Forum: Politik
Wahlkampf: Deutsche Post soll Daten an FDP und CDU verkauft haben
DPA

Die Deutsche Post soll einem Medienbericht zufolge persönliche Daten anonymisiert an die FDP und CDU verkauft haben. Es geht offenbar um "mehr als eine Milliarde Einzelinformationen".

Seite 2 von 15
Filsbachlerche 01.04.2018, 01:41
10. Ein Datenskandal ersten Ranges!

Zunächst äußert sich Hamburgs Datenschutzbeauftragter mißverständlich: Das GG überträgt den politischen Parteien gar nichts. Es stellt nur fest, daß die politischen Parteien zurecht an der politischen Willensbildung m i t w i r k e n. Und das zurecht. Mehr nicht.

Zitat DPost: "Für jedes Gebäude im Wahlkreis wird für jede Partei ein Chancenwert ermittelt (Zahl zw. 1 u. 100)."

Bisher glaubte ich noch, die DP sei ein Dienstleistungsbetrieb. Nun sehe ich, sie ist ein Spionagezentrum.

Zitat: "Darunter sollen sich Angaben zu Kaufkraft, Bankverhalten, Geschlecht, Alter, Bildung, Wohnsituation, Familienstruktur, Wohnumfeld und Pkw-Besitz befinden. Nach eigenen Angaben kaufe die Post außerdem statistische Daten von Behörden, unter anderem dem Kraftfahrt-Bundesamt oder dem Vermessungsamt."

Zitat: "Unter den Merkmalen zählt [die DP] Soziodemografie, Konsumvorlieben, Wohnstruktur und Region auf. Noch genauere, "personenscharf" abgegrenzte Selektion sei ebenfalls möglich."

Demnach verkaufen staatliche Stellen Auskünfte über Staatsbürger, sogar "personenscharf"!

Man kann sich kaum etwas Perverseres in einem demokratischen Rechtsstaat vorstellen.

Zitat: " Ein Post-Sprecher betonte, es würden an die Parteien keine personenbezogenen Adressen übermittelt..."

Und was ist mir "personenscharf"?

"... und das Unternehmen halte sich selbstverständlich an geltendes Recht."

Wenn dem so sein sollte, dann muß das geltende Recht unverzüglich geändert werden. So ein geltendes Recht ist Unrecht!

Dieser Augiasstall muß ausgemistet werden!

Beitrag melden
Rassek 01.04.2018, 01:46
11. Also..

Muss die Post doch meine Pakete nachverfolgen.
Jedenfalls: WIE kommen die an so genaue Daten ???????? Spiegel: Aufdecken !!!

Beitrag melden
hwmueller 01.04.2018, 01:47
12. Merkel und Lindner machen den Trump?

So ein Unsinn hat man lange nicht gehört! Es gab schon immer Firmen, die Adressen verkauft haben. D.h. Direktmarketing. Würde diese Meldung wirklich so stimmen, dann müsste nach Gustus von Herrn Habeck die DHL zerschlagen werden. Die Privatsphäre in D ist 100prozentig sicher. Wir haben dafür Verfassungs-Verbraucher-Datenschützer, die frei und unabhängig entscheiden können. Frau Bär wird immer, immer im Sinne der Wähler handeln und wird nicht mal schnell rausgeschmissen, weil sie Datenmissbrauch gefördert hat. D ist nicht die USA. Man sollte nicht immer das schlimmste von unserer Kanzlerin denken.

Beitrag melden
thequickeningishappening 01.04.2018, 01:56
13. Erinnert sich noch Jemand an Die "Spiegel Affäre" ?

Das ging damals um Die Welt und Ein hochrangiger deutscher Minister nahm seinen Hut ! Es gab auch mal Das sogenannte "Postgeheimnis" und jede ( noch so kleine) Abhöraktion wurde vom Spiegel aufgedeckt! Wo sind wir heute? Milliarden Infos und kein Skandal?!?

Beitrag melden
labuday 01.04.2018, 02:07
14. Was soll der Quatsch mit dem Datenschutz

anonymer Daten. Der Quatsch reicht langsam. Die größte aller Datenkraken ist doch der Staat mit Finanzamt,Renten- und Krankenversicherungen, Banken und GEZ, Energieversorger, Stadt und Versicherungen usw.
Was soll die dämliche künützliche Empörung ? Erst wenn der Staat vorangeht und die Finger von meinen Konten und Vermögen lässt, sind wir einen Schritt weiter.

Beitrag melden
sailor_84 01.04.2018, 02:11
15. Das ist nichts anderes, wie bei Fratzenbuch

...nur dieses Mal ein handfester Datenskandal in der Bananrepublik;

na, jetzt weiss ich auch endlich mal, wer meine "keine Werbung" Aufkleber immer vom Briefkasten entfernt (kann ja nur die Post sein)

Zitat: Darunter sollen sich Angaben zu Kaufkraft, Bankverhalten, Geschlecht, Alter, Bildung, Wohnsituation, Familienstruktur, Wohnumfeld und Pkw-Besitz befinden.

Somit ist das Ganze schon nicht mehr anonym
Die Post als quasi Monopol liest nicht nur den Empfänger, sondern auch den Absender und speichert diese Daten, interessant

Beitrag melden
Fackus 01.04.2018, 03:19
16. unglaublich !

dagegen erscheint der "Facebook-Skandal" geradezu als böse-Buben - Streich. Und dann diese Kommentare (Artikel) - 'äusserte sich kritisch' oder 'muss neu bewertet werden' ... Gehts noch ne Nummer kleiner? Also wenn jetzt keine Köpfe rollen! Bei der Post und bei den Auftraggebern aber genauso!

Beitrag melden
anonxd 01.04.2018, 03:26
17. Cambridge Analytica ging viel weiter

Auch wenn die Frage ob Microtargeting, wie hier eingesetzt, legitim ist berechtigt ist, es ist trotzdem etwas anderes als das was CA gemacht hat. Dort wurden Menschen nicht auf Grund ihrer Einkommensverhältnisse, Autos, Berufe ezt beworben sondern es wurden psychologische Profile erstellt um bestimmte Persönlichkeitsytpen zu manipulieren. Letzteres ist eher psychologische Kriegsführung als extrem gezieltes Marketing durch Microtargeting wie hier.

Beitrag melden
dasfred 01.04.2018, 03:34
18. Ich bin beruhigt, die Post hält sich an geltendes Recht

Ja was denn sonst. Ich habe allerdings den Eindruck, ich wohne in einer abgehängten Gegend. Bei mir haben FDP und CDU nicht mal ein Flugblatt hinterlassen. Irgendwann war, glaube ich, mal was von der AFD im Briefkasten aber das passte gut zu den Kredit Angeboten diverser Banken. Zumindest von der Glaubwürdigkeit her. Was gemacht werden kann, wird gemacht, das ist nun nicht wirklich eine Neuigkeit.

Beitrag melden
karit 01.04.2018, 04:59
19. Das darf echt nicht möglich sein ...

Also wenn das stimmt will ich Köpfe rpllen sehen und diese Form von Datenverkauf umgehend verboten sehen! Immer über die Amerikaner aufregen und selber den Hof voller schwarzer Schafe haben geht nicht Frau Merkel!!!!

Beitrag melden
Seite 2 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!