Forum: Politik
Wahlchaos in Afghanistan: Steinmeier will Präsidentschaftskandidaten zur Einigung zwi
DPA

Seit fünf Monaten zoffen sich in Afghanistan nach der Präsidentschaftswahl die Kandidaten, immer skurriler wird ihr Streit um Fälschungen. Mit einem Kurzbesuch versucht Außenminister Steinmeier heute, wieder Bewegung in die Wahl-Farce zu bringen.

Seite 3 von 4
produster 06.09.2014, 12:00
20. Zuviel verlangt?

Der gute Steinmeier glaubt immer noch, dass die obskuren Gruppierungen dort nach irgendwelchen demokratischen Regeln spielen. Das muss er wohl, denn zuzugeben, dass Afghanistan der größte Flop aller Zeiten war, fällt schwer. Was sagt er bloß den Angehörigen der gefallenen deutschen Soldaten? Was dem Steuerzahler? Soll offiziell ja 50 Milliarden gekostet haben. Offiziell. Und was für Rückschlüsse zieht er bezüglich des aktuellen Konflikts z.B. in der Ukraine? Oder wären Überlegungen in diese Richtung schlicht zuviel verlangt von einem einem deutschen Außenministerder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 06.09.2014, 12:40
21. Ein bißchen hat sich schon geändert, die Reichen sind noch reicher geworden.

Zitat von tuedelich
Sollen die Natostaaten die versprochenen 16 Mrd. Dollar doch gleich an die Herren Karsai, Abdulla, Ghani und ein wenig an die Clanchefs direkt auszahlen. Der eine Kandidat erhält dann mehr als der andere, weswegen der andere dann Staatschef werden darf! Das afghanische Volk hat - wie immer - sowieso nichts vom Bakschischgeben und -nehmen. Es hat sich nichts geändert im Staat Afghanistan. Alle Bemühungen waren umsonst! Leider .....
Psst, nicht so laut die Wahrheit sagen, das sehen unsere Politikermarionetten gar nicht gerne,

im übrigen hat sich schon was geändert, es sind alleine in Deutschland ca. 30-35 Mrd Euro Steuergelder für diesen Unsinn ausgegeben, bzw. zum Fenster rausgeschmissen worden,

bei den USA dürfte es wohl über eine Billion Dollar sein, die vorzugsweise in private Kassen geflossen sind, denn genau dazu sind die Kriege der letzten 20 Jahre geführt worden, um einige Reiche und Superreiche noch reicher und noch superreicher zu machen.

Die Frage die ein zukünftiges Kriegsverbrechertribunal als allererste zu stellen hat, wo und an wen ist diese ungeheuerliche Menge an Steuergeld, also Volksvermögen geflossen und wer trägt dafür die Verantwortung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gumrak55 06.09.2014, 13:05
22. Sachsekoenig

Herr Steinmeier sollte sich ein Beispiel am letzten Koenig von Sachsen( und damit meine ich nicht Kurt Biedenkopf :-))nehmen und zu den Afghanen sagen: "Machd doch eiern Dregg aleene". Ich stell mir grade vor, was wir in Deutschland alles schoenes mit den Milliarden hätten machen können. ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makuzei 06.09.2014, 13:16
23. Merkel scheitert flächendeckend

notabene : Merkels Nation-Building ist gescheitert-
Merkels Einbindung Russlands ist gescheitert-
Merkels Energiewende ist gescheitert-
Merkels Versuch,Deutschland aus der EU-Haftung zu halten, ist gescheitert.Draghi erhöht unsere Haftung freihändig um hunderte Mrd .Das Königsrecht des Parlaments ist einen feuchten Kehricht wert.-

Wenn wir 40 Jahre hart arbeiten,werden wir auch mit Merkels Folgen fertig -also fröhlich sein-Jungs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noodles64 06.09.2014, 13:32
24.

So hab ich mir Demokratie immer vorgestellt. Wir zwingen andere unseren Beispiel zu folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karstenlohser 06.09.2014, 13:32
25. Der falsche Mann

Herr Steinmeier reist hektisch von einem politischen Brennpunkt zum anderen, um verzweifelt zu versuchen, irgendwo Spuren zu hinterlassen. Dumm für ihn ist nur, dass niemanden seine Position interessiert, und deshalb hat er auch bisher noch nichts erreicht. Reine Selbstdarstellung ist das. Der falsche Mann für das Amt des Außenministers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omarius 06.09.2014, 13:52
26. schande... die menschen gehn trotz der gefahr wählen

und die elite versemmelt es aus machtdenken....

anstatt das land erstmal an erste stelle steht und seine Menschen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derinvestigator 06.09.2014, 15:22
27. Steinmeier bringt es nicht - jetzt soll Zwang bei der Demokratisierung helfen.

Wenn das Land bei jedem seiner Besuche in einer Krise steckt, sollte Steinmeier am besten nicht mehr dorthin fliegen, nur um die Präsidentenanwärter zu demokratischen Gepflogenheiten zu zwingen und mit deutschem Steuergeld zu sponsern. Für uns Deutsche kann es wurscht sein, wer von den beiden Anwärtern seinen Teil von den versprochenen Milliarden einsacken darf. Karzai hat vorgemacht, dass das Amt wegen der Dummheit der Geldgeber äußerst lukrativ ist. Steinmeier und andere Afghanistan-Abenteurer werden es nie kapieren, dass die von ihnen in 12 Jahren gemachten politischen, taktischen und militärischen Fehler nicht wieder repariert werden können. Game over, die Taliban haben gesiegt.
Jetzt wäre der Zeitpunkt gekommen, den unsäglichen Afghanistanflop juristisch aufzuarbeiten und personelle Verantwortlichkeiten festzustellen. Vielleicht noch nicht jetzt, aber eines Tages werden die Bürger unseres Landes Rechenschaft verlangen für diese Riesenverschwendung deutschen Volksvermögens in Afghanistan – auch und gerade von Steinmeier und Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ulrike E. 06.09.2014, 15:46
28. Bestes Beispiel für westliche Heuchelei

Seltsam,

war es nicht so, dass man die *demokratischen Entscheidungen* des Volkes akzeptieren soll?

Ach nee, das gilt nur, wenn es in den westlichen Demokratien passiert.

Alle anderen Staaten, haben gefälligst, die zu wählen, die der Westen gutheißt. Sonst, wird *Druck* ausgeübt.

Hm, wer hat denn da noch mal einen Krieg angefangen? Natürlich, nur um die Menschenrechte zu wahren. (Ironie off)

Wie würde der Westen reagieren, wenn man plötzlich *ihm* vorschreiben würde, welche Politiker an die Macht kommen sollen.

Denkt mal darüber nach!

So funktioniert Demokratie nicht und solange man die Kulturen weiterhin ignoriert, wird es auch nicht funktionieren. Menschen sind nun mal verschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 06.09.2014, 15:48
29. Soviel Dummheit muß ja schon schmerzhaft sein!

Mein Gott, soviel Dummheit und Ignoranz der Realität muß ja schon fast schmerzhaft sein, was hier der oberste deutsche Wichtigtuer und Schröders Ex-Aktentaschenträger von sich gibt,

die Realität ist doch ganz einfach, solange Steinmeier viele Milliarden nach Kabul mitbringt, ist er willkommen, ansonsten ist die schlichte Ansage dort:

"Who The Fuck is Steinmeier"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4