Forum: Politik
Wahl zur EU-Kommissionspräsidentin: Frühere SPD-Spitzen unterstützen von der Leyens K
Omer Messinger/ EPA-EFE/ REX

Sigmar Gabriel hat sich wohlwollend über Ursula von der Leyen geäußert, die EU-Kommissionschefin werden will. Die SPD lehnt ihre Kandidatur ab - Otto Schily warnte seiner Partei vor Engstirnigkeit

Seite 3 von 8
bMüller 14.07.2019, 19:10
20. Sonst bejubelt die SPD doch immer Macrons

noch so abwegige Ideen, die oft zum Nachteil des deutschen Steuerzahlers ausfallen. Gerne kann die SPD gegen vdL abstimmen, voraussichtlich wird uns auch das leider nicht von Frau Lagarde als EZB Präsidentin verschonen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simplicissimus-2015 14.07.2019, 19:12
21. Charakter von von der Leyen

Den Charakter von von der Leyen zeigt beispielhaft das folgende Video:

https://www.youtube.com/watch?v=6uBPwSTHi8I

Das genügt zur Meinungsbildung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernharddietz 14.07.2019, 19:14
22. Die ganze verquere

Argumentationslage der SPD zeigt sich doch im Statement des Herrn Post. Frau vdL soll sich nicht mit Stimmen der "Rechten" wahlweise Europakritiker/ Europafeinde etc. wählen lassen. Gleichzeitig will er und seine SPD- Kollegen sie aber auch nicht wählen, die Grünen und Linken schon mal gar nicht.
Wer auf solcherlei verquere Ratschläge hört hat doch schon verloren. Frau vdL sollte sich ihre Mehrheit im gesamten Parlament suchen und wenn sich die Linken, Grünen und Dt. Sozis isolieren wollen sollen sie es tun! Es wäre viel schlimmer eine Kommissionspräsidentin zu haben, die nur in West- und Südeuropa gewählt wurde und von der östl. Hälfte der EU abgelehnt wird, das wäre dann ein wirklicher Makel. Von den 16 SPDlern, den Linken und Grünen nicht gewählt zu werden, ist zwar ein Makel, aber ein Makel der auf die sich selbst ins Abseits stellenden R2G Parteien zurückfällt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 14.07.2019, 19:14
23.

Zitat von fidhelma
Wen interessieren die Meinungen der Altherrenmannschaften.die Meinungen der Altherrenmannschaften.
Diejenigen, die mehr an funktionierenden EU-Instituitionen interessiert sind als an den Machtspielchen subalterner Fraktionswichtigtuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Smarty- 14.07.2019, 19:19
24. Warum fragt eigentlich niemand

Ob sie überhaupt fähig ist, die Kommission zu führen? Schaut euch doch die Erfolge in den Ressorts an, die unsere Kriegsministerin geführt hat. Wo steht die BW denn heute? Material im Arsch, Chaos in der Führung, aber Hauptsache ein Segelschulschiff für einen dreistelligen Millionenbetrag sanieren, für den man wahrscheinlich drei neue Schiffe bekommen würde. Von den Berateraffären mal ganz abgesehen. Diese Frau kann es nicht und nur weil sie in Brüssel geboren ist, auf einer europäischen Eliteschule war und fließend Englisch und Französisch spricht, qualifiziert sie noch lange nicht für so ein Amt. Ich war auch schon mal in Brüssel, spreche neben Englisch auch Französisch, qualifiziert mich das für so einen Posten? Ganz bestimmt nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clbloss 14.07.2019, 19:22
25. Hört endlich auf mit dem Gewinsle

Dieses Gewinsel der ehemaligen Volkspartei ist inzwischen unerträglich. Die SPD hat die Europawahl VERLOREN. Die Sozialdemokraten in Europa haben es nicht geschafft, die stärkste Fraktion zu werden. Das würde die EVP, und diese hatte Herrn Weber als Spitzenkandidaten. Wenn die SPD also einen der Spitzenkandidaten ehrlich gewollt hätte, hätte sie vor Wochen Herrn Weber unterstützen müssen. Das hat sie nicht getan. Die deutschen Sozialdemokraten und die Grünen haben Herrn Weber gezwungen, sich gegen immer mehr Gruppierungen - für die ich im übrigen nicht die geringste Sympathie habe - zu stellen, die sich dann natürlich auch gegen ihn gestellt haben. Herr Timmermans hat das in seiner Arbeit der letzten Jahre auch gemacht und hatte damit die gleichen gegen sich. Wer sagt denn, dass die jetzige Kandidatin das wirklich so schlecht machen wird, wie es vor allem Ihre deutschen Gegner vorhersagen? Jetzt kommt doch schon wieder die Forderung, sie solle sich vor ihrer Wahl von den Rechtsparteien distanzieren und von Ihnen nicht wählen lassen. Wäre es nicht vernünftiger, die EU-Unterstützer würden sich auf eine Kooperation mit ihr einlassen und zügig ein Programm erarbeiten, mit dem alle leben können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vera gehlkiel 14.07.2019, 19:23
26. @hans_hamburg

Zitat von hans_hamburg
Da einigen sich in den heutigen Zeiten ausnahmslos alle (!) Regierungschefs der EU auf eine Frau (!) die aus Deutschland (!) kommt und die einzigen, die rumnörgeln, sind die Deutschen. Dass Merkel sich enthalten hat, versteht in Europa keiner.
Das versteht glaube ich jede/r, die/der weiß, was eine sogenannte "Regierungskoalition" in der Praxis bedeutet. Und ein Herr Weber von der CSU ist letztendlich an eben jener blanden Ignoranz vor sperrigen Tatbeständen der so called Wirklichkeit gescheitert, welche diese Partei mittlerweile zu den permanent verunsichernden Kantonisten innerhalb der EVP stempelt, und das beileibe nicht zu Unrecht. Jetzt kommt eben alles zurück, das jahrelange Antichambrieren ohne Stil oder Wuerde bei den chronischen Spaltern Cameron und Orban, die ausdrückliche Legitimation von dessen fataler Fluechtlingspolitik, die ursächlich für die nunmehr tiefen Gräben in der Wertegemeinschaft und einen sich permanent echauffierenden Salvini ist. Hier wird grade nicht genoergelt, sondern werden Dinge geklärt. Dank, wie könnte es auch anders sein, der Sozialdemokratie. Wobei, am Ende wird man von der Leyen akzeptieren, denke ich, aber halt infolge transparent gemachter Entscheidungsprozesse, nicht als Metternistisch -Merkelistisches "Ex und Hopp" -Dingenskirchen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oxfordcoach 14.07.2019, 19:24
27.

Ich habe bei der Europawahl gewählt um gegen die Gefahr von RECHTS zu stimmen. Das Resultat sind UNDEMOKRATISCHE MAUSCHELEIEN der Regierungschefs und die Nominierung einer unfähigen deutschen Bundesministerin auf das europäische Abstellgleis. Wenn jetzt die Protestwähler wieder rechte Parteien wählen sind die Mauschelpolitiker einmal mehr ratlos.
Das war wohl meine letzte Wahl...
Wenn ich Demokratie wähle, dann möchte ich sie auch erfüllt sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bran_winterfell 14.07.2019, 19:26
28. kein Titel

Ist jedenfalls ziemlich billig, vdL entschieden abzulehnen, dann aber zu sagen von wem sie sich doch bitte zu wählen hat und von wem nicht und sich dabei erhaben und moralisch überlegen zu fühlen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deeds447 14.07.2019, 19:30
29. Gabriel möchte unbedingt im Gespräch bleiben?!

Neulich wollte er mit der Wahl vdL zur Kommisionspräsidentin noch das Ende der Koalition eingeleitet sehen, nun ist sie ihm genehm. Über Kühnerts Unfähigkeit äußerte er sich kurz bevor er Kühnert wieder lobte. Es klingt ein wenig verrückt und eines Außenministers a.D. äußerst unwürdig. Nicht mal Joschka Fischer mochte so zwanghaft die Überschriften der Leitmedien Wochenende für Wochenende füllen.
Der Mann soll als K-Kandidat einfach antreten oder öfters mal schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8