Forum: Politik
Wahldebakel in Baden-Württemberg: Merkels Koalition bekommt die Rechnung

Die Union abgestraft, die FDP am Boden: Für Kanzlerin Angela Merkel ist der Machtwechsel in Baden-Württemberg ein schwerer Schlag. Ihre Koalition in Berlin steht vor harten Wochen. Grün-Rot bläst zum Angriff.

Seite 5 von 27
Scarlet Pimpernell 28.03.2011, 09:44
40. die

Zitat von bedevere
... nee ist klar was Frau Künast sagt ... doch sagt sie auch - das das nur über eine Grün - Schwarze - Koalition in Berlin geht ??? ... Ich denke dat "jrüne Kreische" wird in Berlin keiner Wählen ...
berliner, die sich daran erinnern wie frau kühnast in regierungsverantwortung vehement versuchte den verbraucherschutz mit kennezeichnungspflicht und transparenzverpflichtungen etc. zu stärken und dann an der damaligen justitzministerin scheiterte, die ihren gesetzes-katalog aus "juristischen gründen" wegen "juristischer fehler" nahezu komplett abschmetterte und so die ganze arbeit für den schutz des verbrauchers fast wirkungslos verpuffen liess.
die bedauernswerte fr. kühnast war danach nichtmehr dieselbe, als bm von berlin würde ich sie dennoch gerne sehen. schon weil bei ihr eher wahrscheinlich ist, daß sie politik für die menschen macht wenn man sie nur lässt.

ich persönlich halte die kühnast für fähig und motiviert, in der bundes-grünen führungsriege die beste personalie in diesem panoptikum von büttikofers und tritt-ins.
die wahlergebnisse sind sehr enttäuschend, zuviele stimmen für den schwarzen block, unbegreiflich.
die grünen haben ihre chance, unverdient wie ich meine, und werden sie hoffentlich zu nutzen wissen.
die schwarzen werden jetzt fiese. kennt man ja, wer schon einmal verfolgt hat wie im kieler landtag z.b. mit dem politischen gegner umgegangen wird, weis wes geistes kind diese gestalten sind. demokratieverständnis? lohnt sich nicht!
sonstige mit über 6%, wie da gewählt wurde und was die piraten davon bekommen haben ist interessant.
change? naja, schaun mer mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gungan 28.03.2011, 09:49
41. Langsam essen und schön pusten

DIe Grünen sollten nicht in den gleichen Rausch verfallen wie die selige FDP.
Viele stimmen sind m.M.n. nur geparkt oder bestenfalls über aktuellen Ereignissen "geliehen".

Grün hat jetzt zum ersten mal die Chance zu zeigen ob sie mehr auf der Pfanne haben als Bioeier - und das auch noch in einem finanziell relativ gesunden Land.

Jeder bekommt irgendwann seine Chance - das ist ihre.
Ich hoffe für die Schwaben daß sie sie vernünftig nutzen und nicht auf irgendwelchen partei- und energiepolitischen Feuern abrauchen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freemind2010 28.03.2011, 09:49
42. Das wird wie in NRW

enden. Dort hat ein 40 Jahre rot gefärbter Beamtenapparat auch die CDU in nur einer Wahlperiode verschlissen. Da wird jedes vertrauliche Papier an die Presse weitergeleitet und jedes Projekt von hinten durchschossen. Der wirkliche Machtapparat sitzt eine Etage unter den Staatssekretären.

Ich bin gespannt wie lange die BW´ er da mit kommen. An den AKW´s werden sie nichts ändern. An S21 wird auch weiter gebaut wie bisher und am Ende weiht ein Grüner MP den Bahnhof ein, da lache ich heute schon.

Wenn dann die Schulen schön zusammengelegt werden und auf einmal überall die Firmen Ihr Geld woanders investieren, bekommen die Grünen die Quittung als "Dagegenpartei".

Ich finde es nicht schlecht, dass Sie jetzt an der Macht sind, nur so kann man diese Phantasten enttarnen.

Wenn Kretschmann dann mit 65 in der Hälfte den Cem als MP übernehmen lässt, können die sich ja endlich eine eigene Flugbereitschaft kaufen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Taugur 28.03.2011, 09:49
43. Debakel ist relativ

Zitat von sysop
Die Union abgestraft, die FDP am Boden: Für Kanzlerin Angela Merkel ist der Machtwechsel in Baden-Württemberg ein schwerer Schlag. Ihre Koalition in Berlin steht vor harten Wochen. Grün-Rot bläst zum Angriff.
Naja, "Debakel" ist relativ.
Dafür das die CDU mit zwei Megakatastrophen klar kommen musste (Mappus als Person und Fukushima) ist nur ein Mandat Unterschied noch ein sehr gutes Ergebnis ;-)
Dramatischer sind da eher die Verschiebungen im Rot/Grünen Lager. Will BW wirklich den vollverbeamteten Lehrerstaat grüner Prägung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loetilein 28.03.2011, 09:51
44. Illusion

Zitat von oliver71
Allein der Slogan wir sind gegen Abtreibung und Stammzellenforschung scheint aber so manchem Katoliken schon zu reichen die CDU als chistlich
Schön wärs, wenns denn so wäre. Wir haben im CDU-regierten Deutschland im letzten Jahr 110.000 Kinder abgetrieben. Wahrscheinlich ist die CDU über jedes einzelne abgetriebene Kind froh, es kann auf jeden Fall in Zukunft nicht einfach was anderes wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charles Atane 28.03.2011, 09:51
45. Man könnte die Formulierungen auch eine Nummer kleiner wählen

Aus der Geschichte lernen heißt... dass der Poltikwechsel am Ende wahrscheinlich doch wieder nur ein Parteienwechsel gewesen sein wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hubert Rudnick 28.03.2011, 09:56
46. Wahldebakel

Zitat von sysop
Die Union abgestraft, die FDP am Boden: Für Kanzlerin Angela Merkel ist der Machtwechsel in Baden-Württemberg ein schwerer Schlag. Ihre Koalition in Berlin steht vor harten Wochen. Grün-Rot bläst zum Angriff.
Das Wahldebakel in BW hat die CDU haupsächlich ihren MP zu verdanken, schon mit der Übernahme von Herrn Mappus hätte man erkennen müssen, dass diese Person kaum im Stande sein wird eine Wahl für sich zu gewinnen.
Er ist ein ausgesprochenes Ekle im Umgang mit den Bürgern.
Sein bisheriges Auftreten hatte gezeigt, dass er nicht wählbar ist, nur alte verkrustete CDU Anhänger hätten diesen Mann wählen wollen.
Es ist nicht allein auf die Atomkatastrophe zurück zuführen, dieser Mann ist völlig ungeeignet ein politisches Amt zu übernehmen.
Was aber in BW bei der Wahl noch schief gelaufen ist, dass ist das die neoliberale FDP noch immer viel zu viele Stimmen bekommen hatte, sie hätten sich außerhalb des Parlaments mal über sich so ihre Gedanken machen sollen, diese Partei, die alles gesellschaftliche abschaffen möchte darf einfach keinen Platz in einem Parlament bekommen.
Und auch die SPD hatte gezeigt, dass sie imgrunde nur Verlierer sind, sie haben auch nichts mehr zu bieten, sie könnte man doch glatt mit der CDU und FDP schon verwechseln, sie haben in den letzten 12 Jahren die Interessen der arbeitenden Bürger total verraten und das ist ihre Quittung dafür, auch sie sollten sich erst einmal von neuem aufbauen und das nicht nur mit neuen Leuten, sondern auch mit einem Programm das den Weg zu einem sozialen Staat wieder aufzeigt.
Aber wann haben Wahlen denn schon jemals die Grundrichtung in der Politik verändert, ich kann mich nicht daran erinner.
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infopanter 28.03.2011, 09:56
47. charaktermasken

ALLE politiker jeder coleur, sind rücksichtslose charaktermasken. die vorauswahl der parteiendiktatur stellt sicher das wir nur geschliffene machtintriganten vorgesetzt bekommmen. ich habe z.b. frau mdb künast pers. bei einer pressevorführung von ihrer BESTEN seite kennengelernt. kritische journalisten lud sie aus mit den worten, der oder ich. auf sonderrechte pochend verwies sie auf ihre immense wichtigkeit, störte eine filmvorführung und war bei freundlichen belehrungsversuchen uneinsichtig. ich nehme an, fast jeder der sich an der spitze politisch profiliert, hat ein pers. deffizit. leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papayu 28.03.2011, 09:57
48. CDU Waehler

Solange es in DE "Demokratie" gibt, wird in Grossstaedten, Berlin, Hamburg, ja sogar Muenchen immer SPD gewaehlt.
Auf dem flachen Land ist es die CDU.Wie sieht es eigentlich in Stuttgart aus, dort auch fast 40 % trotz S21 und Mappus?

Oberschwaben ist eine schwarze, stockkatholische baeuerliche Gegend. Der Pfarrer verkuendet nur Wohltaten der CDU und AKWs sind weit entfernt und einen Bahnhof wird bei uns in Oberschwaben nicht vergraben.

Und warum sollte ich als alter SPDler diese Partei waehlen?
Ich hab nichts verstanden, weil sie nichts gesagt haben.
Gabriel, warum hast Du nicht das Maul geoeffnet.
Der SPD geht es genau so wie der CDU, die haben keine Leute
mehr. Wer soll Merkel oder Gabriel ersetzen???

Frueher spotteten wir: Wer nichts ist und wer nichts kann,
geht zur Post und Bundesbahn und heute in Ortsvereine CDU, SPD usw. Es gibt keine 'PERSOENLICHENKEITEN' wie Helmut Schmidt, Willy Brandt, auch noch Schroeder oder gar Herbert Wehner. Alles nur Weichgespuelte und Warme und Lespen.

Sodele, jetzetle !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dongerdo 28.03.2011, 09:58
49. -

Zitat von tamgarun
40% zeigen, wie heruntergekommen, wertefrei und moralisch verabscheuungswürdig ein großer Teil der Bürger in BW aber auch in Deutschland ist. Wer in heutigen Zeiten CDU und FDP wählt ist einer Demokratie unwürdig.
Widerliche Aussage - zum Glück haben Sie dem Rest der Welt nicht mitzuteilen was diese zu wählen haben.
Dieses pseudo-intellektuelle, bräsige Gesülze mit dem einige wie Sie hier versuchen die eigene Meinung als die einzig wahre Botschaft zu verkünden zeigt genau das was Sie hier bemängeln: nämlich wie moralisch verabscheuungswürdig ein großer Teil der Bürger in BW aber auch in Deutschland ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 27