Forum: Politik
Warnung von Rüstungsexperten: Nordkorea verkauft weltweit Waffen an Tyrannen und Desp
AP

Sicherheitsexperten schlagen Alarm: Nordkorea soll mittlerweile ein Drittel seiner Deviseneinnahmen mit Waffenexporten erzielen. Die unkontrollierten Rüstungslieferungen seien eine Gefahr für den Weltfrieden.

Seite 1 von 31
bernd.mobil 31.05.2014, 16:14
1. Ist das ein Problem ?

Wieso regt man sich darüber auf ?
Die machen das gleiche wie die Anis, Russen und Deutsche. Also Ball flach halten. Jeder bekommt Waffen wenn er Geld bringt oder Arbeitsplätze sichert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dramidoc 31.05.2014, 16:18
2. xxx

Zitat von sysop
Sicherheitsexperten schlagen Alarm: Nordkorea soll mittlerweile ein Drittel seiner Deviseneinnahmen mit Waffenexporten erzielen. Die unkontrollierten Rüstungslieferungen seien eine Gefahr für den Weltfrieden.
Ohne jetzt Nordkorea in Schutz nehmen zu wollen, aber wir machen das auch und sogar um längen besser. Nicht ohne Grund gehören wir zu den weltgrößten Waffenprodzuenten und Waffenexporteure.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obinator 31.05.2014, 16:19
3. pfff

Geheuchel.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-829803521 31.05.2014, 16:20
4. Scheinheiligkeit

Die USA, China und Russland ("die Guten") liefern auch in alle Himmelsrichtungen Waffen - auch in Krisengebiete. Da ist das böse NK wohl eher ein unliebsamer Wettbewerber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DorianH 31.05.2014, 16:22
5.

soso, eine Gefahr für den Weltfrieden.
Die riesigen Exporte der qualitativ unerreichten nordkoreanischen Waffenindustrie müssen irgendwie an mir vorbeigegangen sein....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fritz64 31.05.2014, 16:23
6. ja ja

Nun ist Korea im blick punkt weil in der ukraine es
Nicht geschafft wurde russland in einen krieg zu verwickeln

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefanbodensee 31.05.2014, 16:25
7. Nun ja, wer im Glashaus sitzt, der sollte ...

...nicht mit Steinen auf andere werfen. Weder die USA noch China tun sich besonders durch Zurückhaltung von Waffenexporten in durchaus 'kritische' Länder hervor. Auch die BRD liefert, wie gerade eben wieder zu vernehmen ist, Waffen bzw. Waffensysteme z.B. in arabische Länder. Und was die allseits beliebten Handfeuerwaffen anbelangt, nun ja, da reden wir erst gar nicht drüber. Machen wir uns keine Hoffnungen und seien wir nicht naiv - solange es Abnehmer gibt, wird es, überall in der Welt, auch Produzenten geben, die diese Abnehmer beliefern. Und wenn nicht wir das machen, ja, dann machts tatsächlich ein Anderer. Pecunia non olet...Mahlzeit !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiff82 31.05.2014, 16:26
8. heuchler

Ja da reden genau die richtigen... wer liefert denn den Saudis & co? Ah stimmt die sind ja nicht auf der Liste der bösen stimmts? Die liefern ja Öl. Egal was die mit ihrer Bevölkerung machen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roland.vanhelven 31.05.2014, 16:26
9. alarmierend

Zitat von sysop
Sicherheitsexperten schlagen Alarm: Nordkorea soll mittlerweile ein Drittel seiner Deviseneinnahmen mit Waffenexporten erzielen. Die unkontrollierten Rüstungslieferungen seien eine Gefahr für den Weltfrieden.
vielleicht sollte SPON mal den maulkorb ablegen und ueber das illegale Bilderberg treffen der welt elite im Marriott hotel in Kopenhagen berichten. DAS ist eine echte gefahr fuer den weltfrieden. dagegen ist der waffenhandel Nordkoreas ein kindergarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31