Forum: Politik
Wahlkampfabschluss der CDU: Merkel wehrt sich gegen Euro-Gegner
AP

Schafft die Alternative für Deutschland die Fünfprozenthürde, war's das wohl mit Schwarz-Gelb: Bei der Abschlusskundgebung der CDU distanziert sich Kanzlerin Merkel deshalb klar von den Euro-Gegnern - mit einer Lobeshymne auf Europa und die gemeinsame Währung.

Seite 4 von 23
kenterziege 21.09.2013, 14:20
30. Könnte, hätte, wäre..

Zitat von walter_schlauer
Prozent Anteil Sitze CDU 36 42 % FDP 4,5 SPD 31,1 36,1 % Grüne 12 14 % Linke 7 8 % AfD 4 Piraten 2 andere 3,5 Summe 100,0 dann hätte Rot-Grün eine Mehrheit...
Kann sein! Aber AfD nur 4%? Das glaubt ja nicht mal mehr Herr Güllner! Schauen sie mal in die Foren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dergulag 21.09.2013, 14:20
31. Natuerlich um den Zentralbanken Gulag zu erweitern

Um die Voelker besser abzuzocken und wie das alte Rom von der Muenze zu stehlen braucht man die meisten Schafe bereit zum Scheren.

Seine Gesundheit, Zukunft und Wirtschaft an Bruessler Buereaukraten anzuvertrauen und dann das Geldwesen noch an der EZB anzuvertauen braucht schon Mut.

Man muss nur America studieren wie man Detroit in Europe kopieren koennte.

Alles wird "zentralisiert" wie im Kommunismus, aber ist doch am Ende nur ein aufwaerts Sozialismus fuer Grosskonzern und Banken-Elite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WolfHai 21.09.2013, 14:21
32. Frau Merkel: Politik zu Lasten ihrer Wähler

Zitat von sysop
... mit einer Lobeshymne auf Europa und die gemeinsame Währung.
Sie glaubt wohl selbst dran. Hier die Wahrheit in einem Aufsatz von G. Beck, einem in London lebenden Anwalt und akademischen Lehrer: Gastbeitrag zu Merkels Euro-Politik: Über den Ausverkauf der deutschen Interessen - Gastbeiträge - Meinung - Handelsblatt

Frau Merkel wird sicher an der Regierung bleiben; ich tippe auf eine Große Koalition. Ihren Kurs, den Euro zu Lasten der deutschen Bevölkerung zu verteidigen, wird sie zunächst beibehalten. Wichtig ist aber, wieviel Widerspruch sie bekommt. Deshalb: Alternative für Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nici2412 21.09.2013, 14:21
33. Angst

Zitat von sysop
Schafft die Alternative für Deutschland die Fünfprozenthürde, war's das wohl mit Schwarz-Gelb: Bei der Abschlusskundgebung der CDU distanziert sich Kanzlerin Merkel deshalb klar von den Euro-Gegnern - mit einer Lobeshymne auf Europa und die gemeinsame Währung.
Wenn sich jetzt sogar Merkel, die das Thema Euro so gut wie möglich aus dem Wahlkampf raushalten wollte(wie die FDP/GRÜNE/SPD auch) dazu genötigt sieht ihre Lügen über den Euro, die EU und Europa zu verbreiten, muss die Lage ernst sein. Ich wähle zum ersten mal aus Überzeugung eine Partei. Bisher konnte ich aufgrund meines Alters an 4 Wahlen teilnehmen (1x Bundestag, 2x Landtag, 1x Europawahl) und habe trotz sehr hohen Interesses an Politik immer aus Protest (Piraten bei der letzten Bundestagswahl) oder das geringste Übel gewählt (FDP, CDU, SPD). Doch dieses mal kann ich endlich eine Partei aus Überzeugung wählen. DAfür danke ich der Afd. Als jemand der sich gezwungenermaßen durch sein Studienfach viel mit Europarecht beschäftigen musste, kann ich die Lügen, Rechtsbrüche, Verheimlichungen und gebrochenen Versprechen der Altparteien in Bezug zum Euro nicht mehr guten Gewissens unterstützen.

Es ist deshalb von größter Wichtigkeit, dass die Afd in den Bundestag einzieht. Sie werden höchstwahrscheinlich zwischne 5-6% bekommen, sodass sich überhaupt nicht die Frage stellen wird, ob Deutschland aus dem Euro austritt oder eine verkleinerte Währungsunion gründet. Was aber passieren wird, ist, dass endlich wieder eine Diskussion im Bundestag und dadurch auch in den Medien stattfinden wird. Bisher war das ganze eine Farce, da die vermeintliche Opposition trotz massiver Kritik (die aber aus den falschen Gründen geschah) doch wieder alles mitgetragen hat. Merkel konnte also schalten und walten wie sie wolle. Dies wird ein Ende finden. Sobald die AdF im Bundestag vertreten sein wird, wird sie die mediale Aufmerksamkeit haben und die Menschen werden sich endlich Gedanken darüber machen müssen, was für eine EU sie wollen. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass Merkel nicht mehr mit ihrer Beliebigkeit und ihrem Opportunismus durchkommen wird, wenn sich eine Partei rechts von der CDU bildet. Sie wird nicht immer weiter nach links rücken können ohne Wähler an die AfD zu verlieren. Und sie wird keine weiteren unwidersprochenen Lügen über die vermeintliche Eurorettung verbreiten können.
Deshalb wer es satt hat von den Altparteien belogen und betrogen zu werden: AfD wählen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Red Herring 21.09.2013, 14:23
34. Spaßpartei

Na ja, mit FDP und AfD ist dann wohl gesichert, dass zumindest eine Spaßpartei im Bundestag für Unterhaltung sorgt - und die Piraten sind da wahrscheinlich auch noch ein Ass im Ärmel. Ob wir so viel Spaß überhaupt vertragen können?

Beschäftigt die AfD eigentlich genug Verschwöriker, um ihre Wählerschaft angemessen zu repräsentieren? Im Forum liest man ja von jedem zweiten AfD-Fan düstere Theorien über gefälschte Umfragen und Medienkomplotte. Euro und EU sind abgefeimte Intrigen zur Knechtung des deutschen Volkes! Mittelmeeranwohner vergiften deutsche Brunnen!

Falls die AfD es doch nicht schafft war es bestimmt gemeinsamer Wahlbetrug durch die "Blockparteien".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwental 21.09.2013, 14:24
35.

von uns", sagt der Bundespräsident.
Vielen ist es völlig egal, ob die Alternative für Deutschland (AfD) über die Fünf-Prozent-Hürde kommt oder die FDP rausfliegt. Den meisten anderen in unserem Lande ist es sogar schnuppe, ob Regierung und Opposition – bis auf wenige Abgeordnete – sich wiederholt über Recht und Grundgesetz gestellt und im Hinblick auf EU und Euro wissentlich Gesetze verabschiedet haben, die mindestens teilweise Verfassungsbruch bedeuteten und erst vom BVerfG korrigiert werden mussten. Und unter denen, die dies taten, sind Menschen, die gem. Artikel 64 den Amtseid nach Artikel 56 GG geschworen haben. Auch für die Medien war dies wohl nur eine Lappalie. Das macht fassungslos. "Die Stabilisierung des Euro ist nicht nur eine gute Sache für Europa, sondern im elementaren Interesse für Deutschland"… und rechtfertigt wohl alles. "Deutschland dienen"? Ein Abgesang auf die freiheitlich demokratische Grundordnung? „Freedom dies by inches“. Rechtsstaat und Demokratie auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GGArtikel5 21.09.2013, 14:24
36. Annahme verweigert

Zitat von warkeinnickmehrfrei
in einer Sonderausgabe die ich gerade ungewollt in meinem Briefkasten fand. Darin erklären mir Kohl und Schröder warum die morgige Wahl so wichtig ist. Ganz klar wieso: Wir Deutschen sind aufgerufen den von der Regierung in den vergangenen Jahren begangenen Hochverrat an unseren Interessen demokratisch zu legitimieren. Nichts anderes. Hatten wir doch keine Chance auf die "Eurorettungskurs" Einfluss zu nehmen.
Von Ihrem Beitrag aufgeschreckt bin ich an meinen Briefkasten gegangen und habe tatsächlich auch so ein Exemplar gefunden. Zum Glück habe ich noch einige große Briefumschläge und werde den Mist jetzt unfrei zurückschicken an die
Axel Springer AG
Axel-Springer-Straße 65
10888 Berlin

PS: Hofffentlich sieht Merkel morgen um 18h05 so aus wie auf dem Bild zu dem Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tramann 21.09.2013, 14:24
37. Alternativlose Alternativlosigkeit Ade!

Dank an die Frau Bundeskanzlerin, dass sie auf ihrer Abschlusskundgebung noch einmal die alternativlose Alternativlosigkeit der gegenwärtigen Bundesregierung (und i. Ü. auch der Opposition) zur Eurorettungspolitik und dem vermeintlich als zwingend angesehenen Vorantreiben der politischen Union in der Eurozone (nicht unbedingt in der ganzen EU) auf den Punkt gebracht hat und sich damit eindeutig gegen die AfD abgrenzt.

Dies macht die AfD vielleicht für so manchen noch unentschlossene/n Wähler/in, die/der diese politische Grundausrichtung der etablierten Parteien als Irrweg ansieht (und davon gibt es wohl einige), nur noch umso attraktiver. Diese nicht weiter überraschende Abgrenzung dürfte daher eher der AfD am morgigen Wahltag noch zu einem unerwartet guten Ergebnis verhelfen, als dass sie der AfD wirklich schadet. Insgesamt gesehen dürfte damit die bisherige "Totschweigestrategie" der etablierten Parteien zur Eurorettungspolitik auf ganzer Linie gescheitert sein. Und dies haben sich diese allein zuzuschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funnyone2007 21.09.2013, 14:24
38. falsche Wahrnehmung!

Zitat von MephistoX
Schon ziemlich auffällig, wie hier offensichtlich etliche neuangemeldete "Berufs-Schreiberlinge" die sogenannte "AfD" größer schreiben wollen, als sie ist :-P
soso..:

Benutzer: funnyone2007 (gerade online)
Registriert seit 11.09.2007
Beiträge: 693
Letzte Aktivität Heute 12:22

soviel dazu.. und ja ich wähle auch die AfD

Ich finde es komisch, wieviele alte CDUler und Junge Unionler sich hier nun aktiv daran beteiligen die AfD schlehct zu reden..

Panik?`;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
statler&waldorfmuppets 21.09.2013, 14:25
39. Der größe Lügner der CDU,

der Gollum...hat sich nicht gemeldet. er weiß warum.

Er wird als Finanzminster die deutschen weiterhin bluten lassen für das Wohlergehen der Griechen und anderer Ländern.
Wir Steuerzahler bezahlen mit diesen Hilfen die Exporte in solche EU-Länder...also sind Exporte dorthin Geschenke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 23