Forum: Politik
Wahlkampfabschluss: Merkel fordert Flüchtlinge zur Integration auf
REUTERS

Flüchtlinge müssen sich integrieren und die deutsche Werteordnung anerkennen - das hat Angela Merkel zum Abschluss des Landtagswahlkampfs bekräftigt. Energisch rechtfertigte die Kanzlerin ihre Entscheidungen in der Asylpolitik.

Seite 1 von 14
joG 12.03.2016, 17:45
1. Eine Gesellschaft, die solche ....

....Forderungen stellen muss ist bereits sehr krank. Ein Immigrant wird sich immer einpassen versuchen, weil er sonst kein Einkommen hat. Wenn man ihm natürlich ein besseres Leben bezahlt, als er sich zuhause jeh erträumte, erzeugt man ein Motivationsproblem.

Beitrag melden
Jan B. 12.03.2016, 17:46
2.

Dann gebt ihnen verdammt nochmal auch die Gelegenheit dazu. Ein Mensch kann ich nur dann wirklich integrieren, wenn er auch zur Ruhe kommt und ein geordnetes Umfeld hat. Wenn mir ständig jemand ins Gesicht schreit, ich solle mich gefälligst anpassen, dann würde mir eben das sehr schwer fallen. Gehen wir einfach mal davon aus, dass die meisten Flüchtlinge ganz normale Menschen mit Bedürfnissen und keine Barbaren sind, die in Lehmhütten gehaust haben.

Aber es ist leicht, als "Gastgeber" sowas zu fordern, auch wenn man die vergangenen 30 Jahre viele Fehler bei der Integration von Migranten gemacht hat.

Beitrag melden
Dr.W.Drews 12.03.2016, 17:48
3. Forderungen ohne jegliche Substanz

Diese Betonung einer Integrationspflicht ist sinnlos. Denn es gibt keine Integrationspflicht. Man kann niemanden dazu zwingen und man kann auch keine Gesetze in diese Richtung erlassen.
Einen Migranten aus einem unsicheren Land kann man auch nicht abschieben, selbst bei sicherern Heimatländern ist es extrem schwierig bis unmöglich.
Jeder Mensch der sich in Deutschland aufhält hat ein Recht auf Sozialhilfe, Unterkunft, Bikdung etc. Bei Verweigerung der Arbietsaufnahme sind lediglich Sanktionen wie einer 10%igen Kürzung möglich. Aber das muß man einem uneinsihtigen Einwanderer erst mal beweisen. Denn wer würde denn einen unwilligen Zuwanderer einstellen der keine ausreichenden Qualifikationen mitbringt?
Also: Merkel redet schlicht Unsinn und die Wähler zu beruhigen. Nichts als heiße Luft.

Beitrag melden
tusche22 12.03.2016, 17:52
4. Flüchtende

Vielleicht sollten die mal Erzkonservative, Deutsche und Antidemokratische Positionen beziehen, wenn es angebracht ist im öffentlichen Leben; wie die Deutschen auch...

Beitrag melden
josho 12.03.2016, 17:52
5. Wer, liebe Frau Merkel, hat denn die Flüchtlinge....

....jemals gefragt, ob sie sich überhaupt integrieren wolen? Sie sind, wie es ja immer wieder heißt, vor Terror und Bomben geflohen und deshalb auch "Flüchtlinge".
Integration kann man von denen erwarten, die freiwillig eingereist sind, das sind nämlich Einwanderer. Es ist das große "Verdienst" von Ihnen, alles durcheinander zu werfen und aus Flüchtlingen Einwanderer zu machen. Das wollen die vielleicht garnicht, und viele in unserer Bevölkerung wohl eigentlich auch nicht.

Beitrag melden
Tevje 12.03.2016, 17:53
6. Ich kann Frau Merkel nicht zustimmen,

Flüchtlinge müssen sich nicht integrieren, es reicht, wenn sie sich an die Gesetze halten, auch an die der Gastfreundschaft. Denn wenn die Situation vorbei ist, die sie zwang, Flüchtling zu werden, gehen sie wieder Zurück. Dagegen müssen sich Zuwanderer integrieren, die bleiben ja. Dazu brauchen wir ein Zuwanderungsgestz, mit all den Kriterien, derer es bedarf - inkl. der klaren Ansage, was erwartet wird. So, wie es Kanada oder Neuseeland machen.

Beitrag melden
hugahuga 12.03.2016, 17:54
7.

Noch ist: Vor den Wahlen
Und da reagiert Merkel wie jemand, der einen anderen die Treppe heruntergeworfen hat. Dieser hat sich verletzt und jetzt kommt der Verursacher und klebt ein Pflaster drauf.
Wenn so Politik funktioniert, dann trifft das nicht mein Verständnis von Politik. Das ist bestenfalls Aktionismus.
Es kann noch so viel geredet, zerredet und argumentiert werden. Die Fakten sprechen eine ganz eindeutige Sprache: Merkel hat durch ihr Verhalten in Kauf genommen, dass sich unsere Gesellschaft in Richtung Islam zu verändern droht, dass deutsche Kultur auf der Strecke bleibt. Sie hat - ohne die Folgen zu berücksichtigen - eine Riesenhypothek auf die Schultern dieser und kommender Generationen geladen. Sie hat dazu beigetragen, dass es sowohl in der Arbeitswelt, als auch im Sozialsystem noch zu Verwerfungen kommen wird, die uns alle über Gebühr belasten werden. Merkel hat der deutschen Bevölkerung in höchstem Maße geschadet.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 12.03.2016, 17:54
8.

Zitat von Jan B.
Dann gebt ihnen verdammt nochmal auch die Gelegenheit dazu. Ein Mensch kann ich nur dann wirklich integrieren, wenn er auch zur Ruhe kommt und ein geordnetes Umfeld hat. Wenn mir ständig jemand ins Gesicht schreit, ich solle mich gefälligst anpassen, dann würde mir eben das sehr schwer fallen. Gehen wir einfach mal davon aus, dass die meisten Flüchtlinge ganz normale Menschen mit Bedürfnissen und keine Barbaren sind, die in Lehmhütten gehaust haben.
Ja, korrekt, Gelegenheit muss es geben. Aber Gelegenheit alleine reicht nicht, wie man bei den türkischen Gastarbeitern vor nicht allzu langer Zeit gesehen hat. Frei nach dem Motto "die gehen ja wieder" hat man da auf jeden Drang zur Integration verzichtet.

Von daher braucht es beides: sowohl eine Aufforderung als auch genug Möglichkeiten um diesen nachzukommen - und entsprechende Konsequenzen wenn Jemand darauf verzichtet.

Ob Deutschland von der Flüchtlingssituation profitieren wird, hängt ganz allein von zwei Fragen ab:
1. Wie vielen Menschen die Integration gelingt
2. Was mit denen geschieht, die die Integration ablehnen

Beitrag melden
Josef B 12.03.2016, 17:58
9. Ich habe nie....

.. eine Führungsperson kennengelernt, die konzeptloser als Merkel war. Aber die dennoch eine Loyalistenmannschaft um sich aufbauen konnte, die alle potentiellen Konkurrenten weggebissen haben. Merkel ist vor der Wahl in Panik, und mit Ihr , Ihr Medienkonglomerat. Die Springerpresse hat alle Kommentarfunktionen zum Thema deaktiviert, ein Vorgeschmack auf das, was noch kommt?

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!