Forum: Politik
Warnung von Rüstungsexperten: Nordkorea verkauft weltweit Waffen an Tyrannen und Desp
AP

Sicherheitsexperten schlagen Alarm: Nordkorea soll mittlerweile ein Drittel seiner Deviseneinnahmen mit Waffenexporten erzielen. Die unkontrollierten Rüstungslieferungen seien eine Gefahr für den Weltfrieden.

Seite 21 von 31
emmisa 31.05.2014, 23:09
200. Dann machen Sie sich mal schlau!

Zitat von vulcan
Das ist -gelinde gesagt- Blödsinn. Selbstverständlich macht man Unterschiede, überall, aber gerade auch in Deutschland. Machen Sie sich mal schlau, was Waffenexporte aus D betrifft. Da wird keineswegs wahllos an irgendwen irgendwas geliefert.
Waffen von H&K tauchen in Mexico auf, ebenso in VE. Es wird überall an jedweden gelieferten der bezahlt.
Im Falle Israel wurden die U-Boote fast verschenkt. Von wegen ein Geschäft. Entweden lügen Sie, sind nicht informiert, heucheln oder eine Mischung aus allem. Gehen Sie mit Ihren Argumenten einen weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerdstaffler 31.05.2014, 23:24
201. Weltfrieden gefährdet

Dass Burma, Simbabwe und Kuba dank nordkoreanischer
Waffenlieferungen den Weltfrieden gefährden , glauben
wohl wirklich nur noch halbalphabetische Fox-TV
Konsumenten in den USA.
Kuba zu den von Tyrannen und Despoten geführten
Staaten zu zählen ist sicher auf das peinliche Schweinebuchtabenteuer des US-Friedenspräsidenten JFK
vor über 50 Jahren zurückzuführen.
Meine Empfehlung: Obama soll endlich das Handelsembargo gegen Kuba aufheben, dann wird Raul
Castro seine Massenvernichtungswaffen zur Gefährdung
des Weltfriedens in den USA und der EU zu marktüblichen
Preisen (in US-Dollar). Übrigens Guantanamo liegt auch
auf Kuba. Ceterum censeo...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haltetdendieb 31.05.2014, 23:24
202. Nein, die Liste muss aufgrund meiner Recherchen geänert werden

Zitat von biber01
sind die prozentualen Anteile der drei ersten Ruestungslieferanten am weltweiten Waffenhandel: USA 30 % Russland 23% Deutschland 11% Wenn man dazu weiss, das die us-amerikanische Wirtschaft achtmal und die deutsche Wirtschaft doppelt so gross ist wie die russische... Bitte nicht zensieren;-)
Deutschland liegt nur noch auf Platz vier; hier die aktuelle Liste:

USA 29%
Russland 24%
Nordkorea 21%
Deutschland 14%

Ich konnte zum Glück bei meiner letzten Nordkoreareise mit mehreren Militärs und Rüstungsherstellern die aktuellen Zahlen für Nordkorea recherchieren. NK liegt sogar weit vor China und hat Deutschland ohne Probleme vom Platz drei verdrängt. Die Hauptexporte bestehen aus Steinschleudern, sowohl manuell als auch maschinell. Manche mit Motor fahrend. Die Heureka-Erfindung: die großen, meterhohen Steinschleudern haben zwar einen Motor, brauchen aber keine Gleise sondern können so bis an die Mauern der Städte vorfahren. Kim Jong Un hat mir im Vertrauen verraten, diesen Verkaufsschlager hätte eigentlich niemand erwartet. Aber weil die Amerikaner so viele Hubschrauber schrotten, wird wieder auf altes Material zurückgegriffen.

Bis 2050 soll mit den Waffenverkäufen auch versucht werden, jedem Nordkoreaner einmal in der Woche ein warmes Essen zu ermöglichen.

NK will sich auf kurze Sicht von China abnabeln, da China ein unsicherer Kantonist ist und nicht versteht, was die Juchelehre bedeutet. Ich soll diese Lehre nach und nach allen Deutschen beibringen, so dass Deutschland und NK in Zukunft zum größten Waffenproduzent der Erde werden können.

Kim Jong Un möchte auch gerne als Moderator in der Ukraine eingreifen und das schlechte Verhältnis zwischen Deutschland und Russland kitten. Als Ergebnis erhofft er sich einen Nichtangriffspakt zwischen NK und Deutschland. Danach möchte er sich dem Weltfrieden widmen und der nächste UN-Generalsekretär werden. (Neben seinem Job als Chef aller Koreaner) Denn unter seiner Führung wird auch bald die Wiedervereinigung zwischen Nord und Süd stattfinden. Und dafür braucht NK viel Geld, mal will nicht, wie er mir sagte, dass NK wie einst die Ostdeutschen als Bittsteller dasteht. Deshalb diese Waffenverkäufe, denn Un ist eigentlich für Frieden. Nur nicht zwischen Nord und Süd zur Zeit. Für die paar Milliarden, die er von den USA bekommt müsse er noch ein paar Jahre den Teufel spielen, obwohl er seiner Frau treu ist und ein guter Gatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wonderhalou 31.05.2014, 23:27
203.

Ich möchte Nordkorea jetzt auch nicht in Schutz nehmen, doch der Westen (einschließlich Waffenexporteur Nr. 3 Deutschland) reagiert wohl einfach nur allergisch auf mögliche Konkurrenz bei den Waffenlieferungen. Jeder Waffendeal, auch jeder deutsche Waffendeal ist eine Gefahr für den Weltfrieden, da auch der Westen dubiose Waffendeals durchzieht.... moralische Scheinheiligkeit, fürchterlich!

Wer sind denn diese Experten? Wahrscheinlich stehen die auf den Gehaltslisten einer bestimmten Lobby...

Als Tipp: Einfach mal die heute show vom 23.05. gucken. Gegen Ende gibt es einen Beitrag bezüglich einer Waffenmesse......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medienmogulxxx 31.05.2014, 23:28
204. dahergelaufene Diktatoren

Zitat von MashMashMusic
Wir unterdrücken nicht die eigene Bevölkerung und verkaufen auch nicht unsere Waffen an jeden dahergelaufenen Diktator. Bei uns entscheidet eine demokratisch gewählte Regierung darüber.
Stimmt, wir verkaufen lieber an wohlhabende Diktatoren aus dem saudischen Königshaus - da stimmt dann auch der Profit. http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-968491.html

Und unsere demokratisch gewählte Regierung (also jedenfalls ein Teil davon, in Gestalt des Bundessicherheitsrates bestehend aus Bundeskanzler, Chef des Bundeskanzleramts, den Bundesministern des Auswärtigen, der Verteidigung, der Finanzen, des Inneren, der Justiz und dem Bundesminister für Wirtschaft sowie dem Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) würde die Rüstungsdeals zu gerne weiter ohne diesen demokratischen Firlefanz wie parlamentarische Kontrolle und störendes Gemaule des Wahlviehs im Geheimen verabschieden und das Parlament dann ein Jahr später vor vollendete Tatsachen stellen. http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-964599.html

In welche echten Krisenregionen deutsches Qualitätsmordwerkzeug allerdings dann doch auf wundersame Weise gelangt, lesen Sie bitte hier: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-898187.html und hier: http://www.zeit.de/politik/2014-02/i...ckler-und-koch

Ganz klar ist der eigentliche Skandal nicht, daß Nordkorea auch ein paar Waffen auf den Markt des Gemetzels wirft, sondern daß man Deutschland und Nordkorea diesbezüglich in einem Atemzug nennen kann. Eine Bedrohung für den in weiter Ferne am Horizont schimmernden Weltfrieden (in etwa so hypothetisch und unerreichbar, wie die Vollbeschäftigung in Deutschland) stellt rein mengenmäßig dann aber wohl doch eher Deutschland dar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfgang17 31.05.2014, 23:52
205. nur 3 Beispiele

Zitat von Stefan_C
Danke für die komprimierte Dämlichkeit, die den meisten Kommentaren hier ähnelt: Dtl exportiert kein G3, schon gar nicht in Konfliktländer. Und auf Platz 3 der "Rüstungscharts" kommt man nicht durch Handwaffenlieferungen, sondern in erster Linie durch ein bis zwei U-Boote nach Israel. Aber das ist für die meisten Israel- und Amerika-Hasser, die sich in den diversen SPON-Foren austoben, ja auch eine Terrororganisation.
Deutsche Waffen in Lybien
Siemenssteuerungen in Atom-Zentren Irans
Zubehör für chem.Waffen in Syrien

Übrigens ist Nordkorea noch hinter Platz 20 den Brasilien mit 0,3% der Rüstungsexportländer hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barristo 31.05.2014, 23:58
206.

Zitat von biber01
sind die prozentualen Anteile der drei ersten Ruestungslieferanten am weltweiten Waffenhandel: USA 30 % Russland 23% Deutschland 11% Wenn man dazu weiss, das die us-amerikanische Wirtschaft achtmal und die deutsche Wirtschaft doppelt so gross ist wie die russische... Bitte nicht zensieren;-)
Ja und? Wenn man dazu erst einmal weiß, dass der Rüstungsetat der USA selbst 600 Milliarden beträgt und der Von Russland 68 Milliarden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuenfringe 01.06.2014, 00:00
207. Na dann

Zitat von vulcan
Ein Großteil hier -Sie eingeschlossen- scheint nicht einmal ansatzweise begriffen zu haben, worum es dabei geht, wenn ich die dummen Kommentare à la 'die anderen machen das doch auch...' hier lese. Lesen Sie sich den Artikel nochmal durch, dann wird das vielleicht klarer. Und nebenbei - waffentechnisch ist Nordkorea NULL Konkurrenz für Hi-tech Länder.
ist doch alles okay... wir liefern besser an Despoten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuenfringe 01.06.2014, 00:02
208. Yo

Zitat von Stefan_C
Danke für die komprimierte Dämlichkeit, die den meisten Kommentaren hier ähnelt: Dtl exportiert kein G3, schon gar nicht in Konfliktländer. Und auf Platz 3 der "Rüstungscharts" kommt man nicht durch Handwaffenlieferungen, sondern in erster Linie durch ein bis zwei U-Boote nach Israel. Aber das ist für die meisten Israel- und Amerika-Hasser, die sich in den diversen SPON-Foren austoben, ja auch eine Terrororganisation.
und Panzer in Diktaturen wie Saudi Arabien! Geil!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfgang17 01.06.2014, 00:06
209.

Zitat von Stefan_C
Danke für die komprimierte Dämlichkeit, die den meisten Kommentaren hier ähnelt: Dtl exportiert kein G3, schon gar nicht in Konfliktländer. Und auf Platz 3 der "Rüstungscharts" kommt man nicht durch Handwaffenlieferungen, sondern in erster Linie durch ein bis zwei U-Boote nach Israel. Aber das ist für die meisten Israel- und Amerika-Hasser, die sich in den diversen SPON-Foren austoben, ja auch eine Terrororganisation.
Das Ranking des "Stockholm International Peace Research Institute" (SIPRI) zeigt, welche 20 Länder am meisten Waffen exportierten. Basis für die Berechnungen ist nicht der Umsatz, sondern die Anzahl der Aufträge.
- siehe einfach dort!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 31