Forum: Politik
Wahlkampfauftritt: Türkischer Außenminister warnt vor "Religionskriegen" in Europa
AFP

Nach der Wahlschlappe der Rechtspopulisten in den Niederlanden zeigen sich viele europäische Politiker erleichtert. Anders in der Türkei: Außenminister Cavusoglu, der Wahlkampf für das Referendum macht, versteigt sich zu immer wilderen Drohungen.

Seite 1 von 29
Kosmolan 16.03.2017, 12:57
1. Die sind...

sowieso nur noch eine Frage der Zeit.
Man könnte glauben, die türkische "Regierung" wartet nur darauf.

Bei diesem Ausmaß an Ignoranz und Selbstüberschätzung wundert es mich, dass es nicht schon angefangen oder sind wir bereits mittendrin?

Beitrag melden
ralfiboy1963 16.03.2017, 12:58
2. Oh Ihr kranken Demagogen...

wie langweilig werden Eure dauernden Drohungen. Wartet doch einfach ab was im April passiert - und danach werden die Karten neu gemischt. Gut wird es für die Türkei aber so oder so nicht aussehen. Wer soviel Porzellan zerdeppert und dauernd zeigt, dass man nicht in der Lage ist, auf Augenhöhe mit demokratischen Ländern zu handeln, der wird wieder in die Vergangenheit abrutschen. Ich glaube nicht, dass das Europa wehtuen wird. Also: Macht nur weiter so. Der Punkt an dem uns das besorgt hat ist überschritten. Jetzt können wir nur noch lachen....

Beitrag melden
heinerkarin 16.03.2017, 12:59
3. Urlaub in der Türkei

Wer nach diesen Hasstiraden noch Urlaub in der Türkei macht, dem ist nicht zu helfen. Schade drum, ist so ein schönes Land.

Beitrag melden
Autsch! 16.03.2017, 13:00
4. Grotesk!

Mehr kann man dazu kaum noch sagen.

Beitrag melden
chrimirk 16.03.2017, 13:01
5. Müssen wir diesen Unfug immer weiter lesen?

"Umwertung aller Werte" hat mal F. Nietzsche als großes Werk geschrieben. Aber Herr Cavusoglu ist weder ein neuer Nietzsche noch groß. Und die anderen da aus dem neuen Sultanat, aber auch aus Warschau oder Moskau, Budapeszt ...auch nicht.
"Tiefer hängen"!

Beitrag melden
wenndannjetzt 16.03.2017, 13:02
6. Religionskriege?

Es ist unglaublich, wie diese Mitglieder der türkischen Regierung Hass sähen wollen. Die permanente Wiederholung des Faschismus-Vorwurfs an die Niederlande und Deutschland soll auf demagogische Weise lediglich davon ablenken, dass die türkische Regierung sich bereits jetzt vor dem Referendum demokratie- und pressefeindlich handelt und die Menschenrechte aufs Gröbste missachtet. DAS ist Faschismus.
Ich hoffe sehr, dass die wahlberechtigten Türken sich gegen das Referendum entscheiden. Denn sollte Erdogan seine Diktatur errichten können, wird es für lange Zeit das letzte Mal sein, das frei gewählt werden kann.

Beitrag melden
istvanfred 16.03.2017, 13:03
7. Cavusoglu...

...droht also unterschwellig mit einem bevorstehden Umsturzversuch seitens der in Deutschland lebenden Erdogan-Anhänger oder habe ich das nur falsch verstanen?

Beitrag melden
elisenstein 16.03.2017, 13:03
8. man, man

Das klingt ja genauso wie: und heute gehört uns (Türken) die Türkei und morgen die ganze Welt. Schlimm, dass die Menschen nie aus der Vergangenheit lernen.

Beitrag melden
oil-peak-fan 16.03.2017, 13:03
9. Maß voll.

Ich denke, das hiesige Maß an zu ertragenden Deftigkeiten und Schmähungen dürfte voll sein, denn die türkische Regierung kann mit demokratisch zustandegekommenen Ergebnissen nicht umgehen. Sie erscheint mir als eine Ansammlung von Leuten, die bei der Verteilung von Hirn ganz hinten anstanden. Wann, wenn nicht jetzt, will unsere Regierung Pflöcke einholzen?

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!