Forum: Politik
Wahlerfolg der AfD: Affront National
Getty Images

Die AfD siegt und sieht sich als Retterin der Demokratie, ewig verkannt, ewig unterschätzt.

Seite 1 von 20
grussausberlin 13.03.2016, 23:09
1. ja, sehr gut....

Autobahnen und Bahnstrecken! Endlich mal eine Partei, deren Abgeordnete in die Hände spucken. Wir freuen uns schon auf die AfD Realpolitik

Beitrag melden
Paul-Merlin 13.03.2016, 23:18
2. Konkurrenz belebt das Geschäft

Die AfD kann jetzt zeigen, welche Bereicherung sie für die Demokratie in Deutschland ist und das das Gerede von der Rechtslastigkeit der Partei nur Unsinn ist. Umgekehrt wird es für die Altparteien schwerer. Liebgewonnene Erbhöfe geraten in Gefahr. Zeit sich also wieder mehr an den Interessen der Wähler, das heißt vor allem an der Bevölkerungsmehrheit, auszurichten. Den Menschen in Deutschland kann dies mehrheitlich nur Recht sein. Der heutige Wahltag war ein Gewinn für die Demokratie in Deutschland.

Beitrag melden
14r21tv 13.03.2016, 23:27
3.

Himmel hilf. Ob Merkel es richtig macht, oder nicht. Die machen es nicht besser

Beitrag melden
flaps25 13.03.2016, 23:34
4. Die Flüchtlingsdebatte...

... ist DAS Thema der Zeit. Der AfD vorzuwerfen, dass sie davon profitieren kann, dieses Thema maßgeblich zu besetzen, während alle anderen Parteien (CSU ausgenommen, aber die hantiert ja nur in Bayern) konträr zum Bürgerwillen stehen, ist albern.

Beitrag melden
Germanus 13.03.2016, 23:34
5. AfD mobilisiert Enttäuschte - nicht Überzeugte

Und die anderen Parteien mobilisieren niemanden mehr!

Beitrag melden
fabi.c 13.03.2016, 23:43
6. Jetzt muss....

AFD liefern.
Bisher konnte die Partei sagen :"wir sind nicht in Parlamenten"nun muss AFD zeigen was die kann.
Das schöne ist :es wird alles Protokolliert was sie in den Landtagen macht.

Beitrag melden
Tante_Frieda 13.03.2016, 23:44
7. Was zu sagen

Wenn die Angebräunten regieren würden und nicht nur in der Opposition stünden,würden sich die Wähler der AfD umschauen.Zumindest im Osten sind es ja meist eher die Unterprivilegierten,die diese Gruppierung gewählt haben.Sie sollten sich mal das Parteiprogramm ansehen:Im Sozialbereich,in der Wirtschaftspolitik etc. nichts,wovon kleine Leute profitieren würden,sondern eiskalte Wirtschaftspolitik.
Dazu würde noch eine "Registrierung" von Homosexuellen,von psychisch Kranken usw. kommen - so fing es 1933 auch an.

Beitrag melden
xberg99 13.03.2016, 23:46
8. Das wird lustig

Wenn dieser Haufen in den Landtagen sitzen und arbeiten müssen. Nicht immer dagegen sein sondern womöglich mitgehalten. Dazu fehlt denen doch die Leute die etwas mehr können als "Merkel muss weg" schreien.
Spätesten in 1 Jahr hat es sich erledigt.
Dann werden sie untereinander so zerstritten und die ersten geben schon auf.

Beitrag melden
spon-facebook-10000394802 13.03.2016, 23:47
9. Ein bekannter hoher Politiker der Etablierten

sagte kürzlich: Frau Petry sei widerlich! Meine Antwort darauf: Über Geschmack lässt sich streiten aber das sei eine arrogante Entgleisung! Dieser Mann und seine Partei haben heute die Quittung für diese Arroganz erhalten. Jetzt verrate ich noch meinen Geschmack: Frau Petry ist mir 100mal sympatischer als Frau Merkel, die mit ihrer alleinigen Flüchtlingspolitik Deutschland zur Diktatur gemacht hat. Mit der AfD kommt die Demokratie nach Deutschland zurück.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!