Forum: Politik
Wahlkampf in Frankreich: Macron sieht sich als Ziel russischer Angriffe
AP

Russische Medien wollen mit Falschmeldungen Stimmung gegen Emmanuel Macron machen - sagt die Partei des französischen Präsidentschaftskandidaten aus. Zudem soll es Hackerangriffe auf das Wahlkampfteam gegeben haben.

Seite 8 von 8
pavel1100 14.02.2017, 11:08
70. @jaguaros

Putin macht alles richtig? Seine Oligarchen schwelgen im Luxus, seine Rentner hungern und frieren, das Gesundheitssystem sreht vor dem Kollaps, die Mordrate ist so hoch wie in manchen afrikanischen Staaten, ebenso die Korruption, er führt einen teuren und mörderichen Krieg in der Ukraine und in Syrien. Lesen sie mall den aktuellen Artikel wie Aleppo gebrochen wurde. Man kann ihm wohl vieles vorwerfen aber dass er eine Ratte ist haben sie gesagt.

Beitrag melden
pavel1100 14.02.2017, 11:26
71. @Paul Max

Dass die Russen böse sind bedatf keines Beweises? Ich stimme mit ihnen überein dass dieser Satz nicht stimmt. Die Russen, soweit ich sie kennen gelernt habe sind ein sehr herzliches und gutmütiges Volk. Das politische System, auf dass die Russen scheinbar keinen Einfluss mehr haben erscheint mir als außenstehendem Betrachter schon ziemlich böse, dafür hat der Schlächter von Grosny und Aleppo gesorgt. Beweise gibts da genug. Lesen sie mal den Artikel "wie Aleppo gebrochen wurde". Vor diesem Hintergrund erscheint mir die Behauptung dass Putin versucht demokratische Wahlen durch üble Tricks zu beeinflussen schon ziemlich glaubwürdig.

Beitrag melden
brasshead 14.02.2017, 12:21
72.

Zitat von pavel1100
Es ist so wie sie es sagen: Es gibt Indizien, keine Beweise. Damit stellt sich die Frage der Glaubwürdigkeit der Indizien. Was ist unglaubwürdig wenn Macron sagt dass seine Wahlkampfserver pausenlos von Russland aus anggriffen werden und in den USA bereits das gleiche passiert ist. weil Putin es dementiert? Der hat uns schon so oft belogen dass man ja geradezu das Gegenteil von dem annehmen muss was er sagt. Für mich ist ein weiteres Anzeichen für den Wahrheitsgehalt einer Aussage dass die Sawuschkina-Straße (oder wer auch immer) hier im Forum mit allen möglichen Argumenten dagegen hält. Aber natürlich können sie glauben was sie wollen und es spricht für ihren Gerechtigkeitssinn dass sie Putin hier verteidigen.
Ja, die Glaubwürdigkeit der Indizien oder auch die Glaubwürdigkeit derer, die sie vorbringen. Ich verteidige Putin nicht, da er für mich nicht glaubwürdiger ist als US Geheimdienste bzw. Politiker. Ist ja auch nicht so, als würden die zum ersten Mal die Öffentlichkeit belügen, die Schuld beim Russen suchen oder Kriegsgründe fingieren. Anhand eines ausländischen Feindbilds von eigener Schwäche ablenken wollen ist ein durchaus beliebtes Motiv.

Auf der andern Seite wäre es auch nicht das erste Mal, dass Geheimdienste ausländische Wahlen manipulieren. Russland hat das nachweislich schon gemacht, die USA ebenfalls. Fragen Sie mal einen Historiker. Hinterher ist man immer schlauer. Wem soll ich nun glauben? Im Zweifel und ohne Beweise? Bei Gefahr einer Eskalation und eines Weltkriegs? Ganz einfach, niemandem. So billig bin ich nicht aufzuhetzen. Wenn das für Sie bedeutet, ich wolle ein System Putin in Deutschland installieren, bitte. Ich werde mich aufgrund solcher Einwände allerdings nicht an einer Eskalation beteiligen. Schon gar nicht auf Verdacht.

Beitrag melden
HeisseLuft 14.02.2017, 12:38
73. Ich mache mir langsam doch Sorgen...

Zitat von stonecold
Bei mir ist alles in Ordnung, danke- und ich weiß recht genau, wem ich antworte. Ihr "Vorbeischauen" ist ein weiteres Indiz. Wenn Sie und texhex nicht identisch sein sollten, handelt es sich um einen bemerkenswerten Fall von identischen Diskussionsgewohnheiten.
Das "Vorbeischauen" ist ganz einfach. Man muss sich nur deine eigene Historie ansehen. So wie jetzt gerade.

Aber macht nix, wenn man sich gerade einer VT hingeben kann, nicht wahr?

Und die Diskussionsgewohnheiten von texhex und mir sind nur insofern identisch, als das wir beide uns erdreisten immer wieder zu antworten. Und außerdem nicht deiner Meinung sind. Ist natürlich unverschämt und äußerst verdächtig, ich weiß.
:-O

Beitrag melden
welkdp 14.02.2017, 18:59
74. Fake News

und Falschmeldung wirken nur dort, wo den Kandidaten politische und menschliche Transparenz fehlen. Dieses
vorschieben der falschen Einflüsse ist m.E. ein Ausdruck der eigenen Schwächen und eine Vorkehrung wenn man doch nicht erfolgreich sein sollte. Auch wenn es Versuche dieser Form geben sollte. Was soll´s?

Beitrag melden
texhex 14.02.2017, 19:00
75.

Paul Max, Sie stellten die These auf, dass die Medien ja wohl lügen, weil da irgendwas nicht zusammenpasst, wenn sie einerseits dauernd schreiben Russland würde uns überrennen, und andererseits behaupten Russland sei doch total unfähig.

Ich wies Sie darauf hin, dass es solche Artikel meines Wissens nicht gibt, wohl aber gut fundierte Artikel zu den gesteuerten Desinformationskampagnen, dem gezielten Einsatz spalterischer Lügen und dem Fördern antieuropäischer Tendenzen. Deshalb bat ich Sie um Beispiele für Ihre Artikel.

Nun erklären Sie sich so:

"Überrennen" ist also für Sie die "normalsprachliche" Version von "Beeinflussung und Manipulation". Und "die sind ja so unfähig und können nix" ist für Sie die "normalsprachliche Version" von Artikel zu Firmenverkäufen. Ach so. ;)

Am besten in Zukunft dazusagen, wenn Sie wieder von "den ganzen Artikeln, dass Russland uns überrennt und unfähig ist" sprechen und daraus folgern, dass da doch ne Lüge drin stecken muss, wenn "Russland und überrennt und aber doch gleichzeitig unfähig sein soll".

Nun sagen Sie weiter, die von mir erwähnten gut fundierten Berichte zu den gesteuerten Desinformationskampagnen, dem gezielten Einsatz spalterischer Lügen und dem Fördern antieuropäischer Tendenzen seien eigentlich eher das, was Sie meinten, doch seien sie eben nicht gut fundiert.

Sie zweifeln also an der Existenz von Trollfarbiken, haben den Fall Lisa verpennt, das ganze propagandistische Lügenballet der letzten Wochen nicht mitbekommen und die mittlerweile berühmte Frontal-Reportage zu den Finanzierungsstrukturen rechtspopulistischer Parteien halten Sie offenbar für eine Verschwörung der Lügenpresse. Ebenso die übereinstimmenden Berichte dreier amerikanischer Geheimdienste und die Erklärung der amtierenden Regierung. Fiktion eben. Wenn doch bloß mal einer mit richtigen Belegen um die Ecke käme, Sie würden ja sofort umdenken, aber - es gibt sie nicht.

Bezeichnend, dass Sie im selben Atemzug mit Ihrer Vorliebe für "einfache Nachrichten" angeben und ihr Desinteresse an Belegen kundtun, weil intellektuell überfordernd. Ich vermute, nur so lässt sich - außer natürlich mit böser Absicht - eine solche Einstellung aufrechterhalten.

Beitrag melden
Seite 8 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!