Forum: Politik
Wahlkampf in der Türkei: Die Front gegen Erdogan wächst
Getty Images

Der Wahlkampf in der Türkei nimmt eine überraschende Wende: Die Opposition setzt die Themen, die Regierung gerät in die Defensive. Ist es denkbar, dass Präsident Erdogan am 24. Juni verliert?

Seite 1 von 5
outsider-realist 21.05.2018, 23:13
1. Es ist zu wünschen

...das Erdogan gewinnt und für seine Politik Rechenschaft abgeben muss. Wenn jetzt die Opposition gewinnt, wird diese für die nächsten Jahre des Niederganges verantwortlich gemacht. Wenn die Türkei untergeht, dann bitte mit Erdogan als Kapitän.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sa38 21.05.2018, 23:22
2. Die Front hält nicht lange

Die Front der Opposition hält nicht lange den es sind unterschiedliche Ideologen eine rechte Partei , eine islamisch geprägte Partei eine linke Partei und eine Partei die dem Terror nahe steht verbünden sich und wie lange soll das gut gehen......die Wähler sind nicht dumm......sowas kann nicht halten und das sieht man auch daran das jeder dieser Parteien ihren eigenen Kandidaten für die Wahl gegen Erdogan aufgestellt hat......weil durch eigenes Ego diese Parteien sich nicht auf einen Kandidaten einigen konnten......oder einfacher gesagt verschiedene Ideologien treffen aufeinander.....der linke soll dem rechten oder den islamisten die Stimme geben eher nicht der rechte soll der pkk nähen Partei die Stimme geben eher nicht.....lassen wir uns überraschen......and the winner is......Erdogan mit seiner Konstellation mit der MHP......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 21.05.2018, 23:40
3. Der Sultan wird schon

nicht verlieren.Dann steckt er halt die Gewinner und Wâhler wegen einer erfundenen Straftat ins Gefängnis.Wäre ja nicht das erste Mal.So langsam müsste doch dort der Platz langsam knapp werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 21.05.2018, 23:57
4. Laues Lüftchen hier!!!

Erst wird hier kolportiert, dass Erdogan unter Umständen die Wahl verlieren könnte. Dafür werden dann ein paar „Argumentchen“ heran gezogen... um dann letztlich zum Ende des Artikels doch wieder zum Fazit zu kommen, dass der selbsternannte Sultan von Ankara oder vom Bosporus doch noch sehr beliebt sei und EVENTUELL nur die angepeilte absolute Mehrheit verfehlen könnte.
Mein Fazit zum Artikel: mal wieder viele Worte mit einer sehr steilen These zum Anfang, die am Ende wieder einkassiert wird. Schön dass wir drüber gesprochen haben... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artep 22.05.2018, 00:07
5. Frage :

Warum geht Erdogan diesen steinigen Weg ?
Antwort : Um in den Augen der Weltbevölkerung als Demokrat zu gelten. Dabei steht das Ende längst fest. Erdogan behält die Macht und alles drumherum sind Spiegelfechterien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 22.05.2018, 01:47
6.

Es wäre fatal, wenn ausgerechnet die in Deutschland lebenden Türken, die in ihrer Mehrheit nach wie vor für Erdogan sind, das Zünglein an der Waage sein würden. Dann würden sich die Anti Erdogan Wähler in der Türkei bestätigt fühlen, dass die Auslandtürken fernab und ganz bequem lebend, als Erdogan Retter zum Nachteil vieler Türken sehen könnten.
Als Deutscher muss man die Befürchtung haben, dass der Riß, welcher die türkische Gemeinschaft trennt, sich nicht in Gewalt niederschlägt. Ob Erdogan es geschafft hat, das gesamte Militär hinter sich zu bringen, erscheint fraglich - könnte allerdings auch große Auswirkungen auf den friedlichen oder unfriedlichen Verlauf nach der Wahl haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naive is beautiful 22.05.2018, 01:51
7. Erdogan wird am Ende wohl ein letztes Mal siegen,

...und dem türkischen Volk damit ein nur schwer zu schluckendes Erbe hinterlassen, das es kulturell und wirtschaftlich um Jahrzehnte zurück wirft.

Die potentiell üblen Auswirkungen auf die Entwicklung der nächsten 10 Jahre im gesamten nahen und mittleren Osten mag ich mir erst gar nicht vorstellen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eronx 22.05.2018, 01:53
8. Hoffnung

Ich bin ehrlich gesagt etwas erstaunt, dass Erdogan um die Stimmen so stark kämpfen muss. Das zeigt, dass die Demokratie in der Türkei zu mindest bei den Wahlen noch funktioniert und er um jede Stimme kämpfen muss.
Daher auch meine Hoffnung, dass die Türkei noch eine Diktatur abwenden und zu einer stabilen Demokratie der Region werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xbooomx 22.05.2018, 02:49
9. Die Hoffnung stirbt zuletzt! Gähn

überall und immer wieder ließt man zu dieser Thematik: "Das Volk hat es in der Hand" oder "er wird vielleicht abgestraft beim Urnengang" oder ähnliches... Nehmen wir diesen Artikel, der immerhin fundamentale Probleme anspricht, den man mit vielen schwerwiegende Verfehlungen noch erweitern könnte... es ist Ausnahmezustand, die Medien gehören zum Apparat und er hat alle wichtigen stellen ink. Wahlkommision besetzt, die Unregelmäßigkeiten in der Vergangenheit... der bisherige Machtanspruch des Apparats, zeigt doch deutlich den Weg. Wie kann man nur an annähernd faire Wahlen glauben??? Wer daran glaubt ist selber schuld, die Wahrscheinlichkeit für eine Katastrophe wie einen Bürgerkrieg ist extrem hoch. Weil alle dauernd wegschauen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5