Forum: Politik
Wahlrecht ab 16: Wer später zahlen muss, soll auch entscheiden dürfen
DPA

Menschen in Vollbetreuung dürfen jetzt auch an der Europawahl teilnehmen - Menschen unter 18 Jahren aber immer noch nicht. Dieser Zustand ist unhaltbar in einer Zeit, in der Politik auf dem Rücken der Jugend gemacht wird.

Seite 14 von 19
goggo64 17.04.2019, 09:57
130. KEin Problem

2 Jahre bis zum 18. Geburtstag warten - dann geht das. Vorher nicht und das ist auch richtig so.
Wer als zu unreif angesehen wird, die volle strafrechtliche Verantwortung zu übernehmen, der ist auch zu unreif für politische Entscheidungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peribe 17.04.2019, 09:58
131. Warum nicht?

Ich wäre auch dafür dass die Familien mehr Stimmen erhalten. Bis 15 stimmen die Eltern für ihre Kinder mit ab, ab 16 diese selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goggo64 17.04.2019, 10:00
132. KEin Problem

2 Jahre bis zum 18. Geburtstag warten - dann geht das. Vorher nicht und das ist auch richtig so.
Wer als zu unreif angesehen wird, die volle strafrechtliche Verantwortung zu übernehmen, der ist auch zu unreif für politische Entscheidungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bedireel 17.04.2019, 10:01
133.

Eine gefährliche Entwicklung, je „kleiner“ die Wähler sind ist Kommunal kein großes Problem 3-4000 Smartphonebubis rotgrünelinke fertige Wahlzettel vorzulegen, Lesen
und ausfüllen scheitert bei der Bildung in den Grün - Rot regierten Ländern ja eh. Bei manchmal je nach Stadt nur 40-50 T Gesamt Stimmen ein erheblicher Faktor. Und: Die nationale Front läßt grüßen: Wahlurne mit SED Kreisleiter auf den Fluren der Pflegeheime, Intensivstationen und psychologischen Kliniken. Alles schon mal da gewesen. Die Angst der Altparteien muss groß sein vor dem Souverän.
M.f.G

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tarelsun 17.04.2019, 10:54
134. bekloppt

Wer hier im gleichen Zug die Abschaffung der jugendbestrafung fordert hat nicht verstanden um was es geht. Es geht nicht um euren kleinen Gerechtigkeitssinn sondern um Gerechtigkeit. Wenn die Politik zB den Kohleausstieg immer weiter rauszögert hat sie eben auch Menschen mitentscheiden zu lassen die das dann ausbaden dürfen. Ihr meint doch nicht das es um Arbeitsplätze geht? Es geht darum das die aktuell entscheidenden Politiker ihre eigene Suppe nicht ausbaden wollen. Deshalb die kranken Ziele in 20 Jahren. Kennt man doch....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 17.04.2019, 11:09
135.

Zitat von tarelsun
Wer hier im gleichen Zug die Abschaffung der jugendbestrafung fordert hat nicht verstanden um was es geht. Es geht nicht um euren kleinen Gerechtigkeitssinn sondern um Gerechtigkeit. Wenn die Politik zB den Kohleausstieg immer weiter rauszögert hat sie eben auch Menschen mitentscheiden zu lassen die das dann ausbaden dürfen. Ihr meint doch nicht das es um Arbeitsplätze geht? Es geht darum das die aktuell entscheidenden Politiker ihre eigene Suppe nicht ausbaden wollen. Deshalb die kranken Ziele in 20 Jahren. Kennt man doch....
Dann frage mal in den Regionen nach die vom Bergbau lebt , was die zum Thema Arbeitsplätze sagen ...... Naja man kann halt immer einfacher über das Schicksaal anderer hinweggehen wenn man nicht betroffen ist und auch keine Ahnung hat und die Zusammenhänge nicht versteht.
Aus dem Grund ist es auch gut so das 16 Jährige noch nicht wählen sollten , du gibst dafür ein gutes Beispiel !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauberer2112 17.04.2019, 11:25
136. Satire?

Warum nicht Wählen schon im Kindergarten? Die zahlen die Zeche schließlich noch länger. Aber im Ernst: Man sollte über ein Höchstalter bei Wahlen nachdenken. Dann wäre die Rentnerdemokratie auch nicht so stark. Und dass nun sogar Leute wählen dürfen, die amtlich bescheinigt haben, zu nix in der Lage zu sein - was soll man dazu noch sagen??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strafjurist 17.04.2019, 12:41
137. Warum ist es so schwer zu verstehen...

, dass das Wahlrecht gerade keine Anforderungen an geistige Leistungen, Informiertheit oder sonstiges stellt, sondern allen unabhängig von Reife, Einkommen, Intelligenz, Interesse etc. zusteht, weil es nun einmal die Legitimationsbasis der Gewählten ist, die alle vertreten und nicht nur einige? Weder Verweise aufs Jugendstrafrecht noch auf die (angeblich) fehlende Reife Jugendlicher (wie misst man die und dürfte man dann auch allen desinteressierten Torfköppen über 18 das Wahlrecht entziehen?) spielen hier irgend eine Rolle, wie der Autor ja auch ganz explizit und richtig feststellt. Wovor haben die Foristen Angst, die hier ein Ende der Demokratie befürchten, nur weil gefordert wird, die bisher komplett fehlende Repräsentanz junger Menschen zumindest abzumildern? Gerade das BVerfG-Urteil über Betreute zeigt, dass das Wahlrecht gerade nicht an geistiger Leistungsfähigkeit hängt, und das völlig zu Recht. Die hierbei nötigen Zusatzüberlegungen zu nötiger Wahlassistenz führen eigentlich sogar noch weiter: Wenn eine solche zulässig ist, wenn Menschen nicht ohne Hilfe wählen können, warum wird sie nicht auch für Kleinkinder zugelassen und das Mindestwahlalter ganz gekippt? Ja, das würde bedeuten, dass bis zu einem gewissen Alter Eltern Zusatzstimmen für ihre Kinder abgeben würden. Was wäre daran schlecht? Politiker müssten sich dann angemessen um die Belange von Kindern, Jugendlichen und Familien kümmern, weil hier Stimmenpotential läge, und könnten dies nicht mehr als "Gedöns" (G. Schröder) abtun. Wer jetzt aufjaulen will frage sich, wie dies die Welt verändern würde und für wen das gut oder schlecht wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derHamlet 17.04.2019, 12:55
138.

Zitat von tucson58
Dann frage mal in den Regionen nach die vom Bergbau lebt , was die zum Thema Arbeitsplätze sagen ...... Naja man kann halt immer einfacher über das Schicksaal anderer hinweggehen wenn man nicht betroffen ist und auch keine Ahnung hat und die Zusammenhänge nicht versteht. Aus dem Grund ist es auch gut so das 16 Jährige noch nicht wählen sollten , du gibst dafür ein gutes Beispiel !
Guten Tag tucson58,

dies ist kein Alleinstellungsmerkmal von Jugendlichen, dies können auch Erwachsene ganz bewusst, indem sie andere Erwachsene dazu legitimieren ganz legal über das Schicksal von Menschen hinwegzugehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kh.frey 17.04.2019, 13:00
139. Es lebe die Beliebigkeit

Strafrecht Erwachsene bei 18 belassen.
BGB Vertragsrecht bei 18 belassen.
Führerschein mit 18 belassen.
Etc. Etc.
Aber Wahlrecht mit 16 !
Warum ? Nachtigall ich hör Dir trapsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 19