Forum: Politik
Wahlkampf: Unternehmer finanzieren Weblog für Steinbrück

Peer Steinbrück als nicht besonders Internet-affin. Trotzdem gibt es jetzt einen Blog für den SPD-Kanzlerkandidaten. Dessen Redaktion gibt sich als Enthusiasten, für die Finanzierung sorgen Unternehmer. Als Vorbild werden die USA angegeben.

Seite 1 von 6
zweiundvierzig 03.02.2013, 19:42
1. Die Gefälligkeiten-Falle

"Das Vorbild sind die USA, dort spenden Unternehmer Millionen für ihre Kandidaten, weniger für die Parteien."

Falsch! Denn genau deswegen sind die USA auf keinen Fall ein Vorbild. Eine derartige Verquickung von Politik und Wirtschaft gilt es nicht zu imitieren, sondern zu bekämpfen. Die typischen Mechanismen von "wir haben dir einen Gefallen getan, wenn du an der Macht bist, musst du uns also auch welche tun" sind in solchen Konstellationen doch unvermeidlich - und sogar nachvollziehbar. Deswegen ist so etwas ein Nährboden für Korruption und untergräbt die Demokratie. Selbst Politiker mit ehrlichen Absichten tappen da in diese Gefälligkeiten-Falle (und müssen vor sich selbst geschützt werden im Interesse der Demokratie). Wenn wir unsere Demokratie wieder auf einen vernünftigen Weg bringen wollen, müssen wir dringen den Einfluss der Unternehmen auf die Politik mit scharfen gesetzlichen Bestimmungen zurückdrängen und Politiker sollten sich auf solche Dinge gar nicht einlassen (dürfen). Ich vermute auch, mit der Vorgeschichte, wird ein Unternehmer-Blog dem Kandidaten eher schaden als nützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awbferdi 03.02.2013, 19:49
2. Na endlich

Zitat von sysop
Peer Steinbrück als nicht besonders Internet-affin. Trotzdem gibt es jetzt einen Blog für den SPD-Kanzlerkandidaten. Dessen Redaktion gibt sich als Enthusiasten, für die Finanzierung sorgen Unternehmer. Als Vorbild werden die USA angegeben.
Da soll noch einer behaupten, die SPD und damit der Genosse Steinbrück könnte nicht mit Geld umgehen. Warum sollte der Kanzlerkandidat der SPD hinter den regierungsamtlichen Internet-Auftritten und Medien-Verlautbarungen zurückstehen? Hier ist Waffengleichheit Voraussetzung. Dann kann es gelingen und muss es gelingen, diese unsägliche schwarz-gelbe Regierung endlich abzulösen. Wahltag ist Zahltag. Grün-rot kann Regierung. Grüetzi. f.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 03.02.2013, 19:49
3.

Zitat von sysop
Peer Steinbrück als nicht besonders Internet-affin. Trotzdem gibt es jetzt einen Blog für den SPD-Kanzlerkandidaten. Dessen Redaktion gibt sich als Enthusiasten, für die Finanzierung sorgen Unternehmer.
Für die Finanzierung sorgen Unternehmer? Na, passt doch. Vermutlich "kleine Handwerker von um die Ecke", hahaha.

Redaktionell werden die Texte unter Führung eines früheren "Focus"-Re(d)aktionär - äh Redakteur - geliefert. Jaja, der Focus, das Sturmgeschütz "linker" Berichterstattung. Dass es passt, hatte ich wohl schon geschrieben.
Zitat von sysop
Außerdem gilt der Journalist als einer von mehreren Autoren, die 2010 unter Pseudonymen mit dem Enthüllungsblog "Wir in NRW" maßgeblich zum Sturz des damaligen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers und zum Wahlsieg von Rot-Grün in Düsseldorf beigetragen hatten.
Damit hier kein falscher Zungenschlag aufkommt: Steinbrück hat noch nie eine Wahl gewonnen. Im Gegenteil er hatte 2005 krachend mit einem der schlechtesten Wahlergebnisse für die SPD gegen einen Rüttgers verloren. Der Wahlsieg 2010 lag wohl auch daran, dass man statt Steinbrück Frau Kraft ins Rennen schickte.
Zitat von sysop
Der peerblog, so Steinkühler, sei zwar nicht als Investigativ-Blog angelegt.
Hahaha, wie könnte das auch die Absicht sein. Es reicht doch schon, was bisher über den Kandidaten rausgekommen ist.
Zitat von sysop
Zur Frage der Finanzierung heißt es auf dem Blog schließlich: "Das Vorbild sind die USA, dort spenden Unternehmer Millionen für ihre Kandidaten, weniger für die Parteien."
Gut so, so sieht man noch deutlicher, wer wessen Büttel ist und auf wessen "Gehaltslisten" so mancher Politiker steht.
Dass dieser Typ aber auch wirklich keinen Fettnapf auslässt. Na, mir soll's recht sein. Kann nur gut sein für den Lernprozess der Spezialdemokraten, der schon lange überfällig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besserbescheidwisser 03.02.2013, 19:52
4.

Zitat von sysop
Peer Steinbrück als nicht besonders Internet-affin. Trotzdem gibt es jetzt einen Blog für den SPD-Kanzlerkandidaten. Dessen Redaktion gibt sich als Enthusiasten, für die Finanzierung sorgen Unternehmer. Als Vorbild werden die USA angegeben.
Eine millionenschwere Werbekampagne finanziert von Großunternehmen -P€€r $teinbrück lässt mal wieder kein Fettnäpfchen aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curti 03.02.2013, 19:53
5. Der Genosse der.......

Zitat von sysop
Peer Steinbrück als nicht besonders Internet-affin. Trotzdem gibt es jetzt einen Blog für den SPD-Kanzlerkandidaten. Dessen Redaktion gibt sich als Enthusiasten, für die Finanzierung sorgen Unternehmer. Als Vorbild werden die USA angegeben.
.....Bosse unterstreicht erneut, wessen Knecht er ist. Soll keiner von denen, die für ihn das Kreuz machen, sagen, man hätte es mißverstanden wenn sie später von ihm und seiner Truppe abgewatscht werden. Hoffe es kommt nicht soweit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kunstgriffe 03.02.2013, 19:55
6. Isser jetzt

Klingt für mich nach einer Marketing-Idee, welche die erste Regel für den Erfolg im Netz missachtet: Authentizität.

Die Anleihe bei amerikanischen Vorbildern lässt nichts Gutes ahnen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LJA 03.02.2013, 19:59
7. Das ist jetzt

Zitat von sysop
Peer Steinbrück als nicht besonders Internet-affin. Trotzdem gibt es jetzt einen Blog für den SPD-Kanzlerkandidaten. Dessen Redaktion gibt sich als Enthusiasten, für die Finanzierung sorgen Unternehmer. Als Vorbild werden die USA angegeben. ...
aber schon etwas dubios. Der FDP wird in dieser Hinsicht immer vorgeworfen, sich von Firmen abhängig zu machen und dann deren Interessen zu vertreten. Wenn hier jetzt anomyme Unternehmer dahinter stecken, kommen natürlich neue Fragen an die Unabhängigkeit des Kandidaten Steinbrück auf.
Auch die personelle Verquickung mit der SPD bzw. SPD-nahen Kreisen ist bedenklich, speziell in Verbindung mit der trotzdem behaupteten Unabhängigkeit.
In den USA mögen solche Unschärfen üblich sein. Bei uns möchte ich das nicht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabenkrähe 03.02.2013, 20:36
8. jaja

Zitat von sysop
Peer Steinbrück als nicht besonders Internet-affin. Trotzdem gibt es jetzt einen Blog für den SPD-Kanzlerkandidaten. Dessen Redaktion gibt sich als Enthusiasten, für die Finanzierung sorgen Unternehmer. Als Vorbild werden die USA angegeben.
.....

Und die Blumenfrau hat seinem Blumenstrauß Packpapier geschenkt.
Wann hört das durchsichtige Mobbing gegen Steinbrück mit scheinwichtig gemachten Meldungen auf?
rabenkrähe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didiastranger 03.02.2013, 20:38
9. Da sind sie wieder

die die BILD/SPON - Clichees wieder aufleben lassen. Steinbrueck kann machen was und wie er will. Die Profi-Murksel-Blogger sehen ihre Felle wegschwimmen. Es ist schlimm aus dem Valium-Schlaf geweckt zu werden. Und jetzt kommen noch so viel schlechte Nachrichten, wie Familienpolitik ein Desaster, heraus. Die Dame, die sich nicht in die Niederungen der Politik begibt, die es vorzieht zu schweben, muss aus ihren IVY-Tower kommen. Das kann nur im Chaos, wie ihre Regierung, enden. Das die Dame irgendwelche Vortragsreihen angeboten bekommt, duerfte sicher ausgeschlossen sein. Vielleicht zieht sie in die Naehe des Herrn Ackemann. Gleichgesinnte finden sich immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6