Forum: Politik
Wahlen in Großbritannien: Cameron gewinnt mit deutlichem Vorsprung vor Miliband
Seite 1 von 4
andreu66 07.05.2015, 23:08
1. Kinnock-Faktor

Ein Oppositionsführer, dem keiner traut, unterliegt einem blassen Premier. Kinnock vs Major. Und Kinnock war eben auch von den unberechenbaren Gewerkschaften abhängig, die das UK in den 70ern fast in die Katastrophe getrieben haben - und das ist nicht vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TomTheViking 07.05.2015, 23:11
2. nun ja die Briten wollen die Option

Wenn Cameron den Volksentscheid zum EU Austritt 2017 nicht gewährt hätte wäre er politisch tot wie er es sein würde wenn er diesen Volksentscheid nicht herbeiführen würde.

Miliband war und ist ein politischer Narr, nur gestützt durch IT Hypes ohne Rückhalt in der Bevölkerung.
Seine Karte EU oder Tod hat gezogen er ist politisch tot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
von_scheifer 07.05.2015, 23:12
3. Sowas kann sich im Laufe einer Wahlnacht leciht ändern.

Ich erinnere an das Verhalten von Gerhard Schröder in de Elefantenrunde nach der Wahl 2005. Als er völlig sicher war, dass die Wahlfälschung bei den Briefwählern ausreichen würde, sein Mandat zu bestätigen. Was er nicht berücksichtigte war, dass der Wahlleiter ein CDU-Mitglied war.... :-)

Also, warten wir erst einmal die bestätigten Informationen ab, statt diesem immer gleichen Medien-Pillepalle Glauben zu schenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toby85fue 07.05.2015, 23:20
4. peinlich für Deutschland

Eine der drei größten Nationen wählt sein Parlament. eine Wahl mit einem evtl daraus entstehenden Referendum gegen die EU-Mitgliedschaft und ich muss bbc, sky news oder cnn schauen, um mich zu informieren. auf n24 läuft eine hitler-Doku. ntv berichtet knapp 2 Minuten, die ör überhaupt nicht. einfach nur traurig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ashkar532 07.05.2015, 23:20
5. Simply british...

If this turns out to be true, this is simply british. In 2007 I uttered towards my british colleagues, I'd love to see them joining EURO and all european treaties. They looked at me.

That is a very british thing to do, look AT someone - in that way - in my experience.


We should know by now what to expect, and all expectations higher than our darkest dreams should be discouraged.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.brand 07.05.2015, 23:31
6. ??? - Sprecht Ihr ENGLISCH oder was?!

...also mal ehrlich! - Es ist jetzt 22:24 und ich sitze hier in London in meiner Wohnung...(bevor jetzt wieder einer blöd daher-schreibt - in Deutschland ist es schon 23:24).

Es sieht in der Tat nach einem Sieg von Cameron aus (leider)... jedoch gibt es noch kein Endergebnis - weis bei euch niemand was 'prediction' heißt???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Akuram 07.05.2015, 23:35
7. Vorschnell

Exit Polls sind keine Hochrechnung und in UK gewohntermaßen sehr ungenau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Qwerty78 07.05.2015, 23:40
8. Das Ergebnis steht doch noch gar nicht fest.

Ich lebe in Großbritannien und schaue mir gerade die Wahlberichterstattung hier an. Die britischen Medien sind sich noch überhaupt nicht sicher, was das Wahlergebnis angeht. Es liegen mittlerweile höchst unterschiedliche Umfragewerte vor; das Endergebnis wird erst irgendwann morgen feststehen. Gestern hat Der Spiegel berichtet, daß es den Briten und der britischen Wirtschaft sehr gut gehe. (Wohl auch eher zweifelhaft.) Heute ruft Der Spiegel David Cameron bei der ersten Gelegenheit zum Wahlsieger aus. Handelt es sich hierbei etwa um Wunschdenken? Es wäre toll, wenn Der Spiegel wenigstens etwas den Anschein politischer Neutralität waren würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Qwerty78 07.05.2015, 23:42
9. Das Ergebnis steht doch noch gar nicht fest.

Ich lebe in Großbritannien und schaue mir gerade die Wahlberichterstattung hier an. Die britischen Medien sind sich noch überhaupt nicht sicher, was das Wahlergebnis angeht. Es liegen mittlerweile höchst unterschiedliche Umfragewerte vor; das Endergebnis wird erst irgendwann morgen feststehen. Gestern hat Der Spiegel berichtet, daß es den Briten und der britischen Wirtschaft sehr gut gehe. (Wohl auch eher zweifelhaft.) Heute ruft Der Spiegel David Cameron bei der ersten Gelegenheit zum Wahlsieger aus. Handelt es sich hierbei etwa um Wunschdenken? Es wäre toll, wenn Der Spiegel wenigstens etwas den Anschein politischer Neutralität waren würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4