Forum: Politik
Wahlkampfabschluss der CDU: Merkel wehrt sich gegen Euro-Gegner
AP

Schafft die Alternative für Deutschland die Fünfprozenthürde, war's das wohl mit Schwarz-Gelb: Bei der Abschlusskundgebung der CDU distanziert sich Kanzlerin Merkel deshalb klar von den Euro-Gegnern - mit einer Lobeshymne auf Europa und die gemeinsame Währung.

Seite 9 von 23
tschwarz1962 21.09.2013, 14:45
80. AfD legt zu

AfD legt zu ... Diffamierungkampagne der Bundestagsparteien als mögliche Ursache?
Ein Blick in die Schlagzeilen eine Woche zurück:

13.09.2013
"Die AfD trägt den Spaltpilz nach Europa"
Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen

Kritik von Grünen-Chefin Roth
"AfD ist Rechtsaußen-Partei"
"Widerlich" und "NPD-Sprech"

14.09.2013
"Merkel lässt AfD eiskalt abblitzen"

18.09.2013
"Rösler und Schäuble grenzen sich von AfD ab"
"FDP will Euro-Schutzschirm abschaffen"

- 19.09.2013
"Berliner Runde: Bundestagsparteien machen gemeinsame Front gegen die AfD"
"AfD-Anhänger aus dem Milieu der Schönhuber-Wähler
"Steinbrück bezeichnet AfD als „Rattenfänger“ "

- 20.09.2013
"Nicht mit den Schmuddelkindern"
"Seehofer greift AfD an und weist FDP zurück"

... Eine vernünftige Auseinandersetzung ist nicht mehr gefragt ... Und die Presse macht mit bei diesem blinden Aktionismus. Bei der FDP ist bereits der Insolvenzverwalter vorstellig geworden ... Ich hoffe, dass sich die FDP an ihren eigenen Werten orientiert, dass in einer Sozialen Marktwirtschaft der Wettbewerb nicht ausgehobelt werden darf. Das gilt nicht nur für Schlecker und Opel, sondern auch für den Wettbewerb zwischen den Parteien um den Regierungsanspruch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Matt Kirby 21.09.2013, 14:45
81.

Zitat von woanders
...das komplette Finanzsystem gehört auf den Prüfstand und wesentliche Stellschrauben müssen geändert werden sonst wird das relativ schnell ganz BÖSE enden!
Ja, das stimmt. Es könnte böse enden. Nur, wenn wir das erkennen, können wir dem RESET des Geldsystems wenigstens versuchen zu kontrolliern. So einen Reset gibt es alle 70-80 Jahre. Dann wird das Geld von oben nach unten umverteilt. Bei uns war es nach dem zweiten Weltkrieg, der nächste Reset kommt immer näher.

Das die AfD darüber jetzt nicht spricht hat nichts mit veschweigen zu tun. Das Euro Problem ist jetzt mal das dringenste. Über den Reset des Geldsystems muss man nach dem Wahlkampf in Ruhe diskutieren, bin ich der Meinung. Das ist den Leuten nicht so schnell begreiflich zu machen, dass sie in einer Traumwelt leben.

Ich bin mir jedoch sehr sicher, wenn das Thema am ehesten aufgegriffen wird, es von der AfD diskutiert wird. Ich bin als Bürger sogar das erste mal bereit aktiver mitzumachen und der AfD beizutreten.

Man sollte auch nicht gerade erwarten, dass man von den Medien wie diesen hier, oder auch vielen anderen Mainstreammedien über die ökonomischen Verhältnisse der Europolitik aufgeklärt wird. Da muss man sich selbst informieren.

Das es Lösungen gibt hat die AfD jedoch nicht verschwiegen. Nord-Süd Euro zum Beispiel. Aber die komplexen Zusammenhänge werden nicht auf ein Wahlplakat passen. Und die würden ein Wahlprogramm ebenfalls sprengen. Es ist nunmal ein sehr komplexes Thema. Aber ich würde im Moment nur der AfD zutrauen das Thema zu behandeln.

In den Talkshows mit Bernd Lucke oder Dirk Müller, Hans-Olaf Henkel, usw. beweisen diese Herren enormen Sachverstand wo hingegen "etablierte" Politiker nichts weiter als Phrasen herausbringen.

Die Leute in der AfD beschäftigen sich ja auch nicht erst seit Ihrer Gründung mit den Thema der Eurokrise. Daher darf man von unerfahrenheit höchstens von der etablierten Politik sprechen, die die wirtschaftlichen Verhältnisse schon lange nicht mehr verstehen. Daher werden Maßnahme zur Regulierung der Banken von der Deutschen Bank beschrieben, die die Politik als Blaupause 1:1 in den Bundestag bringt. Man darf doch die Frösche nicht fragen, wenn Sie den Teich trocken legen wollen.

Ich bin kein Ökonom, aber ich befürchte, dass ein einzelner Bankrun in der EU das ganze Währungssystem stürzen könnte. Das Gebilde Euro ist so anfällig geworden, dass es jederzeit kippen könnte. So stark ist das Währungsbündnis nicht, dass es Schlimmers verhindern kann. Erst recht nicht mit "fast" beliebig gewordenen Kandidaten. Noch ein Land das kippt und das war es dann. Und die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch.

Also, der Reset wird kommen, es ist nur die Fragen wann und ob man versucht es zu kontrollieren oder ob man es auf sich zukommen läßt. In dieser Zeit würde ich doch gerne gestandene Ökonomen in unserer Politik wünschen als Politiker, die nur glauben das richtige zu tun und sich dabei von der Finanz beraten lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Champagnerschorle 21.09.2013, 14:46
82. Professor = Elite

Zitat von woanders
Ich gehe davon aus, dass hier ein Sammelbecken für frustrierte Konservative geschaffen wurde, die aber trotz diverser Profesorentitel ihrer "Elite" offensichtlich keine wirkliche Aufklärung betreiben
Was definitiv in diesem Land noch in den Köpfen zu sein scheint, ist, dass eine Professur etwas besonderes ist und mit besonderer Bildung zu tun hat. Dies scheint mir einer der Gründe zu sein, weswegen sich Mitbürger überhaupt den Quark der AfD anhören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan_sts 21.09.2013, 14:46
83. Pure Angst um gesicherte Pfründe ,

das zeigt das ganze Ausmaß der wahrlich nicht einfach erschafften Katastrophe , verursacht von echten Politikexperten , welche nebenbei noch 1 Mrd für externe Berater ausgaben , aber die Lügerei geht munter weiter ...jaja der Euro schafft Arbeitsplätze und Wohlstand , vielen Dank dafür , muß mal bei den Schweden , Norwegern , Dänen oder Schweizern nachfragen , wie die das alles schaffen mit dem niedrigen Lebensstandard und den unglaublich vielen Arbeitslosen ...muß grausam sein .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xehris 21.09.2013, 14:46
84. Nacht-und Nebelaktionen

Zitat von Bundesbanker
haben uns während der akuten Phase der Krise belogen und sie belügen uns auch jetzt noch. Unschwer zu erraten, wie es nach der Wahl weiter ginge...
War es nicht die "fürsorgliche" Mutti, die im vorigen Sommer, ausgerechnet während eines wichtigen Sportereignisses, als die Nation abgelenkt war, in einer Nacht-und Nebelaktion den ESM durchpeitschen wollte, ohne die Öffentlichkeit genügend darüber zu informieren. Das Bundesverfassungsgericht musste einschreiten.
Wie schnell ihre Wähler dies vergessen haben!
Auch sonst werden wir nur wenig informiert, die Presse hat weitgehend Schweigegebot über die Eurokrise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbergischelöwe 21.09.2013, 14:46
85. Mutti sag endlich die Wahrheit!!!

Frau Merkel sollte mal endlich die Wahrheit über ihre Europolitik sagen: sie ist gescheitert. ein Bsp.: Alle bisherigen und auch das dritte Griechenlandhilfspaket, das Europhantast Wolle Schäuble jüngst angekündigt hat, sind reine Schenkungen, denn Griechenlands Schuldentragfähigkeit ist 3fach überschritten, das Land ist PLEITE, unser Geld ist WEG! Auch konkrete Gegenleistungen gab es nur sehr bedingt und das wird sich auch nicht ändern, denn Griechenland ist reformunfähig und v.a. unwillig. Ein Schuldenschnitt wird nach Ansicht ALLER Experten unvermeidlich kommen, man kann das noch so dreist verklausulieren. Und die Zahlungen gehen ewig weiter und es ist auch nicht nur Griechenland. Zypern, Portugal, Spanien und Irland brauchen ebenfalls nach der Wahl wieder dt. Steuergelder wie jüngst ja auch Helmut Schmidt angemerkt hat. Die Euroblockparteien CDUCSUSPDFDPGRÜNE haben uns in die Schulden-, Haftungs- und Transferunion geführt. Das verschweigen sie uns aber beharrlich, doch wen wundert das? Kein Deutscher will für die Schulden anderer geradestehen, warum auch? Wir erinnern uns den den Vertrag von Maastricht, da wurde etwas anderes als Grundlage für die gemeinsame Währung beschlossen. Wenn den Deutschen bewusst wird, welche Zahlungen dauerhaft zu leisten sind, wenn klar wird, dass das Geld dafür nur durch Sparen - also weniger Investitionen in Bildung, Forschung, Infrastruktur usw. - oder durch Steuererhöhungen oder durch Inflation oder durch weitere Schulden für zukünftige Generationen aufgebracht werden kann. dann wird jeder Wahltag zum Zahltag, ich rechne schon bei dieser Wahl mit 5 bis 10% für die Alternative für Deutschland. Es wäre das Beste für Deutschland...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beobachtender Beobachter 21.09.2013, 14:46
86. Umverteilung

Zitat von statler&waldorfmuppets
Wir Steuerzahler bezahlen mit diesen Hilfen die Exporte in solche EU-Länder...also sind Exporte dorthin Geschenke.
Das stimmt so nicht ganz. Natürlich ist es der deutsche Steuerzahler, der letztlich die exportierten Produkte finanziert. Aber Unternehmen und Banken profitieren sehr wohl davon. Das Ganze ist nur eine Umverteilung vom Steuerzahler an Unternehmen und Banken über den Umweg der Südländer. Und dafür müssen wir bis 67 schuften, um die Produkte, die wir produzieren selbst zu bezahlen, um sie dann von anderen Ländern konsumieren zu lassen. Einfach verrückt. Wer wählt denn noch solche Parteien? Die Eurorettung auf Kosten des deutschen Steuerzahlers ist da ja auch nur ein Beispiel für diese geistesgestörte Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dowhepole 21.09.2013, 14:47
87.

Zitat von darfichauchwassagen
das die AfD am Sonntag einen Erdrutschsieg erreichen wird .Ich kenne so viele Leute ,die mit denen symphatisieren ,das diesmal alle Umfragen falsch sein müssen .
Da bin ich mir auch gaaanz sicher. Ich habe es geschafft, dass meine ganze Familie, sowie der gesaaamte Freundeskreis AfD wählt.
Das heißt ich alleine kann der AfD schon 89564 Stimmen garantieren.
Außerdem hat mein Hund, als ich die Briefwahl in den Rathausbriefkasten warf unter dem Briefkasten sein Revier markiert. Das ganze sah dem AfD-Pfeil zum verwechseln ähnlich, ich bin mir daher sicher, dass die AfD die absolute Mehrheit erreichen wird.
Die Umfragenstitute müssen folglich alle betrügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laurens09 21.09.2013, 14:47
88. …Sie will es nicht verstehen !

…Sie will es nicht verstehen, oder Sie kann es einfach nicht…mir persönlich ein Rätzel. Warum um Gottesnamen, haben wir das nicht in einer Volksabstimmung entschieden, was wir, die deutschen Bürger wollen. Oder gibt es da auch Geheimverträge? , wegen der Wiedervereinigung, von denen wir das Volk nichts wie ?
Am Sonntag, AFD = 6,9 % ,…schauen wir mal !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paul89 21.09.2013, 14:47
89. Wahlpropaganda BILD

Zitat von warkeinnickmehrfrei
in einer Sonderausgabe die ich gerade ungewollt in meinem Briefkasten fand. Darin erklären mir Kohl und Schröder warum die morgige Wahl so wichtig ist. Ganz klar wieso: Wir Deutschen sind aufgerufen den von der Regierung in den vergangenen Jahren begangenen Hochverrat an unseren Interessen demokratisch zu legitimieren. Nichts anderes. Hatten wir doch keine Chance auf die "Eurorettungskurs" Einfluss zu nehmen.
Ich habe dieses Propaganda-Blatt heute auch bekommen, habe mich daraufhin bei der BILD-Zeitung registriert, um folgenden Beitrag dort zu hinterlassen:

"Liebe Mitbürger, ich empfehle die Nachdenkseiten. Der Axel-Springer-Verlag betreibt Wahlpropaganda für den politischen Status Quo Frau Merkel. Ich hoffe, man unterschätzt das eigenständige Denken der Menschen im Land!
http://www.nachdenkseiten.de/?p=18726"

Mehrere Versuche sind gescheitert, der Axel-Springer-Verlag ist fleißig am zensieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 23