Forum: Politik
Wahlen in der Türkei: Staat Erdogan
DPA

Der türkische Präsident Erdogan wird seinen Wahlsieg nutzen, um das Land noch stärker nach seinen Vorstellungen umzubauen. Für Europa kann es darauf nur eine Antwort geben.

Seite 3 von 20
mantrid 25.06.2018, 09:10
20. Und Tschüß liebe Türkrei!

Das Thema EU-Beitritt dürfte sich damit erledigt haben. Die von Erdogan angestrebte bzw. praktizierte Politik ist mit den EU-Grundsätzen unvereinbar, z.B. bei den Rechten für Minderheiten, sei ethnisch oder politisch. Für die EU wird es höchste Zeit, ihre Appeasement-Politik aufzugeben. Das bedeutet Rauswurf der von der türkischen Regierung bezahlten und gesteuerten Agitatoren, also der DITB-Imame, wie es schon Österreich praktiziert. Konsequent wäre es auch, den Doppelpaß abzuschaffen. Man kann nicht gleichzeitig bei Dortmund und Schalke spielen oder bei CDU und SPD Mitglied sein. Warum das bei der Staatsbürgerschaft anders sein soll, will mir nicht einleuchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 25.06.2018, 09:14
21. Je schlechter es den Menschen in der Türkei geht,

Zitat von khwherrsching
dass die große Mehrheit der in Deutschland lebenden Türken Erdogan gewählt haben. Das sind die unerwünschten Auswüchse einer doppelten Staatsbürgerschaft. Das gehört abgeschafft. Wer hier lebt und Freiheit sowie soziale Sicherheit in Anspruch nehmen darf, sollte nicht für ein diktatorisches System im Ausland stimmen können.
desto besser geht es den hier lebenden Türken. Wenn diese Ihre Landsleute in der Türkei besuchen, ist allein durch den Verfall der türkischen Lira dort ein toller Urlaub möglich.

Und dann werden Verwandte und Freunde, die sich nichts mehr leisten können, toll beschenkt und bewirtet. "Ich habe es geschafft!" wird die häufige Ansage sein.
Hätten Sie gegen Erdogan gestimmt, und würde ein neuer Präsident, der das Interesse seines Volkes vor sein eigenes stellt, dort Erfolg haben, wäre das gegen das Interesse der meisten hier lebenden Türken. Warum sollten sie also Erdogan abwählen?

Diese 66% konnten doch vorhergesagt werden. Keiner von denen wünscht sich eine Beendigung seines Aufenthaltes hier. Die würden nie zurück in die Türkei gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benny_na_lievo 25.06.2018, 09:14
22.

Wer hier von einer Wahl spricht, wertet all die Staaten ab, in denen es wirklich noch eine Demokratie gibt. So wie man weiland die DDR in Anführungszeichen setzte, ist die Türkei heute eine „Demokratie“. Als Urlaubsland kommt dieses Land für mich schon länger nicht mehr in Frage, wo man befürchten muss, als deutscher Staatsangehöriger in diesem „Rechtsstaat“ willkürlich verhaftet zu werden. All jenen, die in Deutschland leben und Erdogan gewählt haben, kann ich nur empfehlen, aus dem verlotterten Deutschland in das Reich des starken Führers zu ziehen, um seine „Demokratie“ in vollen Zügen zu genießen. Vielleicht hilft das beim Denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinungsforscher 25.06.2018, 09:15
23. Parallelgesellschaft

Leider gibt es immer noch viel zu viele Türken, die seit Generationen in Deutschland leben, aber komplett in ihren eigenen Parallelgesellschaft! Diese Mitbürger nutzen unseren Staat um hier ihr Geld zu verdienen, sympathisieren aber weiterhin mit den Strukturen in ihrem Heimatland. Da ist das Wahlergebnis der Deutschtürken nicht verwunderlich. Man stelle sich das umgekehrt vor: Deutsche Bürger in der Türkei die sich so verhalten: undenkbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ste.reg 25.06.2018, 09:15
24. Scheinheilig.

Hat an dem Ergebnis ernsthaft jemand gezweifelt?
Die Presse in den letzten Tagen, die die CHP als letzte Gallier verklärt hat, hat diesen Eindruck doch erweckt.
Aber jetzt haben wir den absehbaren Salat.
In den Geschichtsbüchern wird stehen: Der Westen hat zugesehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nikolise 25.06.2018, 09:15
25.

Erdogan ist nach der Wahl Diktator und die Türkei kein demokratisch verfasster und legitimierter Rechtsstaat mehr, sondern eine Tyrannei. In diesem Zustand wird die Türkei nicht Mitglied der Europäischen Union werden. Erdogans Politik wird die Türkei ökonomisch ruinieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 25.06.2018, 09:17
26.

Zitat von khwherrsching
Wer hier lebt und Freiheit sowie soziale Sicherheit in Anspruch nehmen darf, sollte nicht für ein diktatorisches System im Ausland stimmen können.
Nun, auch bis zu 20% der Deutschen stehen der AfD nahe... Ist das besser? Nicht wirklich, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
osmanlitorunu 25.06.2018, 09:19
27. mangelnde alternativen

ich lese hier nur oberflächliche artikel sowie auch kommentare. niemand geht mal auf die inhalte ein. was wurde von den kandidaten versorochen?
ausser Erdogan, haben die restlichen kein konzept gehabt. da braucht man sich nicht zu wundern, wenn er wieder gewählt wird. liebe redaktion, gehen sie mal auf die wahlversprechen ein. die opposition hatte ja nicht mal einen plan wie sie regieren wollte. ganz schön armselig.
das die türkei sich langsam von der eu abwendet ist ja auch normal. seit über 50 jahren wartet sie nun drauf.
das problem ist nicht der erdi, sondern die oppoaition!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 25.06.2018, 09:20
28. Wenn in Deutschland 2/3 Erdogan wählen

dann liegt das hier wohl nicht an Wahlfälschung, einseitiger Fernseh- und Medienpropaganda, der Rückständigkeit anatolische Dörfer, dem allgegenwärtigen Machtdruck Erdogans und mangelndem Angebot an Demokratiekultur. Wieso sind hier, wo alle Alternativen doch für die Menschen viel größer sein sollten, die meisten Erdogan-Anhänger. Weil in Deutschland sich Türken noch stärker von fortschrittlicher Politik und Kultur abkapseln als in der Türkei. Ein trauriges Ergebnis jahrzehntelanger Integrationspolitik. Und ein Zeichen, warum wirklich Erdogan gewählt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sixpack, Joe 25.06.2018, 09:25
29. Was hat ein Doppelmoral mit einem Doppelpass zu tun?

Zitat von frankfurtbeat
solange diese Version von Demokratie von den Bürgern gewünscht wird kann Europa ohne große Argumente gegen Aufnahmegespräche argumentieren. Zwar hätte ich es der Türkei gewünscht das diese Politik nicht weiterhin Bestand hat aber anscheinend gibt es zu viele Menschen in diesem Land welche sich ein diktatorisches System wie dieses wünschen. Die Türken welche in der BRD leben und das System unterstützt haben sind unehrlich zu sich selbst da sie sich die Freiheiten, die soziale Unterstützung in diesem Land gerne nehmen aber ihren Verwandten und der restlichen Bevölkerrung ein übles Politformat zumuten. Wann fängt man an zu brgreifen, das angesichts dieser Doppelmoral ein Doppelpass keinen Sinn ergibt.
nichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 20