Forum: Politik
Wahl zur EU-Kommissionspräsidentin: Es gibt nur einen Versuch
CLEMENS BILAN/ EPA-EFE/ REX

Die EU-Abgeordneten stimmen in geheimer Wahl ab, ob Ursula von der Leyen die nächste Kommissionspräsidentin wird. Sicher scheint nur eines: Es wird spannend. Was Sie über den Tag im Europaparlament wissen müssen.

Seite 7 von 10
haraldbuderath 16.07.2019, 04:26
60. Nieten nach Brüssel

Es arbeiten in Brüssel immer die Nationalen Versager, wenn Deutschland irgendetwas fordert in der Welt kommt direkt 1939-1945 zur Sprache, Adenauer,Kohl,Merkel wollten Nie eine Soziale Marktwirtschaft, diese Parteien haben lieber Leibeigene und Vetternwirtschaft, die EU in ihrer heutigen Konstellation und fehlender Demokratie kann nicht überleben, die Multinationale Unternehmen untergraben jegliche Demokratien und Zahlen keine Steuern,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qjhg 16.07.2019, 04:31
61. Man kann gespannt sein,

ob Frau von der Leyen die Wahl annimmt, wenn sie die Wahl nur dann gewinnt, weil sie nur durch die Stimmen der ungarischen Fides Partei gewählt worden sein kann. Denn dann würde sich erneut zeigen, dass der CDU dasGeschwätz von gestern nur so lange interessant ist, so lange sie nicht deren Stimmen zur Machterhaltung benötigt. Den Ausschluss der Fides Partei aus der EVP, den sie den Wählern damals vorgaukelte und dann als ruhende Mitgliedschaft verkaufte, wurde nach der Wahl aus diesem Grund ohne Bedingungen schnell wieder zur Vollmitgliedschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernteone 16.07.2019, 04:36
62. Wahrscheinlich wird VdL gewählt

Alles nur Theater , es ist doch wahrscheinlich das die SPD für von der Leyen stimmt und das wird die Dame auch wissen . Bei dem Ergeiz glaube ich nicht das Sie als Verteidigungsministerin zurück tritt ohne sich des neuen Posten sicher zu sein . Die Würfel sind gefallen alles andere ist jetzt Show um den Schein zu wahren .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joke61 16.07.2019, 05:25
63.

Zitat von j-kla
ganz klar die Art und Weise wie man den Vorschlag zur Presidentin erstritten hat ist unwürdig. Aber dafür kann weder Merkel und von der Leyen nichts. Wenn nur die SPD sich dargestellt und sogar noch Frau von der Leyen in ihrem Papier öffentlich in Misskredit bringen möchte dann ist das nur noch schäbig. Aller unterste Schublade. Sollte es durch die deutschen SPD Stimmen zur Ablehnung kommen dann wünsche ich dieser Partei, dass sie der deutsche Wähler in der nächsten Sonntagsfrage abstraft und sie unter 10% fällt.
Wenn 2 das gleiche tun, ist das für CDU/CSU ler nicht das selbe. Ich denke dabei an die Schmutzkampange, die bei der BT Wahl 2017 gegen Schulz von der CDU/CSU initiert wurde, wo sogar im EU Parlament von CDU/CSU Ermittlungen gegen Schulz angestrebt wurden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberfranke2 16.07.2019, 05:54
64. Merkel hängt viel zu sehr an der Macht

Zitat von f_aus_m
Was könnte denn die Konsequenz sein, wenn vdL ausgerechnet an den deutschen 16 Linksstimmen scheitert? ich halte es gar nicht so für abwegig, daß Merkel dann die GroKo beendet. Sie hätte ein letztes Mal Macht bewiesen, ist mit der angeschlagenen Gesundheit raus aus der Tretmühle und die SPD ist der Verräter, daß diese sich bis zu einer baldigen Wahl vom Nestbeschmtzerimage befreien kann, dazu noch derzeit kopflos, glaube ich kaum, sie wird knapp zweistellig landen und da auch lange bleiben. Und das meinen Oppermann, Schilly und Gabriel, wenn sie pro vdL argumentieren.
und wird die GroKo nicht beenden - denn das wäre dann auch ein herber Rückschlag für CDU/CSU.
Auch ist der Niedergang der SPD nicht in Zusammenhang zu bringen mit der Wahl- bzw. Nichtwahl von vdl. Dieser wurde nämlich bereits vor geraumer Zeit eingeleitet. Nicht unwesentlich daran beteiligt waren 2 der von Ihnen genannten SPD Granden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfabc 16.07.2019, 06:07
65. Man wird j wohl mal träumen dürfen...

Von der Leyen ist als Verteidigungsministerin zurückgetreten, ein Schritt, der schon lange fällig war. Wenn sie nun bei der Wahl zur Kommissionspräsidentin durchfiele, wären wir sie nicht nur endgültig los, sondern auch Macron hätte die Rechnung für seine miesen Intrigen und Ränkespiele bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 16.07.2019, 06:19
66. Kennen Sie das Sprichwort:

Zitat von hansriedl
Den eigenen Untergang einleiten ? Scheitert sie, dann müssen die eben einfach jemand anderen nominieren. Was soll das, das hier so als eine große Krise zu verkaufen. Der Untergang ist eher zu befürchten. wenn Uschi gewählt wird.
"Steter Tropfen höhlt den Stein"?
Und auf die EU sind in den letzten Jahren wahre Regengüsse heruntergeprasselt! Sollte GB nach dem Austritt nicht untergehen wird es für die EU schwer ihre Daseinsberechtigung dazustellen!
So geschlossen wie sich der Staatenbund zur Zeit darstellt spricht wenig für ein Weiterführen dieser Chaos-Vereinigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 16.07.2019, 06:32
67. Nie wieder

eine solche Wahlfarce! Dieses Gezücht kann mir gestohlen bleiben.
So etwas noch Wahl zu nennen ist schon eine Frechheit, aber eine Dame an die Spitze zu hieven, deren Weg mit Skandalen und Schiebereien gepflastert ist, schlägt dem Fass den Boden aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankcrx 16.07.2019, 06:48
68.

Zitat von nevertheless
dass das EU Parlament klar erkennt , dass hier eine der unfaehigsten Politiker der Era Merkel in ein Amt gehievt werden soll, fuer dass diese Frau 150% ungeeignet ist. VdL in diesem Amt waere eine absolute Perversion jeglicher politischer Ratio. Und genau das wird wahrscheinlich geschehen. Europa ist ein Schrotthaufen.
Kennen sie Frau VdL? Wissen sie was sie in ihrem Amt alles geleistet hat? Haben sie irgendeine Ahnung wie das abläuft bei der Bundeswehr? Kennen sie irgendeinen VM der es in den letzten 30 Jahren besser gemacht hat?
Nicht?
Dann sollten sie solche unqualifizierten Aussagen einfach lassen.
Wer fast 6 Jahre dem Sauhaufen Bundeswehr vorstand kann nicht so vieles falsch gemacht haben. Alles richtig zu machen schafft eh kein Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bennic 16.07.2019, 06:51
69. Von der Leyen

ist doch nur eine Finte bzw. ein Bauernopfer von Macron. Danach kommen dann Vestager oder sogar Barnier, wenn alle sauer gefahren sind und keiner eine zweite Blamage will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 10