Forum: Politik
Wahlkampf-Reisen: Merkels Billig-Flieger
DPA

Wenn die Kanzlerin Wahlkampf macht, nimmt sie gern Flieger von Bundeswehr oder Polizei. Angeblich wird dies angemessen verrechnet - tatsächlich aber zahlt die CDU nur einen Teil der echten Kosten für den VIP-Service.

Seite 14 von 38
Auch eine Meinung 27.08.2017, 09:34
130. Plakativ

Zitat von jjcamera
Lieber SPON. Wenn ich die Beiträge im Forum lese, fällt mir auf, dass Ihre "Enthüllung" wohl eher ein Rohrkrepierer ist. Es stört wirklich niemand, dass die Bundeskanzlerin gewisse Privilegien genießt, ohne die sie ihren Job nicht machen könnte.
Erstaunlich, das es hier doch so viele CDU und Merkel Fanboys gibt.
Warum lesen sie dann SPON?
Es geht genau um die Trennlinie Privat und Amt, nur verstehen das offenbar die meisten hier im Forum einfach nicht.
Fr. Merkel als Kanzlerin, darf das nutzen, kein Problem.
Fr. Merkel als Wahlkämpferin soll bitte schön die gerechten Kosten von ihrer Partei zahlen lassen!
Da trifft es ja nicht die ärmste Partei in Deutschland, oder?
Ich mache Fr. Merkel keinen persönlichen Vorwurf. Die wird das nicht mal wissen. Aber es gibt Menschen hinter ihr, die das managen.
Und genau da habert es, steht plakativ für die Denkweise in dieser Partei. Wie hieß es vorhin: Selbstbedienungsmentalität
Genau das ist es.
Diese Partei verabschiedet Gesetze nach gutdünken und guter Lobbyarbeit und verschiebt dadurch nach belieben den Anstand ins bodenlose.
Und kommen Sie mir nicht mit, sie ist 24h Kanzlerin. Sie ist immer noch in Berlin und nicht in Ankara oder Moskau...

Beitrag melden
jjcamera 27.08.2017, 09:37
131. Sehe keinen Unterschied

Zitat von Auch eine Meinung
Bei anderen Geschichten wird sich aufgeregt und geschimpft. Aber wenn es um Fr. Merkel geht, haben sehr viele auf einmal Verständnis. Da bereichert sich eine Partei am Volksvermögen! Selbst wann das derzeit legal sein sollte, gebietet es der Anstand, dies nicht in Anspruch zu nehmen. So wie das die SPD handbabt. Aber nein, da hat ein Großteil der Foristen hier "Verständnis" für die Kanzlerin. Unfassbar. Wenn es das persönliche Geld der Foristen wäre, wären die nicht so verständnisvoll. Macht euch mal klar, das es "Euer" Geld ist! Aber offenbar hat Mutti und ihre Partei alles schon so durchdrungen, das es eben keinen Anstand und kein Schamgefühl mehr gibt. Es ist einfach nur erschreckend. Ein Armutszeugnis für diese Menschen, die dann meinen, sie seien die Leistungsträger und Eliten Deutschlands.
Rechnen Sie erst einmal nach, wie viel "Volksvermögen" der Willy Brandt-Flughafen BER bisher (ohne Inbetriebnahme) vernichtet hat, bevor Sie wegen ein paar zehntausend Euro Reisekosten jammern. Den hat sich Merkel oder die Union nämlich nicht ausgedacht.

Und bei Schamgefühlsfragen wenden Sie sich einmal an Gasprom-Schröder, VW-Weil, Bin-Baden-Scharping, Rednerhonorar-Steinbrück und den Nürburgring-Beck...

Beitrag melden
klaus meucht 27.08.2017, 09:39
132. Die Macht der Medien

Zitat von INGXXL
Der Unterschied ist das er das für private Zwecke genutzt hat. Auch der Kredit fürs Haus war nicht sehr durchsichtig. AUSSERDEM ist Wulff nicht wegen 700 ? zurückgetreten sondern weil er sich mit der Bildzeitung angelegt hat. Und so blöd ist Merkel nicht
Wulff ist in allen Punkt frei gesprochen worden. Er ist wegen einer Medienkampagne zurückgetreten. Er war einer der besseren Bundespräsidenten. Sein Krisenmanagement war aber katastrophal.

Merkel ist mit Liz Mohn und Frieda Springer befreundet. Wie Politiker in den Medien dargestellt wird beeinflusst fast alles. Wenn sie wollen können sie auch die Kanzlerin stürzen.

Beitrag melden
syt 27.08.2017, 09:39
133. Ich frage mich immer wieder,

wie kann ein Mann,oder eine Frau,nur solche Leute wählen ? Wie viele nicht Wähler muss es geben, damit eine Wahl nicht an erkannt wird ? Und das soll eine Demokratie sein ? Ich finde , leider nicht !

Beitrag melden
redwed11 27.08.2017, 09:40
134.

Zitat von alvarorautenberg
Es tut so langsam weh immer wieder zu lesen welche Privilegien oder Praktiken hier anprangert werden. Ich erinnere mich noch gut an eine Geschichte wo man ein 3-Gang Menü als ein approbiates Essen angeprangert hat, es hätte ja auch nur ein Hauptgang sein können. Seid froh das Sie es überhaupt macht für den Hungerlohn, den Sie als Gehalt bekommt. So langsam ist es echt peinlich... Schaut man nach Amerika wo der 45. jedes Wochenende zum Golfen fliegt, so ist doch Frau Merkel in jeder Hinsicht ein Vorbild von dem sich manch einer eine dicke Scheibe abschneiden könnte. Man sollte doch bitte auch nicht vergessen das Frau Merkel immerhin der Repräsentant der Bundesrepublik Deutschland ist, insbesondere im eigenen Land. Wahlkampf hin oder her... Ausserdem wäre ein Vergleich mit früheren Kanzlern angebracht, bin mir ziemlich sicher das war nicht anders als der neue Rosnet Aufsichtsrat noch Kanzler war... Des weiteren sind die genanten Zahlen die im Artikel als realistische Kosten dargestellt werden meiner Meinung nach ziemlich übertrieben.
Da war es bedeutend anders. Da wurde Ulla Schmidt wegen der angeblichen Dienstwagenaffäre in einer beispiellosen Hetzkampagne von der CDU zum Rücktritt aufgefordert. Da ging es um 2.000 € und das Verhalten von Frau Schmidt war absolut korrekt. Fragen Sie mal den Herrn Bosbach. Er war der Lautsprecher dieser angeblichen Affäre und der Hetzkampagne..

Beitrag melden
the.crowd 27.08.2017, 09:40
135. Ist dies ein Spiegel?

Zitat von Auch eine Meinung
Bei anderen Geschichten wird sich aufgeregt und geschimpft. Aber wenn es um Fr. Merkel geht, haben sehr viele auf einmal Verständnis. Da bereichert sich eine Partei am Volksvermögen! Selbst wann das derzeit legal sein sollte, gebietet es der Anstand, dies nicht in Anspruch zu nehmen. So wie das die SPD handbabt. Aber nein, da hat ein Großteil der Foristen hier "Verständnis" für die Kanzlerin. Unfassbar. Wenn es das persönliche Geld der Foristen wäre, wären die nicht so verständnisvoll. Macht euch mal klar, das es "Euer" Geld ist! Aber offenbar hat Mutti und ihre Partei alles schon so durchdrungen, das es eben keinen Anstand und kein Schamgefühl mehr gibt. Es ist einfach nur erschreckend. Ein Armutszeugnis für diese Menschen, die dann meinen, sie seien die Leistungsträger und Eliten Deutschlands.
Wie kann man in so einer fiktiven Pralellwelt leben? Kein den Hauch einer wirklichkeitsnahen "Meinung". Bester Nährboden für Populisten und .... ??
Schönes Wochenende noch

Beitrag melden
ansv 27.08.2017, 09:40
136. Schlechte Regelungen sind kein Aufreger

Im Artikel steht, es werden 500 Euro berechnet und bezahlt. Darf ich davon ausgehen, dass Schröder in den Genuss der gleichen Regelung kam?

Wenn diese Regelung angegriffen werden sollte, ist der Artikel schlecht formuliert. Wenn Frau Merkel angegriffen werden sollte, ist das Thema schlecht gewählt.

Was also?

Beitrag melden
manotti 27.08.2017, 09:41
137.

Zitat von gesinecresspahl
Bei allem Respekt, dies scheint mir doch ein sehr erzwungenes Skandälchen zu sein. Haben Sie einmal auf den Tagesplan von Frau Merkel gesehen? Hier hat eine Frau auch einen wichtigen Job zu erledigen. Und auch wenn man nicht der Meinung sein muss, dass Sie alle Entscheidungen zum Wohle aller trifft, so gibt es doch kein Leugnen, dass sie extrem fleißig, organisiert und integer arbeitet. Wo gehobelt wird, fallen Späne. Und wenn diese Flüge nach geltenden Regeln abgerechnet sind, dann ist es doch auch gut - daraus einen Skandal zu machen ist doch albern. Es ist auch billig, sich nach einem ausgedehnten Kaffee in Hamburg in Ruhe an den Rechner zu setzen und Leute zu bashen, die einen allemal unendlich viel anstrengenderen Job zu bewältigen haben als ein Spiegel-Online-Redakteur.
Der Tagesplan von Frau Merkel steht hier nicht zur Debatte, dafür erhält sie ja gutes Geld jeden Monat, egal wie gut oder schlecht sie diesen auch ausführt. Da sieht es in der freien Wirtschaft aber anders aus, da zählt echte Leistung und nicht ein bißschen BlaBla und gebrochene Versprechen, wie z. B. " Mit mir wird es keine Maut geben."
Die Wahlkampfkosten für die Parteien werden vom Steuerzahler extra erstattet und allein aus diesem Budget der Parteien soll der Wahlkampf finanziert werden!
So sieht es wohl auch das Gesetz vor und auch eine Kanzlerin steht nicht über dem Gesetz!

Beitrag melden
franz.v.trotta 27.08.2017, 09:43
138. Lobenswert

Zitat von tkedm
"Flüge im Rahmen des Wahlkampfes der CDU-Parteivorsitzenden" Merkel und ihrer CDU-Mitarbeiter würde nach den geltenden Richtlinien der Bundespolizei oder der Bundeswehr abgerechnet." Und das gilt, wie beschrieben, auch für die SPD. Wo ist jetzt also nochmal das Problem?
Kleiner Unterschied: die SPD-Wahlkämpfer fliegen nicht auf Kosten der Steuerzahler zu Wahlkampf-Terminen.
Das finde ich lobenswert.

Beitrag melden
redwed11 27.08.2017, 09:43
139.

Zitat von thunderstorm305
Wollt Ihr vom SPON hier ein kleines Skandälchen heraufbeschwören weil Martin Schulz sonst gar keinen Siegchance mehr hat? M.E. aber unsere Bundeskanzlerin kann nicht einfach in einen normalen Heli sitzen oder sich einen Linienflug buchen. Dafür ist sie nun einmal Bundeskanzlerin mit entsprechenden Sicherheitsanforderungen. Und neben Wahlkampf hat sie auch noch andere Verpflichtungen ihrer Regierungstätigkeit die sie wahrnehmen muss, während Martin Schulz nichts zu tun hat. Er kann sich voll auf seinen Wahlkampf konzentrieren. Dieser Bericht taugt also rein gar nicht für einen Skandal und man muss sich schon fragen warum gerade jetzt so etwas veröffentlicht wird. Denn der Abrechnungsmodus ist schon seit Jahren bekannt. Oder wird hier versucht in den Wahlkampf einzugreifen?
Um Ihrem Gedächtnis etwas auf die Sprünge zu helfen sei an die Hetzkampagne der CDU bei der angeblichen Dienstwagenaffäre gegen Ulla Schmidt, der damaligen Gesundheitsministerin erinnert.

Beitrag melden
Seite 14 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!