Forum: Politik
Wahlen 2020: Trump will Kandidatur Mitte Juni verkünden
Evan Vucci / AP

US-Präsident Donald Trump will 2020 noch einmal antreten und seine Kandidatur am 18. Juni offiziell mitteilen. Ein weiterer Republikaner erklärte bereits, gegen ihn antreten zu wollen.

Seite 2 von 15
Tribess 01.06.2019, 10:30
10. Ruhe bewahren ...

Mr. Donald Trump, the greatest President of the United States ... for ever. Boris Johnson Prime Minister of Great Britain ...
Its very cold outside, brrr. - Ich neige dazu, ab sofort Artikel über diese beiden Herren und deren erweitertes Umfeld nicht mehr zur Kenntnis zu nehmen, die Zeit ist einfach zu kostbar, man sollte sich mit gescheiten Dingen befassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radbodserbe 01.06.2019, 10:32
11. Nur ein Republikaner traut sich, den Paten heraus zu fordern

Wahnsinn, wie Trump und seine Verlängerterrückenkriecher es in ein paar Jahren geschafft haben, die Partei der Republikaner völlig zu demontieren.
Ok, Lincoln war so ungefähr fast der Letzte Präsident dieser Partei, mit dem man sich mit Abstrichen noch anfreunden konnte, aber das gut 150 Jahre später man froh wäre, so einen "fortschrittlichen" Präsidenten wie ihn in den USA zu haben, spricht für sich und gegen die aktuellen traurigen Protagonisten.

Neidvoll blickt Trump zum japanischen Kaiser, seinem Freund in Nordkorea und zum Himmel.

Warum nur wird ihm (noch) so eine ja wohl auch zustehende Position verwehrt ?

Sind es die Schurkenstaaten, Sozialisten, Demokraten, Frauen, die demokratischen Werte, Moslems, die allgemeinen Menschenrechte, Flüchtlinge, Mexikaner oder vereinfacht zusammengenommen alle Menschen mit Anstand und Verstand ?

Er wäre doch sogar bestimmt dazu bereit, Gott zu seinem Vizepräsidenten zu ernennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansPa 01.06.2019, 10:34
12. Ich wünschte er macht’s nochmal

Wäre das schön, wenn DT nochmals Präsident werden würde. Dann würden die Medien in DE, insbesondere SPON, wieder täglich die top news mit Trump und co fluten. Melania statt im roten Kleid nun in weiß. DT heute zwei Stücke Zucker in den Kaffee statt 1 Stück und ähnliche newsbreaker. Dann wäre kein Platz mehr für Berichte aus DE. Und das ist gut so. Was besseres kann mir als Vermögender nicht passieren. Dann wird auch nicht so viel in DE über Steuer- und Vermögensungleichheit berichtet. Die Leute gehen arbeiten und machen mich täglich reicher. So soll es sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josho 01.06.2019, 10:34
13. Wenn er keinen ernsthaften Gegenkandidaten....

....bekommt, bis dahin keine größeren Affairen (die diesen Namen verdienen), angehängt bekommt und die Wirtschaft läuft, dann wird er wiedergewählt. Die Amerikaner sehen ihn als "Macher", der nicht redet, sondern handelt, egal, was dabei herauskommt. Frei nach dem Motto: "Do something even if it's wrong".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 01.06.2019, 10:38
14. Er ist nicht nur größenwahnsinnig,

... sondern eindeutig krank. Was wird dieser Mensch denn noch alles anrichten? Eigentlich ist er ja eine absolut lächerliche Figur, wenn er der Welt eindeutig schadet. Und davor habe ich Angst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boris-79 01.06.2019, 10:38
15. Die Wiederwahl

steht und fällt mit den Arbeitslosenzahlen und der wirtschaftlichen Entwicklung. Steht beides im letzten Quartal vor der Wahl gut da, so gewinnt Trump.
Der gemeine Wähler bemüht sich leider nicht die Aussagen eines Politikers kritisch zu hinterfragen. Wenn "der" sagt, dass China die Schuld trägt, dann ist das so.
Ist im Übrigen in der BRD nicht anders. Wer seine 2 Zellen nutzt um die Aussagen einer AFD zu hinterfragen würde sein Kreuz da auch nicht setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bayuware1947 01.06.2019, 10:43
16. Beten wir für unsere schöne Erde

Kann das unser Herrgott verhindern? Beten wir für unsere schöne Erde

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohnefilter 01.06.2019, 10:44
17. Gemach!

Da es keine ernst zu nehmenden Gegenkandidaten gibt, wird Trump wahrscheinlich doch nicht kandidieren. Er ist ein Kämpfer und will herausgefordert werden. Bei dem trübseligen Bild, das die Demokraten seit Jahren abgegeben, wird ihm der Wahlkampf keinen Spaß machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ManfredPfaffe 01.06.2019, 10:47
18. Das haben viele das letzte Mal auch gesagt....

Zitat von tinosaurus
Wenn dieser alter Clown und Lügner nicht bald entfernt wird oder gar die kommende Wahl gewinnen sollte, dann ist Amerika nicht mehr zu retten. Derzeit kann ich mir nicht vorstellen, dass die Mehrheit der Amerikaner so dumm sein könnte, aber Trump ist bereits bei seiner Wahl zum Präsidenten unter ominösen Umständen an die Macht gekommen.
Leider haben wir in Europa und im Besondern in Deutschland kein realistisches Bild von den USA. Wenn selbst gut ausgebildete Leute und vor 33 Jahren während unseres Studiums gefragt haben, ob wir aus der DDR kämen, macht man sich so seine Gedanken. Wann immer vor 2 Jahren jemand gesagt hat, er könne sich nicht vorstellen, dass der jetzige POTUS gewählt werden würde, haben wir geantwortet, dass die durchaus wahrscheinlich sei. Wir können uns soviel nicht vorstellen. Auch nicht das Ausmaß in dem den "Checks and Balances" die Zähne gezogen werden.... There is more to come, I fear...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bermany 01.06.2019, 10:48
19. USA for Trump

Betrachtet man Trumps öffentliche Reden, wird die Schar seiner Anhänger sichtbar. Man bemerkt in den USA den Zerfall der diplomatischen Beziehungen nicht, man erkennt nur den Vorlauten Superhelden. Ich gehe davon aus, dass Trump auch seine zweite Präsidentschaft erhält. Es mag ja noch ein paar Staaten geben, die Trump noch nicht vor den Kopf gestoßen hat, er ist also noch nicht fertig. Für einen Demokraten als Präsidenten dürfte es wohl die schwerste Präsidentschaft aller Zeiten werden. Es wird Jahrzehnte dauern Trumps Schaden zu beheben, wobei das internationale Ansehen der USA der größte Schaden sein dürfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 15