Forum: Politik
Wahlrecht ab 16: Wer später zahlen muss, soll auch entscheiden dürfen
DPA

Menschen in Vollbetreuung dürfen jetzt auch an der Europawahl teilnehmen - Menschen unter 18 Jahren aber immer noch nicht. Dieser Zustand ist unhaltbar in einer Zeit, in der Politik auf dem Rücken der Jugend gemacht wird.

Seite 2 von 19
Mehrleser 16.04.2019, 18:51
10.

Wenn ich sehe, auf welchem Niveau SPON mit „bento“ Jugendliche adressiert - und da unterstelle ich Zielgruppenkenntnis - und gleichzeitig hier Wahlrecht fordert, dann passt das nicht logisch zusammen.
OK, wenn man die Apothekenumschau sieht, ist es auch nicht anders.
Aber warum organisiert kein YTer oder Insta-Influencer kein pre-voting? Dann können die Parteien sehen, was auf sie zukommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiser.friedrich 16.04.2019, 18:52
11.

Mein Gott, irgendwo muss man halt eine Grenze setzen.

Kann man beim SPIEGEL nicht einfach mal akzeptieren, dass nicht alle alles haben koennen?

Langsam werden solche Artikel langweilig.

Mit 16 ist man noch gruen hinter den Ohren, warum sollte man da schon wichtige Entscheidungen treffen duerfen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 16.04.2019, 18:53
12. Zwei Anmerkungen

1. Warum nur 16jährige? Warum keine 14 oder 15jährigen?
2. Wie genau soll man durch Wählen die Klimaziele erreichen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stelzerdd 16.04.2019, 18:54
13. Aktives Wahlrecht...

...für geistig Behinderte - aber 16- und 17-Jährige weiterhin von Bundestags- und Europawahlen ausschließen? Das ist in der Tat ein Unding.
Zumal den jungen Leuten wohl kaum jemand den Stift zum Ankreuzen führen wird, wie es durch die Betreuer von geistig Behinderten fast zwangsläufig sein wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
godelboy 16.04.2019, 18:58
14. Humbug

Es ist noch gar nicht so lange her, dass das Wahlrecht von 21 auf 18 gesenkt wurde. Der Grund, warum vor allem die Grünen und ihre Medienfreunde für eine weitere Senkung trommeln, ist simpel: Sie erhoffen sich Wählerstimmen, weil bei den jungen Leuten ihr Populismus offenkundig noch besser greift,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C‘est moi 16.04.2019, 18:58
15. Tanz ums Goldene Kalb

Der aktionistische Tanz ums Goldene Kalb „Junge Menschen“ wird immer unerträglicher, und in Zeiten einer alternden Gesellschaft auch immer intelligenzbefreiter.

Nur weil Kinder für eine durchaus gute Sache demonstrieren muss man nicht gleich das Grundprinzip der Evolution, dem eine Lernkurve aufbauend auf dem Geleisteten der Vorgängergeneration zugrunde liegt, über den Haufen werfen.

Am liebsten würden einige wohl auch das passive Wahlrecht auf 16 herabsetzen, oder wie Herbert Gröhnemeier in seiner Kinderladen-Hymne krächzt, Kinder am besten ganz an die Macht bringen.

Auch wenn die aktive Politikergeneration sicher nicht immer alles richtig macht qualifizieren Schulschwänzen und albernes Rumtanzen für ein freies Copyright von Katzenbildern noch lange nicht zu mehr politischer Mitbestimmung.

Statt dessen sollten unsere mit Selbstbewusstsein hochgezüchteten Fin-Torbens und Luisa-Sophies sich wartend in Demut üben bis sie volljährig und an der Reihe sind; besser noch bis zu einer wieder einzuführenden Großjährigkeit mit 21.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klingeldraht 16.04.2019, 19:00
16.

"Harten" Alkohol und Zigarretten erst ab 18. Für ihr eigenes Leben dürfen sie keine Verantwortung übernehmen aber sollen Entscheidungen treffen die Einfluss auf das Leben von Millionen anderer Menschen haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lurkie 16.04.2019, 19:02
17. So ein Unsinn

aber passt in die heutige Zeit.
Die Babys werden in den modernsten Krankenhäusern geboren, mit der besten medizinischen Versorgung ausgestattet, klar kommen die mit Schulden auf Die Welt, wer hat's bezahlt?
Die bösen alten weißen Frauen und Männer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
götzvonberlichingen_2 16.04.2019, 19:03
18. Bitte konsequent sein!

Zitat von miobri
Demokratie erfordert einen klaren Kopf, die Fähigkeit zum selbstständigen Beurteilen und Entscheiden sowie eine gewisse Mindestreife, die Manipulationen erschwert. So gesehen sollte die Hürde, wählen zu dürfen noch weitaus höher sein, als sie es durch die Absenkung des Wahlalters mittlerweile geworden ist.
Nur weil man ein Mindestalter erreicht hat, wird man plötzlich fähig etwas zu tun?
Wo steht geschrieben, ab welchem Alter man eine Mindestreife hat?
Böse gefragt - was kann ein 30 Jährigem Hilfsarbeiter besser entscheiden als ein 16 jähriger Musterschüler?
Warum wollen Sie nur das Alter einbeziehen? Warum nicht auch die Schuldbildung einfließen lassen? Warum keine BILD Zeitungsleser komplett von Wahlen ausschließen, sind diese doch in der Mehrzahl ungebildeter als andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RealSim 16.04.2019, 19:06
19.

Zitat von hades1982
Wer für das eine reif ist, sollte dann auch bei Strafen "reif" genug sein. Das Strafunmündikeitsalter sollte in diesem Fall dann auch mal an die heutige Zeit angepasst werden!
Ich habe einen besseren Vorschlag. Wir schaffen das Erwachsenenstrafrecht ab und es gilt nur noch das Jugendstrafrecht =)

Aber wieso gehen Sie eigentlich nicht auf das Argument ein, dass geistig behinderte Personen in Vollpflege wählen dürfen? Komisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 19