Forum: Politik
Wahlrecht für Minderjährige: "Auch eine Elfjährige hat eine Meinung"
Plant for the Planet

15 Kinder und Jugendliche wollen die Altersgrenze bei Wahlen abschaffen - und legen Beschwerde am Bundesverfassungsgericht ein. Der 16-jährige Felix Finkbeiner erklärt, warum Parteien mehr für den Nachwuchs tun sollten.

Seite 38 von 47
DerRuferimWald 15.07.2014, 18:47
370. Ist doch völlig egal

Aus mehreren Gründen völlig egal, ob man Kinder wählen lässt oder nicht.

Erstens können die auch nicht mehr Schaden anrichten, als es andere Leute schon machen. Das Problem in Deutschland ist, dass immer noch Leute zur Wahl gehen und mitmachen. Egal, wen sie wählen, sie zerstören die Demokratie.

Zweitens sind Whlergebnisse das, was die Mächtigen wollen. Was nicht passt wird passend gemacht. Oder glaubt jemand, die ganzen Ossi Granden, wie Merkel und Gauck, sind demokratisch an die Macht gekommen?

Beitrag melden
john.do 15.07.2014, 18:57
371. Lieber Himmel

Zitat von SchlandGottes
Nein es geht absolut nicht um Egoismus sondern um Fairness. Ich bin später auf die lausigen Cents, die mir die Rente vielleicht noch bringt nicht angewiesen, da ich einen sehr guten Job habe und somit auch die Möglichkeit habe . Was mich allerdings in Rage bringt, ist der Fakt, dass es extrem viele Menschen gibt, die diese Möglichkeit nicht haben und die landen dann später in Armut weil solche Menschen wie Sie nicht in der Lage sind auf einen Teil ihrer Pfründe zu verzichten. Das ist nichts weiter als pure Gier nach dem Motto "nach uns die Sinnflut, hauptsache uns gehts gut, wir haben ja dafür gearbeitet" Diese Einstellung ist so demraßen menschenfeindlich und unsozial...so und jetzt verabschiede ich mich aus dieser Diskussion.
Ich wiederhole es nochmal, sie haben es ja nicht gelesen.

Zitat von john.do
Weil "die Rentner" weder Ursache sind noch Schuld daran haben. Sie werden ebenso wie die Rentner missbraucht in dem alten Spiel: Divide et Impera Sie sind ebenso ein Opfer dieses Spiels wie die Rentner.
1. Globalisierung ist kein Naturgesetz.
Sie ist von Menschen gemacht. Einige wenige sehr Reiche ziehen ihren Vorteil daraus aus einem globalen Angebot an billiger Arbeitskraft zu schöpfen. Dazu werden völlig unsinnige Massentransporte von Gütern zur Weiterverarbeitung um die Welt geschickt und massig Ressourcen verheizt, die nicht unendlich sind. Die Rentner tragen daran keine Schuld.

2. Ihre private Vorsorge können sie sich, wenn es soweit ist, in die Haare schmieren. Die gesetzliche umlagefinanzierte Rente wurde eben deswegen eingeführt, weil die "Privaten" zusammenbrachen, das tun die regelmäßig. Siehe auch Mackenroth These:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mackenroth-These
Sie werden im Alter von dem leben was dann die Leistungsfähigen erarbeiten, egal ob Umlage oder Rendite finanziert.

Was sie beide hier tun ist dem Prinzip "Teile und Herrsche" geschuldet.
Wie 2 Bettler, die sich um die Brosamen vom Tisch der Reichen streiten, anstatt die Ursache selbst zu erkennen.

Beitrag melden
Bondurant 15.07.2014, 19:08
372.

Zitat von john.do
2. Ihre private Vorsorge können sie sich, wenn es soweit ist, in die Haare schmieren.... Sie werden im Alter von dem leben was dann die Leistungsfähigen erarbeiten, egal ob Umlage oder Rendite finanziert.
Ja, das verstehen die meisten nicht. Die gucken in ihr Depot und glauben, sie seien reich. So wie die Familien, die 1917 einen großen Packen deutsche Kriegsanleihen im Tresor hatten. Das war auch sozusagen privat finanzierte Altersvorsorge. Mit guter Rendite - eigentlich.

Beitrag melden
grauwolf1949 15.07.2014, 19:10
373. Wir hatten es anders, nicht schwerer..

Zitat von Tyrion Lannister
... aber dafür konnten Sie sich - falls 1949 Ihr Geburtsjahrgang sein sollte - Ihre Arbeitstelle nach der Schule aussuchen, und das nahezu unabhängig von den schulischen Leistungen. Das geht heute definitiv nicht mehr. )
...aber auch nicht leichter. In meinem Geburtsland wurden Lehrstellen ausschließlich nach Bedarf in limitierter Menge angeboten und dann wurden die Lehrlinge nach schulischen Leistungen, Eignung und leider gelegentlich Beziehungen / Funktion der Eltern ausgewählt. Es gab also einen echten Wettbewerb. Natürlich gab es nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung die Garantie der Übernahme. Sie ahnen wo ich lebe ?

Jetzt zum Thema Renten: Es gibt nicht nur die Rentner aus "goldenen" Zeiten, sondern zunehmend solche , deren Berufsleben durch Arbeitslosigkeit unterbrochen wurde. (Vor allem nach der Wende) Dazu kommt die Auswirkung des geringeren Lohnniveaus in den neuen Bundesländern und die aus meiner Sicht ungerechte Rentenformel. Daraus folgernd haben wir schon jetzt Rentner, die auf die sogenannte Grundsicherung durch das Sozialamt angewiesen sind, trotz 30 bis 40 Jahre in Arbeit. Sie können sicher nachvollziehen, wie bei diesen Personen diese Rentenneiddiskussion ankommt.

Abhilfe könnte eine Steuerpolitik schaffen, die JEDE Wertschöpfung (Handel/Produktion) besteuert, auch wenn sich der Firmensitz im Ausland befindet.

SOLLTE EIN DURCHSCNITTLICHER JUGENDLICHER unter 18 Jahr solche Zusammenhänge erkennen und eine logische Wahlentscheidung fällen ? Das können doch nicht einmal wir Erwachsenen, wenn man sich die diversen Beiträge diese Forums betrachtet.

Beitrag melden
Bondurant 15.07.2014, 19:11
374.

Zitat von john.do
1. Globalisierung ist kein Naturgesetz. Sie ist von Menschen gemacht. Einige wenige sehr Reiche ziehen ihren Vorteil daraus aus einem globalen Angebot an billiger Arbeitskraft zu schöpfen. Dazu werden völlig unsinnige Massentransporte von Gütern zur Weiterverarbeitung um die Welt geschickt und massig Ressourcen verheizt, die nicht unendlich sind. Die Rentner tragen daran keine Schuld.
Wenn Sie recht hätten, wären die Rentner schon "schuld", weil sie das System aufgebaut haben. Und nicht schlecht daran verdienten, denn da hat unser Schland ja recht: so gut wie den heutigen ging's deutschen Rentnern noch nie.

Beitrag melden
condor99 15.07.2014, 19:11
375.

Zitat von Roueca
...wo kommen wir den hin wenn die Alten die Jungen ausbeuten und Schulden anhäufen. Freue mich heute schon darauf das diese Jungwähler ihr Kindergeld an den ESM abgeben dürfen, denn von diesen Schulden, welche nicht die Alten angehäuft haben, von diesen Schulden redet niemand. Es redet niemand davon das D im Zuge der EU ausverkauft wird, nein, es geht einzig und alleim um die deutschen Rentner, welche zu unverschämt sind.
Zum Thema Rente beschweren sie sich mal bei der CDU und ihrer Rentenreform von 1957.

Beitrag melden
women_1900 15.07.2014, 19:13
376.

Zitat von sysop
15 Kinder und Jugendliche wollen die Altersgrenze bei Wahlen abschaffen - und legen Beschwerde am Bundesverfassungsgericht ein. Der 16-jährige Felix Finkbeiner erklärt, warum Parteien mehr für den Nachwuchs tun sollten.
Vielleicht sollte mal Felix, besser gesagt seine "Berater" die ihn derzeit überall werbewirksam platzieren, sagen, daß dies dann ebenso für die Kinder von Zuwanderern zutrifft. Dank doppelter Staatsbürgerschaft. Viele der Zuwanderer haben sehr viele Kinder. In einem Fernsehbericht habe ich gesehen, wie diese Zuwanderer, besonders aus Rumänien, Frau Merkel nahezu vergöttern. Alleine wegen dem Kindergeld, das häufig die Summe eines Jahreseinkommens im Heimatland übersteigt.
Der Schuss, der offensichtlich gegen die heutigen Rentner gerichtet ist, kann ganz schön nach hinten losgehen und Felix wird am Ende gewaltig rackern müssen.

Beitrag melden
Hamberliner 15.07.2014, 19:17
377. Elternmehrfachstimmrechts-Fans feiern mal wieder sich selbst.

Zitat von maledicto
Ja eben. Damit aber auch Menschen mit einem Alter von 3 Monaten eine Stimme haben, müssen die Eltern für das Kind wählen.
Dann wählt nicht das Kind, sondern ein Elternteil wählt doppelt. Ist das so schwer zu begreifen?

Verfassungswidrig wär es sowieso.

Beitrag melden
helferlein05 15.07.2014, 19:18
378. Omg

Schön das wir darüber gesprochen haben. Aus Sicht des Initiator verständlich. Aber mal ehrlich, gar keine Altersbeschränkung. Wenn ich dann allen Neuwählern was von Lego oder Playmobil schenke werde ich der nächste Bundeskanzler?

Beitrag melden
grauwolf1949 15.07.2014, 19:21
379. Was haben Merkel un Gauck...

Zitat von DerRuferimWald
..... Zweitens sind Whlergebnisse das, was die Mächtigen wollen. Was nicht passt wird passend gemacht. Oder glaubt jemand, die ganzen Ossi Granden, wie Merkel und Gauck, sind demokratisch an die Macht gekommen?
...mit dem vergeigtem Rentensystem zu tun ? "Die Renten sind sicher" verkündete dereinst doch ein ganz Anderer . Danach allerdings folgte Stückwerk.
Es ist richtig, die Wiedervereinigung kostete sehr viel Geld, aber mit etwas mehr Sachverstand und weniger politischem Willen hätte man so manche Milliarde sparen können. Das ist aber ein anderes Thema.

Sie erkennen richtig, "die Mächtigen" die Wahlergebnisse beeinflussen. Politiker, die Presse und sonstige Massenmedien. Glauben Sie, dass besonders junge Menschen das alles durchschauen können ?.

Beitrag melden
Seite 38 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!