sich also schon wie man auf so ein Ergebnis kommt. Die Wahl ist aber sowieso gelaufen. Da ändert auch ein ORF nichts mehr daran.
Die Zahlen für die Briefwähler wurden angenommen aufgrund des Ergebnisses des 1. Wahlganges in welchem mehr Wähler für den Kandidaten van der Bellen gestimmt haben sollen. Im übrigen bin ich mit Ihnen der Meinung dass die Wahl vorbei ist und der ORF sich nur blamieren kann wenn er mit falschen Zahlen arbeitet, am tatsächlichen endgültigen Ergebnis wird sich nichts ändern, egal was gestern abend gesagt wurde. Ich muss aber auch zugeben dass ein 50/50 ohne weitere Erklärung, auch im deutschen Fernesehen, nicht akzeptabel ist wenn das Innenministerium 52 /48 sagt. Das muss man schon erklären.

Beitrag melden
Edgard 23.05.2016, 09:13
97. Ausgerechnet der Mann...

... dem mehrfach unwahre oder manipulierte Veröffentlichungen nachgewiesen wurden geifert jetzt wegen angeblichen Manipulationen.
Na gut - wer er selber denkt und tut traut er auch den andren zu.

Was mich viel mehr erschüttert ist daß dieses Volk gerade mal 80 Jahre nach dem braunen Mann aus Braunau wieder einer braun angehauchten Partei die Macht geben will?
Hofer´s Ankündigung die jetzige Regierung "notfalls" (und dafür werden die FPÖ-Vordenker Gründe zu finden wissen) abzusetzen sollten alle Alarmglocken klingeln lassen.
Diesmal wird die "Machtergreifung" also von Östereich ausgehen - aber sie werden Deutschland nicht "heim ins Reich" holen.

Ein Positives hätte es: Entweder Österreich verlässt die EU - oder wird wegen der zu erwartenden Entwicklung ausgeschlossen - dieses Volk hat gerade gezeigt daß 50% von ihnen die Werte der EU ablehnt - ein deutliches Votum gegen Freiheit und Humanität.

Beitrag melden
wunni2010 23.05.2016, 09:14
98. Falsche Darstellung im SPON .

Ich habe die Diskussion live im ORF gesehen und kann bestätigen dass die Briefwähler nicht in der Innenministerium Hochrechnung enthalten sind ,und dies von Herrn Strache und dem Moderator erwähnt wurde .
Wieder einmal Hetze ohne Grund !

Beitrag melden
spmc-135322777912941 23.05.2016, 09:15
99. Na ja, nun mal etwas langsam

Zitat von ricson
Das ist einfach ein sehr typisches Verhalten von Rechtspopulisten. Sie zehren sehr davon sich als arme verfolgte Opfer darzustellen. Sie wissen genau das sie für ihre Inhalte nicht gewählt werden, sondern höchstens aus Mitleid. So hat Erdogan auch angefangen.
es ist doch ganz unbestritten dass van der Bellens Stimmenzuwachs nicht wegen der Inhalte sondern aus Angst vor der FPÖ zustande gekommen ist.

Beitrag melden
Seite 10 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!