Forum: Politik
Wahlkampfabschluss der CDU: Merkel wehrt sich gegen Euro-Gegner
AP

Schafft die Alternative für Deutschland die Fünfprozenthürde, war's das wohl mit Schwarz-Gelb: Bei der Abschlusskundgebung der CDU distanziert sich Kanzlerin Merkel deshalb klar von den Euro-Gegnern - mit einer Lobeshymne auf Europa und die gemeinsame Währung.

Seite 23 von 23
ruthteibold-wagner 22.09.2013, 13:30
220. Heute abend: entweder Auto-Corso oder Depression.

Heute abend gibt es entweder Auto-Corso, wenn die AfD reinkommt, oder tiefe, andauernde Depression, wenn die AfD nicht reinkommt.

Jedes Volk hat den Wahlausgang verdient, den es zusammenwählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichzufassen 22.09.2013, 14:14
221.

Zitat von ruthteibold-wagner
Heute abend gibt es entweder Auto-Corso, wenn die AfD reinkommt, oder tiefe, andauernde Depression, wenn die AfD nicht reinkommt. Jedes Volk hat den Wahlausgang verdient, den es zusammenwählt.
Ja, stimmt wohl, aber nicht jeder Wähler! :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lektorat Berlin 22.09.2013, 15:13
222. Uih.

Zitat von cafe_kehse
....alle politischen Ämter zur Verfügung stellen. Sie wird sich das nicht weiter antun. Die Kanzlerschaft ist eh futsch. Sie ist um 18.01 Uhr nur noch Privatfrau in der Uckermark.
Werden im Café Kehse heutzutage schlimme Sachen geraucht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cortesz 23.09.2013, 13:40
223. "Diskutieren Sie über diesen Artikel"

Zitat von sysop
Schafft die Alternative für Deutschland die Fünfprozenthürde, war's das wohl mit Schwarz-Gelb: Bei der Abschlusskundgebung der CDU distanziert sich Kanzlerin Merkel deshalb klar von den Euro-Gegnern - mit einer Lobeshymne auf Europa und die gemeinsame Währung.
Noch nie hat man von Merkel & Co eine Aussage dazu vernehmen können, warum man einen Vertrag schloss, in dem eine Nichtbeistandsklausel als Kernaussage festgelegt ist, wenn man bei der "erst besten Gelegenheit" diese Vereinbarung bricht.

Auch dazu, dass die Union 1998 großflächig plakatierte, dass kein Staat für die Schulden eines anderen haften würde, verlieren diese €uro-Artisten und Gesundbeter kein Wort.

So ist auch die Merkel-These, dass man die Südländer in ihrer NOT nun unterstützen müsse, absolut unplausibel. Denn die NOT ist nicht durch ein Naturereignis über diese Länder hereingebrochen, sondern Ergebnis des miserablen Wirtschaften und dem Zulassen von Korruption und Steuerhinterziehung in einem Ausmaß, dass sie nunmehr seit üb. drei Jahren in einem solch desolaten Zustand sind.

Das Ende der Misere ist nicht im Mindesten absehbar und das Geschwafel vom guten Weg nur noch als eine Ohrfeige gg. den arbeitenden Steuerzahler dieses Geber-Landes wahrzunehmen.

Dass die Sparer ebenfalls seit Jahren durch die Mini-Zinsen unter Inflationsrate um Mrd. enteignet werden, die sich der Staat quasi zur billigen Finanzierung seiner Schulden (u.a. gestiegen durch die Bankenrettungen) unter den Nagel reißt, findet auch mit keinem Wort Eingang in die Gesundbeterei von Merkel & Co.
Auch ihre ständig wiederholte Ablehnung einer Schuldenvergemeinschaftung via Bonds, wie dies der polit. Gegner (SPD, GRÜNE) wollten, ist nur Augenwischerei mit Diffamierungsabsichten des polit.Gegners, denn der ESM ist genau nichts anderes, die Haftung gegenüber der EZB und deren Staatsanleihenkauf (Staatsfinanzierung der maroden Südländern durch die Hintertüre) eingeschlossen.

Wer nun - außer jener Polit- und Geld"Elite", die in der Tat vom €uro profitierte - noch immer nicht genug hat von dem manipulativen Gebetsmühlen-Credo, soll halt weiterschlafen, bis ihn das Wecken unsaft einholt.

Warum dieser Beitrag vom 21.09. von sysop "kassiert" wurde, scheint der mediativ eingebürgerten Meinungsdiktatur geschuldet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cortesz 23.09.2013, 13:42
224. Aufforderung zur Diskussison 21.09.

Zitat von laurens09
…Sie will es nicht verstehen, oder Sie kann es einfach nicht…mir persönlich ein Rätzel. Warum um Gottesnamen, haben wir das nicht in einer Volksabstimmung entschieden, was wir, die deutschen Bürger wollen. Oder gibt es da auch Geheimverträge? , wegen der Wiedervereinigung, von denen wir das Volk nichts wie ? Am Sonntag, AFD = 6,9 % ,…schauen wir mal !
Bei den seinerzeitigen Versprechungen der Union zur segensreichen €uro-Einführung in DEU, gemeinsam mit anderen EU-Staaten, hätte eine Volksabstimmung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Pro-€uro-Einführung ergeben.
Entsprechende polit. Werbungen dafür wären schon auch mit passendem Wortlaut versehen worden. Man erinnere sich doch nur mal an die Unions-Plakate von 1998, auf denen landein-landaus versprochen wurde, dass kein Staat für die Schulen eines anderen aufkommen müsse.

Vom Segen des €uro für DEU geht man ja selbst jetzt nach all den negativen Erfahrungen nicht ab, während man die Problematik dahinter bei allen Plädoyes verschweigt.

Die "armen" Südländer sind in Not geraten und man muss ihnen helfen. Naturkatastrophe hereingebrochen?

Wer zahlt die Zeche?
Weder die verantwortlichen Politiker aller €uro-Zonenmitglieder und Brüssels, die nach wie vor ihre Pfründe gesichert haben, noch das jeweilige Großkapital, dass über Jahre davon profitierte, dass hies. Arbeitnehmer wie Rentner über Jahre Vorleistungen erbrachten, in dem Rente und Arbeitsmarkt "reformiert" wurden.

Und das seine Schäfchen Dank polit. Fürsorge unreformiert-dereguliert und steueroptimiert in die Oasen bringen konnte, von wo aus sie selbst zur Bankenrettung nicht herangezogen werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cortesz 23.09.2013, 13:43
225. Meinungsvielfalt als Wesen der Demokratie

Zitat von Shaft13
Europa besteht aus über 50 Staaten, Eurozone nur aus 17 (bald 18). Also warum redet Mutti von Europa?? Aktuell waren die Länder zB 1998, vor dem Euro, deutlich harmonischer zueinander als aktuell. Die Eurostaaten trennt heute viel mehr,als vor dem Euro. Wie wärs,wenn Mutti endlich mal sagt, wieviele hundert Milliarden sie bereit ist vom Deutschen Bürger in die Südländer zu pumpen,damit alles weiterhin so toll ist? Quasi die Hälfte der Eurozone geht es schlecht. Selbst die Niederlande hat ein Ende des Wohlfahrtsstaates verkündet. Die Banken zocken mit billigen EZB Geld wie die Blöden,so das wir mittlerweile eine größere Blase haben als vor der Lehman Krise. Dafür werden Deustche Sparer langsam enteignet und die private Altersvorsorge schrumpft auch Monat für Monat dank niedriger Zinsen. Leider lügt Mutti,wenn sie uns Europa aktuell als so toll verkaufen will.
Und warum hat sie dennoch einen so hohen Beliebtheitswert?
Der gesamte Wahlkampf ist nur darauf abgestimmt, die Medien im Wesentlichen bildmäßig gleichgeschaltet. Verwunderlich, dass gerade jetzt erst unmittelbar vor der Wahl davon die Rede ist, dass "Merkel sich vor der AfD fürchten muss".
Bisher wurde die AfD doch regelrecht ausgeblendet od. allenfalls als Hort für Rechtsausleger diffamiert.

Die Niederland erleben inzw. das fünfte Rezessionsjahr. Aber auch von dort kommt - trotz Geber-Land - außer "Ende des Wohlfahrtstaates" nichts.

Die Macht des Kapitals/der Banken scheint ungebrochen; anders ist der Widerspruch nicht erklärbar.

Beitrag vom 21.09.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 23