Forum: Politik
Wahlkampfkostenerstattung: Die AfD akzeptiert den Euro
DPA

Die AfD hat Erfolge in drei ostdeutschen Landtagen gefeiert, das zahlt sich für die Euroskeptiker auch finanziell aus. Aus der staatlichen Parteienfinanzierung erhalten sie hohe Summen.

Seite 6 von 44
lemmy01 16.09.2014, 18:27
50. An Polemik nicht zu überbieten

Diese Überschrift ist an Polemik nicht zu überbieten.

Natürlich nimmt die AfD die Wahlkampfkostenerstattung wie jede andere Partei auch wahr. Schon einmal etwas von Chancengleichheit gehört.

Dabei wird es der AfD ziemlich egal sein (wie jeder anderen Partei auch), ob diese Wahlkampfkostenerstattung in Dollar, Euro oder Yen erfolgt. Es geht hier ja um die kurzfristige Finanzierung und nicht um die langfristige Geldanlage.

Man sieht hier aber deutlich, wie die Journalisten immer verzweifelter bemüht sind, Argumente gegen die AfD an den Haaren herbei zu ziehen.

Beitrag melden
fessi1 16.09.2014, 18:27
51. billiger, populistischer, SPON

Wäre ja gelacht, das SPON das, was man der AfD zum Vorwurf macht, nicht selber viel besser kann.
Morgen dann bitte gleich gelagerte Artikel zur Parteienfinanzierung von CDU/CSU, SPD, Grünen und und und... ach, morgen.. was SPON heute kann besorgen, das verschiebt er nicht auf morgen, gell??? Gute Berichterstattung ist eh maßlos überschätzt.

Beitrag melden
Herzbubi 16.09.2014, 18:28
52. Akzeptanz

auch ich akzeptiere den Euro. Die Headline ist sehr gelungen! und der Euro eine Erfolgsgeschichte vorallem für diejenigen die ihn haben.

Beitrag melden
nur_sagend 16.09.2014, 18:29
53. Echt nicht

Die Headline klingt, wie von der BILD geklaut.
Macht doch bitte wieder guten Journalismus. Bitte.

Beitrag melden
lupus_minor 16.09.2014, 18:29
54. Was soll denn solche eine Stimmungmache?

Ich bin fernab davon, die AfD zu wählen- aber eine solche ÜS geht für meinen Geschmack eindeutig zu weit, und ist übelster populistischer Boulevard-Journalismus. Warum bitte schön sollte die AfD denn die Wahlkostenerstattung ablehnen? Mit keinem Wort hat diese Partei doch bis dato die Abschaffung des Euro verlangt oder angestrebt. Der Stachel des Erfolges dieser Partei muss sehr tief bei den etablierten Pareteien sitzen, dass denen offenbar nahe stehende "Journalisten" so tief in die Trickkiste greifen müssen, um das Maximum an negativem Output zu generieren!!!!!!

Beitrag melden
derdickeundderdings 16.09.2014, 18:30
55. Was ist jetzt die eigentliche Neuigkeit?

Wahlkampfkostenrückerstattung kriegen alle im Parlament vertretenen Parteien. Die Überschrift ist daher wohl eher als billige Polemik zu verstehen.

Beitrag melden
idags 16.09.2014, 18:30
56. Kleingeld

Die SPD verfügt nach jahrzehntelanger staatlicher Förderung aktuell über ein Vermögen von 209 Millionen. Die CDU möglicherweise über noch mehr.
Was sind dagegen 270.000 Euro Wahlkampfkosten-erstattung für Sachsen, Thüringen und Brandenburg oder 1,7 Millionen für die Stimmen bei der Europawahl?

Beitrag melden
blaacki 16.09.2014, 18:31
57.

wenn die afd geld bekommt wird auf einmal haargenau dargestellt wie viel geld Parteien bekommen. und bei der afd fällt auch noch der begriff hohe summen. in so einen beitrag gehört auch eine info was die anderen parteien so bekommen. dann sieht man auch wer wirklich die "hohen summen" erhält. die afd bekommt was jeder anderen partei nach geltendem recht auch zusteht!

Beitrag melden
michab66 16.09.2014, 18:32
58.

Was für eine dämliche Überschrift...

Beitrag melden
Kassandro5000 16.09.2014, 18:33
59. Es soll sie auch machen,

so lange es kein Gold-gedecktes Geld gibt?

Beitrag melden
Seite 6 von 44
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!