Forum: Politik
Wahlkampf für Verfassungsreform: Widerstand gegen Deutschland-Auftritt von Erdogan-Mi
REUTERS

Erdogans Justizminister Bozdag will in Baden-Württemberg Wahlkampf für die umstrittene Verfassungsänderung machen. Linken-Chef Riexinger fordert, den Auftritt zu verhindern. Kritik kommt auch von der Türkischen Gemeinde.

Seite 1 von 19
wolfi55 02.03.2017, 08:17
1. Friedlich gegen ihn demonstrieren

Wenn man gegen den Herrn friedlich, aber lautstark demonstriert, dann merkt er vielelicht, dass er und seine Politik hier nicht so willkommen ist. Dann werden zwar die Erdogananhänger gewalttätig werden, aber dafür hat es die Polizei. Diese Leute sollten danach unmittelbar ausländerrechtlich, im Rahmen des möglichen, behandelt werden. Also Aufenthaltserlaubnis verlürzen und evtl einziehen. Weil die meisten Erdogananhänger würden sich schwer davor fürchten in der Türkei leben zu müssen.

Beitrag melden
froschbus 02.03.2017, 08:23
2. Prost

Mahlzeit... Mich möchte nicht unhöflich sein. Aber diese Auftritte sind eine Qual für Demokraten. Und nur weil wir vieles erlauben muss noch lange nicht alles genehmigt werden

Beitrag melden
wahrsager26 02.03.2017, 08:23
3. Nun....

ich denke,das es doch ein paar gut integrierte Türken gibt,die eine machtvolle Demonstration gegen eine Einmischung in unser Land abhalten könnten ?Danke

Beitrag melden
360° 02.03.2017, 08:24
4. Wieder einmal, duckt sich unsere Regierung feige einfach weg

Nicht nur in diesem einen Fall, sondern in den tausenden Fällen von nicht nachvollziehbaren Verhaftungen. Und dann duckt sie sich auch seit längerem dort weg, wo Kurdische Zivilisten einfach erschossen werden. Weil die Mutter, in der Ausgangssperre zur Nachbarin ging um sich Babymilch auszuborgen. Um nur ein Beispiel der Unmenschlichkeit zu nennen.
Bei Verbrechen gegen die Menschlichkeit, gilt doch diplomatischer Schutz nicht, oder?

Wieso also nicht alle türkischen Regierungsmitglieder einreisen lassen und dann selber verhaften? So wie sie das zu Hause mit Unschuldigen tun. Dann nach Den Haag überstellen, wo ein Gericht - unter ganz anderen Haftbedingungen als in der Türkei - prüfen wird, ob dieses Regierungsmitglied an Verbechen gegen die Menschlichkeit beteiligt war.
Wehret den Anfängen.

Beitrag melden
Luna-lucia 02.03.2017, 08:25
5. wenn er hier reden darf

dann dürfen auch unsere Politiker, Militärangehörigen ... ab sofort und völlig problemlos, die in der Türkei stationierten Deutschen Truppen besuchen. Und lol, dort auch Reden vor der Bevölkerung halten! Eins zu Eins! - oder eben nix! Dann spricht auch kein Türke mehr hier bei uns, für, oder gegen Erdogan - oder wen auch immer ...

Beitrag melden
jeff_hunter 02.03.2017, 08:26
6. Unterschied

"Man kann nicht dem Präsidenten eines Nato-Mitgliedstaates die Einreise verweigern", sagte der langjährige Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament. "Dann müsste man auch Einreiseverbote gegen den russischen Präsidenten Putin und gegen etwa 30 Diktatoren verhängen."
>>> Es gibt hier doch wohl einen Unterschied ob ein Präsident auf Staatsbesuch kommt, oder eine Werbetrommel für seine Diktatur rührt! Die Politiker haben einfach Angst Stellung zu beziehen. Also bleibt es an der Bevölkerung gegen eine solche Werbeveranstaltung zu demonstrieren.

Beitrag melden
redwed11 02.03.2017, 08:27
7. Siehe Grundgesetz

Wir sollten öfter ins Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland sehen und endlich mit der Toleranz gegenüber der Intoleranz aufhören. Das Versammlungsrecht nach Artikel 8 GG gilt nicht für jeden Einwohner dieses Landes. Er lautet:

Art 8
(1) Alle D e u t s c h e n haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu
versammeln.
(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes
beschränkt werden.

Es ist nicht bekannt, dass Erdogan und seine Minister die deutsche Staatsangehörigkeit haben.
Warum wird dieser Artikel nicht befolgt?

Beitrag melden
nickleby 02.03.2017, 08:31
8. Demokratie

Toleranz gegenüber Intoleranten ist politischer Selbstmord. Darum Einreiseverbot für türkische Politiker, angefangen bei Erdogan und seinen Ministern. Diese türkischen Politiker verursachen eine erhebliche Störung des sozialen Friedens in Deutschland und dürfen deshalb nicht einreisen.

Beitrag melden
cafecreme 02.03.2017, 08:32
9.

Habe ich da etwas versäumt? Ich sehe da seitens der BRD weder einen Dialog noch Einflussnahme und bin erschüttert, dass ein zukünftiger Diktator hier beworben wird.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!