Forum: Politik
Wahlkampf: Merkel rechnet mit Rot-Grün in NRW ab
DPA

Versagen in der Kölner Silvesternacht, Versäumnisse im Terrorfall Anis Amri: Im NRW-Wahlkampf macht Angela Merkel der rot-grünen Landesregierung schwere Vorwürfe. Die Kanzlerin geht in den Angriffsmodus.

Seite 10 von 12
KlausEiner 01.04.2017, 23:17
90. im Wahlkampf kann Frau Merkel die Klappe aufreissen,

wenn es um brisante Themen geht, taucht sie wochenlang einfach unter und hört auf zu existieren, bis Gras über die Dinge gewachsen ist. So kennt man die "Dame".

Beitrag melden
see_baer 01.04.2017, 23:28
91. Frau merkel

wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen

Beitrag melden
oberfrange 01.04.2017, 23:30
92.

R(R)G auf Bundesebene gilt es unbedingt zu verhindern, man schaue nur in die abgewirtschafteten Bundesländer, wo diese Parteien regieren. Die Zustände dort lassen sich am besten via DB und Umsteigen an Knotenbahnhöfen in Augenschein nehmen bzw. "erfahren". Selbst das ehemalige Musterländle BW befindet sich unter grüner Führung auf dem absteigenden Ast (innerdeutsche Bildungsstudien dazu kann jeder googeln). Nur leider hat sich Frau Bundeskanzlerin in den letzten 12 Jahren immer weiter vom ehemals konservativen Profil ihrer Partei entfernt und sich dieser anderen politischen Richtung angedient. Kohl hätte angesichts der Sozialisation "seines Mädchens" viel skeptischer sein sollen. Seine und Adenauers Idee von Europa als wirtschaftlich und politisch ungefähr auf einer Linie liegende Gemeinschaft ist auf jeden Fall schon lange den Bach runter, was auch die zunehmende außenpolitische Isolierung der Regierung Merkel zeigt. Ich reise viel und die meisten der Menschen, die ich im Ausland kenne, machen inzwischen eher einen Bogen um unser ehemals schönes Land, können D nicht mehr verstehen und/oder lachen es geradeheraus aus.

Beitrag melden
walter_de_chepe 01.04.2017, 23:41
93. Nicht nur NRW wird schlecht regiert

NRW unterscheidet sich von anderen, ebenfalls schlecht regierten Bundesländern nur in einem: Aus Parteiräson wird der unfähigste Innenminister aller Zeiten mitgeschleppt. Aber vielleicht ist es gut so: Der Kerl kann der SPD die Wahl kosten. Nur viel erwarten darf man nicht: Die NRW-CDU kann nicht mehr als Grünkohl essen.

Beitrag melden
martsen 01.04.2017, 23:43
94.

Zitat von zensurzensur:
"Widerspruch! Es ist keine "indirekte", sondern eine DIREKTE Beschimpfung, nein, Beleidigung aller Bürger aus NRW! Kein Wort des Dankes für die Aufnahme von 16+ Millionen 'beigetretener Bürgern' und deren Finanzierung/Nachversicherung (Rente/Arbeitslosigkeit/Pflege/Misswirtschaft) sowie aller Wiederaufbauleistungen auf unsere Kosten. NICHTS! NULL! Keine Würdigung der Leistungen der letzten 50 Jahre. Im Westen! Die Mehrheit der Wähler in NRW wird von Frau A.D. Merkel dafür noch belehrt. SIE will uns erklären, wie Demokratie funktioniert und warum WIR für Wirtschaftflüchtlinge zahlen müssen. Seit 25+ Jahren. DAS ist an Unverschämheit kaum zu überbieten!!! PS: Ich zahle Monat für Monat 'nur' knapp 73 Euro für den Wiederaufbau Ost (genannt laut Gesetzestext), wäre aber viel lieber bereit dieses Geldfür unsere(!) Kindergärten/Schulen/Unis zu zahlen. Und nicht für die Aft[l]er-Länder."
Wie lange hält sich denn diese Mär von der zweckgebunden Abgabe des Soli's? JEDER Arbeitnehmer muss diesen löhnen (Auch ich, als jemand der in der ehemalige DDR geboren wurde). Ich selbst wurde 1985 gebore - ich war zum Zeitpunkt der Wiedervereinigung 5 Jahre. Bin ich aus Ihrer Sicht ein Wirtschaftsflüchtling? Ein Ziel der Bundesrepublik war es von jeher ein gereinigtes Deutschland zu haben. Und keine zwei Brudernationen, welche sich gegenseitig mit Waffen gegenüberstehen. Ihr selbst bin glücklich in einen geeinten Deutschland zu leben, mit allen seinen Vorteilen und Nachteilen. Und ich hoffe, dass die Zeit irgendwann mal vorbei ist, in der man von Ossis, Wessis oder ähnlichen in einen derart rüclwärtsgewandten Ton redet/schreibt, wie Sie.

Beitrag melden
heinrich.busch 02.04.2017, 00:15
95. Frau Merkel hat nicht immer Recht

Hier allerdings ist Ihre Aufzählung alternativlos. Mehrfach, d.h. Jedes Jahr einen Haushalt der gegen die Verfassung verstößt, jedes Jahr eine bildungspolitische Abwärtsspirale, jedes Jahr eine beispielhafte Spitzenposition bei kriminellen Delikten und völliges Versagen bei Großveranstaltungen, z. B. Silvester in Köln. Nur Herr Laschert ist sicher auch keine Offenbarung um zur Wahl zu pilgern.

Beitrag melden
werjor 02.04.2017, 00:29
96. Wo Frau Dr. Merkel Recht hat hat sie Recht !

In welchen BL geht es den Menschen am schlechtesten ? Welche stehen in Bildung und Investitionen hinten ?
Wo fühlen sich Kriminelle am wohlsten ?
Richtig in von SPD geführten Ländern....noch schlimmer mit den Ökos im Schlepptau ! Frau Löhrmann....Bildung war doch Chefsache von ihnen und Frau Kraft....nun NRW liegt ziemlich weit hinten...dann können sie es nicht.
Es ist Zeit für einen Rücktritt, dass sie nichts können haben sie lange genug bewiesen. Für mich schon viel zu lange.

Beitrag melden
Heilewelt 02.04.2017, 00:52
97. Was soll das,

Frau Merkel ist ja nicht seit kurzem Kanzlerin. Was hat Sie bzw. ihre Regierung für NRW getan, das heute solche Missstände harschen. Entschuldigung: Diese Frau und ihre Regierungsfuzzis haben versagt. Wer NRW als Kanzler schlecht redet, bekommt bei der nächsten Wahl die Quittung. NRW ist nicht Merkels Land, und das ist auch gut so liebe Wähler.

Beitrag melden
rigouh 02.04.2017, 00:59
98.

"Nordrhein-Westfalen habe einen "ganz negativen Beitrag" dazu geleistet, dass die Stimmung in der Flüchtlingskrise in Deutschland gekippt sei."
Den Beitrag haben gewisse Leute selbst geleistet, nicht NRW und dessen Regierung. Die haben höchstens den Polizeieinsatz vermasselt und die anschließende Aufklärung. Ich würde fast sagen die Merkel hat mehr Schuld als NRW. Ich lebe in NRW und merke nicht was unter der CDU besser lief. NRW hat einfach ein generelles Problem durch eine Zeitenwende und so bitter das ist, schlecht (aus)gebildete Zuwanderer. Weiterhin kenne ich aber auch viele Akademiker die in NRW an der Uni waren und ihre Abschlüsse gemacht haben und jetzt in Bayern oder BaWü arbeiten. Dafür bekommt NRW also auch nichts mehr und andere profitieren. Sichere zahlen wären interessant, so ist es nur ein gefühltes Ungleichgewicht. Man sollte vll aufhören sich gegeneinander auszuspielen und stattdessen gemeinsam eine Lösung finden.

Beitrag melden
blueberger 02.04.2017, 01:01
99. Unverschämtheit

Ich finde diesen Beitrag Merkels wirklich eine einzige Unverschämtheit. Erdogan? Egal. Trump? Besser mal ruhig sein. Aber die böse böse Regierung im NRW!!

Mit der CDU an der Regierung in NRW wäre nichts besser, das ist einfach naiv. Nicht zuletzt Merkels Politik ist am Schicksal NRWs beteiligt... Kohleausstieg, Atomausatieg, schwarze Null.... Das ist an nrws Problemen Schuld. Nicht die hiesige SPD.
Man kann der rot grünen Regierung in NRW natürlich einiges vorwerfen. Das kann man jedoch jeder Regierung, und nicht zuletzt Merkels eigener Regierung, worüber sie nun hinweg zu täuschen versucht... jaja. NRW schuld an dem kippen der Stimmung flüchtlingskrise? BESTIMMT! NRW Schuld am BERLINER Attentat? BESTIMMT!!

Beitrag melden
Seite 10 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!