Forum: Politik
Wahlmüdigkeit in der EU: Aufwachen, Europa!
DPA

Nie zuvor haben Europas Spitzenpolitiker einen so engagierten Wahlkampf geführt - und doch interessiert es kaum jemanden. Dabei ist die EU ein Friedensraum, um den uns viele beneiden. Am 25. Mai wählen zu gehen, ist das Mindeste für alle Demokraten.

Seite 17 von 32
silverhair 08.05.2014, 19:07
160. Realitätsmangel

Zitat von whiterussian
Danke für diesen Beitrag. Auch wenn die Kerngedanken uns allen lange bekannt sind, so finde ich es richtig, dass man es kurz vor der Wahl wiederholt. Europa in seiner heutigen Form ist ohne historisches Beispiel, es ist eine unerhörte Zivilisationsleistung trotz aller Probleme. Frieden seit 1945 in den Mitgliedsstaaten der heutigen EU, dass ist wirklich eine ganz große Leistung.
Ähm, na so gross ist die "Friedensleistung nicht" - die alternative wäre Atomarer Holocast gewesen , und das man ruhe hält wenn einem der Sprengstoffgürtel um den Hals liegt ist kein Verdienst Europas, sondern der math. physikalich gesicherten Logig der Atomaren Abschreckung - aber daran versucht man sich ja gerade wieder diese Zu überlisten ..irgendwo muss man doch Herrschafften und Territorien für sich reservieren .. und damit meine ich Europa und Nicht Russland!

Und wo die Zivilsatorische Leistung sein soll - Verträge von Machthabern die ihre Vasselnvölker über Zwang eingliederten gabs schon immer - Rom hat das immerhin 600 Jahre lang praktiziert .. und deren "Kriege" wurden ja auch immer nur nach aussen geführt, und sogar da sind wir nicht schlecht - gut 500 Kriege die geführt wurden , weil Europa das eben nicht mehr auf eigenem Grund und Boden macht, sondern andere Staaten dafür hat bluten lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zylend 08.05.2014, 19:08
161. Schade

Ich war immer wählen, aber diesmal erwäge ich echt, es sein zu lassen. Da aber gleichzeitig Kommunalwahlen sind, geh ich wohl doch hin und mache zumindest dort ein Kreuzchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fazil57guenes 08.05.2014, 19:13
162. optional

Dank EU sowie Bundes Uhu Steinmeier ist doch in der Ukraine so ausweglos. Dank Ihnen sitzen sogar nicht gewählte Faschisten nunmehr im Parlament und sind sogar in Regierungsverantwortung. Sowie Steinmeier, als auch Schulz können nach Ausreden und Erklärungen suchen, so viel sie wollen. Sie tragen eine grosse Schuld mit sich, auch wenn sie selbst es immer noch nicht erkennen............

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enivid 08.05.2014, 19:14
163. Scheiß auf die Demokratie!

Da spielt sich doch jeder nur selbst in die Taschen, auf unsere Kosten. Dazu sind 90% der Wähler zu dumm und erhoffen sich selbst Vorteile vom gewählten. In diesem Land kann niemand über seinen eigenen Tellerrand schauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Untertan 2.0 08.05.2014, 19:14
164. Demokraten

Zitat von sysop
Am 25. Mai wählen zu gehen, ist das Mindeste für alle Demokraten.
Die EU ist alles, bloß nicht demokratisch. Als Demokrat müsste man eine Wahl, bei der manche Stimmen mehr zählen als andere eigentlich aus Prinzip boykottieren, aber da ja nun die 3%-Hürde gefallen ist, kann man aus Spaß auch Störenfriede wie die AfD wählen. Da das Parlament sowieso nichts zu sagen hat, kann man dabei auch keinen Schaden anrichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
divStar 08.05.2014, 19:14
165. Friedensraum?

Davon abgesehen, dass das nicht stimmt, ist die Idee nicht schlecht. Allerdings spielt es keine große Rolle wer in der EU an der Macht ist. Nahezu allen Politikern ist gemein, dass sie aus ihrem Amt im Vergleich zum Normalbürger (egal welchen Landes) unheimlichen Profit schlagen (siehe Gerhard Schröder aber auch die ganzen anderen "Spitzenpolitiker", die nebenbei darauf hinwirken, dass ihre Firmen Vorteile bekommen, die ihnen nicht unbedingt zustehen).

Da ich am Sonntag etwas besseres zu tun habe als mich mit dem Kasperletheater abzugeben, kann sich wählen was will. Wir haben zwar eine Demokratie - bei erster Betrachtung. Viele Merkmale jener werden jedoch gerade von der EU systematisch unterwandert und ausgehöhlt. Ergo ist mir diese Institution sowieso egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 08.05.2014, 19:16
166. Kein demokratisches System

Zitat von choque
zum einen kümmern sich die Europa Politiker auch um die Krümmung eurer Bananen und - ungleich wichtiger: wir zeigen allen Europa Skeptikern dass wir einen vereinten Kontinent wollen!
Wahlen der jetztigen Form sind nichts anderes als Selbstentmündigung für 4 Jahre, ohne irgendeinen Einfluss auf irgendwas zu haben!

Das Parlament hat gegenüber der Kommission und dem Ministerrat nur eine Abnickfunktion, und das was dort debattiert wird, ist längst anderswo entschieden worden!

Es misachtet wie fast alle Wahlsysteme in Europa einfach den Bürger , der doch angeblich der Souverän sein soll - man entmündigt ihn einfach von allen Informationen, Entscheidungen, Einflussnahmen - alles was feudalsystemen, Dikataturen eben gemeinsam ist .. nur nichts mit irgendeinem Demokratiebegriff gemeinsam hat!

Wir sollten besser uns alle mal in den vielen Hauptstädten versammeln, eine Verfassung der Bürger ausknobeln .. alle Regierungen rauswerfen und dann diese Verfassung in gang setzen , die dann wirklich die Erste - vollkommen demokratisch legitimierte Regierung darstellen würde, und nicht eine die von dubiosen Feudalistsich Faschistisch angehauchten Völkerrechtlern als "einzig legitime Herrschaftsform" definiert wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lastwebpage 08.05.2014, 19:16
167.

Ich denke, das Problem sind 2 Punkte:
1)Man weiß grob wer im deutschen Bundestag sitzt, für was die Parteien stehen, was vorne rein und hinten rauskommt. Ich behaupte auch mal so, dass, auch von den Spiegel Online Lesern, höchstens 5% wenigstens ganz grob, die Sitzverteilung des EU-Parlaments kennen. Wenn man möchte kann man sich evtl. noch irgendwelche Politikdiskussionssendungen ansehen, oder auf Phoenix vielleicht sogar mal eine Debatte. EU? Tja, gähnende Leere, wenn man sich nicht selber auf die Suche macht und irgendwelche EU-Webseiten besucht.

2)Ich weiß nicht wie es Bundesweit aussieht, aber hier in Düsseldorf sind am selben Wahltag auch Kommunalwahlen (Oberbürgermeister, Stadtrat usw.). Ich finde damit tut man sich auch keinen Gefallen. Wer einmal in der Wahlkabine ist, macht dann bei der EU-Wahl auch sein Kreuzchen, sehr wahrscheinlich das selbe wie bei der Kommunalwahl, die Stimmenanzahl der EU Wahl sind also etwas "geschönt". (Über die EU-Wahl habe ich, von den führenden Parteien, hier in Düsseldorf, auch keinWahlplakat gesehen, ich weiß also noch nicht mal warum ich Partei XYZ überhaupt wählen soll, oder ist "Für Kleingärtner in Düsseldorf" eine Aussage die sich auch auf die EU bezieht? ;) )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rochus 08.05.2014, 19:17
168. Schulz und Juncker sind

von der Süddeutschen interviewt worden http://www.sueddeutsche.de/politik/m...etze-1.1953053
Beide haben glaubhaft versichert, dass sie im Grunde nicht wählbar sind.
Lesenswerter Kommentar hier: http://hamburg.marotte.de/?p=391

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magetasalex 08.05.2014, 19:17
169. .....aber ich kenne keinen Menschen der seine Heimat hasst.

Zitat von dhanz
Nun, um Patriotismus zu erleben, muss man nicht in die Ostukraine reisen. Es reicht völlig aus, sich über die deutsche Grenze in die Nachbarländer zu bewegen. Sie werden dann merken, das es in keinem Land einen solchen Hass auf seine Heimat gibt, wie hier in Deutschland.
Ich kenne einige wenige Menschen die ihr Elternhaus hassen, aber ich kenne keinen Menschen der seine Heimat hasst. Ich finde sogar -und das meine ich ganz ernsthaft- dass Deutschland (meine Heimat) das schönste Land auf dieser Erde ist, denn nirgendwo gibt es auf einer so relativ kleinen Landesfläche so viele unterschiedlich schöne Landschaftsformen.

- Deshalb bin ich aber keine Patriotin, die für ihr Land sterben würde, bloß weil das den politischen Machthabern in den Kram passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 32