Forum: Politik
Warnung der Nato: Putin hat die Republik Moldau im Blick
AFP

Droht der Moldau-Republik das Schicksal der Ukraine? Moskaus Einfluss ist auch dort übergroß, milliardenschwere Oligarchen bilden eine Schattenregierung. Die Nato warnt vor einer russischen Aggression.

Seite 3 von 9
zaunreiter35 26.02.2015, 07:39
20. Ach ja...

die bösen russischen Aggressoren *gäähn*
Die westliche Wertegemeinschaft - gemeint sind die, die an das Kapital glauben und in einem neuen "Markt" Gewinne machen wollen - hat doch schon die Ukraine destabilisiert. Haben die Handlanger von Goldman-Sachs schon soviel Geld in die Beziehungen zur Moldau-Republik investiert, dass sie Angst um ihre Gewinne haben?
Ich würde mich an eurer Stelle um den Satelitten-Staat namens "Kosovo" kümmern. Da gibt es auch korrupte Clans.
Merke: Aus Sicht des westlichen Aggressionsbündnisses gibt es "gute Drecksäcke" und "böse Drecksäcke". Wer hat das nochmal formuliert? *sinnier*

Beitrag melden
ziehenimbein 26.02.2015, 07:53
21. Gas als Druckmittel?

Da passt es ja gut, dass noch letztes Jahr die Kontrolle der größten Gasspeicher Deutschlands an Gasprom verkauft wurde. Das unser EU-Kommissionschef vorher Unternehmen geholfen hat Milliarden an Steuern zu vermeiden, ist sicherlich auch kein Beweis für eine wirklich saubere politische Landschaft. So gesehen, würde die Moldau gut zu uns passen, aber eben auch zu Russland.

Beitrag melden
jodeldiplom2 26.02.2015, 08:07
22. Soll er doch

So wie die Moldau hier beschrieben wird, passt die besser zu Russland als zu uns. Ich weiß wirklich nicht, was das bringen soll, diese mafiösen Staaten an die EU heran zu führen-hinterher reibt man sich dann die Augen, wie schnell da die Milliarden versickern. Soll Putin die doch alimentieren. Umso schneller ist sein neues Großnordkorea pleite.

Beitrag melden
buntesmeinung 26.02.2015, 08:17
23. Finger weg!

von Moldau und auch von Georgien!
Was soll diese Erweiterungsorgie von EU und NATO?
Die genannten Länder gehören ebensowenig in die EU wie die Ukraine.
Die EU hat weiß Gott genug damit zu tun, die verfrüht aufgenommenen Länder Bulgarien und Rumänien zu stabilisieren und mitzuhelfen, dort rechtsstaatliche Strukturen aufzubauen.

Beitrag melden
Maya2003 26.02.2015, 08:29
24.

Gibt es jetzt bis zum "gewünschten" Effekt die tägliche Putin-der-Verbrecher Meldung ?
Ist sich SPON nicht zu schade bei dieser billigen Kampagne mitzumachen ?

Wir wissen alle daß der Mann kein Heiliger ist. Aber WAS macht er eigentlich anders als die USA die für sich das ALLEINIGE Recht beanspruchen weltweit zu IHREN Konditionen zu intervenieren - und IHREN Interessen und Zielen zu dienen.
Man stelle sich vor China oder Russland würden ebenfalls so agieren - der Aufschrei in den USA und bei uns wäre groß.

Dazu schöne Bemerkungen zur US Politik von einem Mann der frei ist von jeglichem "Putin verstehen" : http://www.focus.de/finanzen/boerse/interview-mit-boersen-guru-krisenprophet-max-otte-us-konzerne-rangeln-sich-in-kiew-um-die-besten-plaetze_id_4502554.html

Es ist traurig zu sehen was unser "Spitzenjournalismus" mittlerweile produziert - die Schere im Kopf, linientreu und nicht bereit Probleme und Krisen von ALLEN Seiten zu betrachten und zu werten - stattdessen nachplappern von Agenturmeldungen und permanente Vermischung von Meldung und Meinung.
Und Themen die das offizielle Bild stören könnten werden ganz schnell wieder beerdigt - siehe NSA, siehe wirkliche Kosten der Eurokrise, siehe Armut in Lande, siehe die wahren Hintermänner/Geldgeber des islamistischen Terrors.

Aber nur weiter so, WIR sind ja soviel klüger und weitblickender als die Menschen 1914 oder 1939. Und unsere Presse ist SO neutral und unabhängig :)

Beitrag melden
freespeech1 26.02.2015, 08:33
25.

Die Parlamentswahlen 2014 wurden in den westlichen Leitmedien entweder schamhaft verschwiegen oder es musste berichtet werden, dass diese nicht den europäischen Standards entsprachen. Nur durch Parteiverbote wurde eine sog. pro-europäische Mehrheit gewählt.

Wenn man seriöse Berichte zu Moldawien liest, noch ärmer als die Ukraine (2.229 USD BIP zu 3.919 in der Ukraine), dann wird deutlich, dass dies Land wirtschaftlich stark von Russland abhängt.

Was zum Teufel haben unsägliche Politiker wie Brok eigentlich vor? Soll Moldawien so wie die Ukraine eine Multimilliarden-Euro-Grab für Deutschland werden? Wir haben nicht nur die Ukraine, sondern auch Kosovo verelendet. Kann niemand diese aggressiven Politiker wie Brok stoppen?

Beitrag melden
minando 26.02.2015, 08:39
26. Bei all dem

...den Russland zur Zeit veranstaltet frage ich mich: was, um Himmels Willen, will Putin mit diesen Ländern anfangen ? Wenn er so weitermacht, werden seine "Pufferzonen" gegen die Nato (sofern das der Zweck war) lediglich Brutstätten für noch mehr Korruption (sofern da eine Steigerung überhaupt noch möglich ist) und womöglich antirussischem Terrorismus.

Beitrag melden
lars_zacharias 26.02.2015, 08:43
27. Ganz schön

Reißerische Überschrift für den Inhalt des Artikels. Wenn man die Artikelüberschriften hier so liest denkt man immer der 3te Weltkrieg bricht jeden Moment aus. Etwas viel Angstgeschüre finde ich.

Beitrag melden
Normaler Wutbürger 26.02.2015, 08:44
28.

So lange die Einflussnahme diplomatisch, wirtschaftlich oder finanziell abläuft, hab ich nix dagegen, auch wenn die Spielregeln nicht gerade "fair" sind. Das zumindest macht die EU oder USA zumindest in ähnlicher Form auch.
Das Problem entsteht, weil Russland eben nicht annähernd die "Argumente" (wirtschaftlich, finanziell, demokratisch kurz Wohlstand etc. ) des westens hat, und dann zu militärischen Mitteln greift. Siehe Ukraine.
Die angeblichen Sicherheits- und Existenzinteressen Russlands sind lächerlich.

Beitrag melden
chandler01 26.02.2015, 08:53
29. Moldau in der EU - wozu?

Zitat: "Die Mission des (EU) Trios: einer pro-europäischen Regierungsmehrheit in der kleinen Ex-Sowjetrepublik auf die Beine zu helfen."

Den medialen Shitstorm möchte ich mal erleben, wenn Putin anderswo eine Troika hinschickt, um einer pro-russischen Regierung "auf die Beine" zu helfen.

Ohne gute Wirtschaftsbeziehungen zu Russland ist der Zwergstaat Moldau (3,5 Mio Einwohner) gar nicht überlebensfähig.

Meine Frage, und ich meine es ernst: Was will die EU mit all diesen Failed States wie Kosovo, Ukraine usw.? Die EU wird ja nichtmal mit dem vergleichsweise harmlosen Problem Griechenland fertig.

Beitrag melden
Seite 3 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!